TEILSATZ

Frase

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Phrase / Oración / Proposición / Enunciado / Cláusula / Nexus / Konstituente / Satzteil  / Satzglied / Nebensatz 

 

«Teilsatz [engl. clause]. Neutrale Bezeichnung für satzförmige, syntaktisch unselbständige Bestandteile eines Satzgefüges oder einer Satzverbindung. Als Teilsätze werden sowohl Nebensätze als auch (unselbständige / unvollständige) Hauptsätze bezeichnet (z. B. Er fragt in Er fragt, wann die Entscheidung fallen wird).» [Bußmann, H., S. 772]

«Teilsatz

Nach dem FKS sind die Begriffe Haupt- und Nebensatz im Syntaxmodell nicht sinnvoll zu definieren. Ein übliches Kriterium für die Unterscheidung ist die Selbstständigkeit oder Unselbstständigkeit. Unklar ist, ob diese Begriffe inhaltlich oder grammatisch gemeint sind. In folgenden Satz

Wenn Maria abreist, ist Paul traurig,

wird man intuitiv den Teilsatz "wenn ..." als Nebensatz und "ist Paul Traurig" als Hauptsatz identifizieren. Isoliert verwendet, ist jedoch keiner der Teilsätze grammatisch. Ein Subjektsatz

Dass Maria abreist, macht Paul traurig,

zeigt, dass der so genannte Hauptsatz grammatisch und inhaltlich genauso von dem so genannten Nebensatz abhängig ist wie umgekehrt. Als weiteres Kriterium wird meist die Zweitstellung des finiten Verbs im Hauptsatz und die Endstellung des finiten Verbs im Nebensatz bezeichnet. Dass dies nicht immer zutrifft, zeigen die Sätze:

  1. Ich hoffe, sie schreibt bald.
  2. Ich hoffe, dass sie bald schreibt.

Damit kann auch in Satz 1 der rechte Teilsatz Hauptsatz sein. Deshalb spricht man besser von Teilsätzen eines komplexen Satzes. Herrscht eine klare Dominanz: Übergeordnet - Untergeordnet, kann das Verhältnis des untergeordneten zum übergeordneten Satzteil folgendermaßen sein: Temporal/Lokal - Kausal, Konditional / Konsekutiv / Konzessiv / Modal /.

Nach ihrer Repräsentationsform können Gliedsätze Subjekt-, Objekt-, Prädikativ-, Attribut-, Adverbialsätze sein. Nach ihren Einleitungssignal kann man Relativsätze (logisch wertneutral) und Konjunktionalsätze unterscheiden. Strukturell-transformatorisch sind Gliedsätze Expansionen von primären (Subjekt-Objektsätze) + sekundären Satzgliedern (Adverbial-Attributsätze). Sie können in verschiedenen Grad reduziert werden z.B.

Während es Nacht war

Wärend der Nacht

nachts

(Adverbialsatz > Propositionalausdruck > Adverb).»

[Heupel, Carl: Taschenbuch der Linguistik. München: List, 1973, S. 239-240]