SYMPLOKE

Complexión

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Rhetorik / Rhetorische Figuren

 

Symploke [gr. = Verflechtung, lat. complexio]

Rhetorische Figur, Häufung von Erweiterungsfiguren meist von Anapher und Epipher: Wiederholung der gleichen Wörter am Anfang und Ende zweier oder mehrerer aufeinander folgender Verse oder Sätze:

»Alles geben die Götter, die unendlichen

Ihren Lieblingen ganz,

Alle Freuden, die unendlichen,

Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz« (Goethe).“

[Metzler-Literatur-Lexikon: Begriffe und Definitionen, hrsg. von Günther und Irmgard Schweikle. Stuttgart: J. B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, ²1990, S. 452-453]

Complexión

Figura retórica que consiste en repetir la palabra primera y la última en varias oraciones o periodos consecutivos.“

[María Moliner: DUE, vol. 1, p. 695]