STRUKTURELLE SEMANTIK

Semántica estructural

(Recop.) Justo Fernández López

 

Strukturelle Semantik

Sammelbezeichnung für unterschiedliche auf strukturellen Grundprinzipien basierende Modelle der vorwiegend lexikalischen Bedeutungsbeschreibung. Gemeinsame Kennzeichen dieser Ansätze sind:

a) Die Bedeutung eines Wortes ist nicht isoliert beschreibar, sondern ist eine Funktion seiner Beziehungen zu anderen Lexemen des gleichen Bedeutungsfeldes (vgl. Wortfeldtheorie, Semantische Relation).

b) Die Gesamtbedeutung eines Wortes lässt sich in kleinere Bedeutungselemente analysieren (vgl. Komponentenanalyse, Lexikalische Zerlegung).

In Analogie zur Phonologie liegt dieser Annahme die Hypothese zugrunde, dass es sich bei den semantischen Merkmalen um ein universelles Inventar von bedeutungskomponenten handelt, aus dem jede Einzelsprache eine spezifische Auswahl trifft.

Ziel der S. S. ist die Beschreibung de Struktur des Lexikons durch Analyse von Einzelbedeutungen und Bedeutungsbeziehungen wie Synonymie, Antonymie u. a.“ [Bußmann, H., S. 746-747]