STRATUM  

Estrato

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Stratifikationsgrammatik / Relationale Grammatik

 

Stratum, das (lat. stratum = das Hingebreitete, Schicht): Strukturebene in der Stratifikationsgrammatik; Schicht als Teilsystem der Sprachbeschreibung (z.B. Phonologie, lexemische und morphemische Grammatik) mit je eigener Taktik (Regelsystem, das mögliche Kombinationen der Einheiten des S. angibt; z.B. morphotaktisch, lexotaktisch, semotaktisch.“

[Ulrich, W.: Linguistische Grundbegriffe, S. 113]

Stratum [Pl. Strata]

(1)  Linguistische Ebene.

(2)  Klassifikationsstufe, deren Elemente die Elemente der nächsthöheren Beschreibungsstufe definieren, vgl. z.B. die Definition der Morphophoneme durch Phoneme.

(3)  In der Stratifikationsgrammatik von C. E. Lamb (linguistische) Strukturebenen, die hierarchisch geordnet sind und jeweils über eigenen Systemcharakter verfügen. Die unterste Ebene entspricht der Phonologie (= hypophonemic und phonemic stratum), die mittlere der Syntax (= morphemic und lexemic stratum), die höchste der Semantik (= sememic und hypersememic stratum).“ [Bußmann, H., S. 742]