STOCHASTISCHER PROZESS  

Proceso estocástico

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Automat / Finite State Grammar / Markov-Prozess / Turing-Maschine / Wahrscheinlichkeit

 

Stochastischer Prozess  [wörtlich: Zufallsprozess]

Vorgang, der sich durch eine Zufallsvariable (Wahrscheinlichkeitsrechnung) beschreiben lässt, wobei die Zeit als Parameter (charakteristische Größe) aufgefasst wird. Die Dekodierung einer Nachricht entspricht einem stochastischen Prozess: Mit jeder neuen sprachlichen Einheit verfügt der Empfänger über ein neues Element zur Entschlüsselung der Nachricht, so dass die Perzeption der Nachricht mit dem Abschluss des Sprechens zusammenfällt.“ [Heupel, C., S. 227]

Stochastischer Prozess

Eine durch eine Informationsquelle erzeugte Folge von Zeichen, in der das Auftreten der einzelnen Zeichen durch gewisse Wahrscheinlichkeiten bedingt ist.

Wählt eine Quelle beim Formen einer Nachricht Zeichen für Zeichen aus und berücksichtigt sie dabei die Auftretenswahrscheinlichkeiten der Zeichen, so entsteht als Signal eine stochastische Zeichenfolge. Die Informationsquelle ist theoretisch anzusehen als st. P. und entsprechend mathematisch zu behandeln (Flechtner 51970, S. 132).“

[Lewandowski, Th.: Linguistisches Wörterbuch. Heidelberg: Quelle & Meyer, 1975, Bd. 3, S. 691]

Estocástico

Dícese de lo que depende del azar. Matemáticas: parte de las matemáticas que saca provecho de las estadísticas por medio del cálculo de probabilidades. Variable estocástica: variable aleatoria.“

[Galiana Mingot, Tomás de: Diccionario ilustrado de las ciencias. París: Larousse, 1987, p. 557]

Variable aleatoria o estocástica

En el cálculo de probabilidades, magnitud que puede tomar determinado número de valores a cada uno de los cuales corresponde una probabilidad; cada vez que se echa un dado, el número que sale es una variable aleatoria, ya que puede adoptar los valores 1, 2, 3, 4, 5 y 6.“

[Galiana Mingot, Tomás de: Diccionario ilustrado de las ciencias. París: Larousse, 1987, p. 1512]