SPRACHKONTAKT

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Interferenz / Lehnwort / Substrat / Superstrat / Adstrat

 

Sprachkontakt

Koexistenz zweier oder mehrerer Sprachen innerhalb eines Staates, dessen Sprecher diese verschiedenen Sprachen alternativ (situations-spezifisch) verwenden. Zeitgenössische Beispiele sind Belgien, Schweiz, China, Indien, Peru u.a. Solche Sprachberührungen können politisch, historisch, geographisch oder kulturgeschichtlich begründet sein. Die gegenseitigen Einflüsse lassen sich auf allen Beschreibungsebenen nachweisen. Während sich die Sprachwiss. zunächst vor allem mit der Analyse und Beschreibung der Entlehnungsvorgänge beschäftigt hat, ist sie mittlerweile vor allem mit Vorschlägen zur Sprachplanung, zur Entwicklung und Durchsetzung überregionaler Verkehrssprachen beschäftigt. Da solche Fragen der Sprachpolitik in hohem Maße von politischen, nationalstaatlichen, ökonomischen und kulturellen Faktoren abhängig sind, ist ihre Lösung nur in interdisziplinärer Zusammenarbeit zu erreichen.“ [Bußmann, H., S. 708]