SKOPUS

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Fokus

 

Skopus (von griech. skopós ‘Zielpunkt’, ‘Ziel’.- Auch: Bezugsbereich).

Der Skopus eines Elements ist der Teil des Satzes, auf den es sich bezieht.

Der Skopus eines Diskursreferenten ist sein Bezugsbereich.

„In Analogie zur Formalen Logik, wo Skopus den Geltungsbereich von Operatoren (Logische Partikeln und Quantoren) bezeichnet, wird Skopus in der Sprachwissenschaft für den semantischen Bezugsbereich von Negation, sprachlichen Quantoren und Partikeln verwendet. Dem Skopus eines Operators in der Logik entspricht in der Sprachwissenschaft die Konstituente, die durch Quantoren oder Partikel modifiziert wird; vgl. auch in: Philip hatte auch Hunger (nicht nur Durst) vs. Philip hatte auch Hunger (nicht nur die anderen).

Fixierung und Interpretation des Skopus hängt häufig von der Akzentsetzung ab, vgl. Intonation.“ [Bußmann, H., 1990, S. 687-688]