SEMANTISCHE MERKMALE

Componentes semánticos

(Recop.) Justo Fernández López

 

Semantisches Merkmal (semantic marker) [auch: Inhaltskomponente; bei Hjelmslev Inhaltsfigur]

Bedeutungselement (Zeicheninhalt = Kombination solcher Elemente) als Ausdruck der Unterscheidungen, «zu denen der Mensch im Hinblick auf seine Umwelt gelangen kann auf Grund seiner Sinnesorgane, seines Nervensystems, allgemein: seiner apperzeptiven Konstitution» (Bierwisch); solche in der Sprache enthaltenen Unterscheidungen meist vorwissenschaftlich, stehen manchmal im Ggs. zu naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, z.B. trägt Walfisch das s. M. <+Fisch>, aber das «zoologische Merkmal» «-Fisch». Siehe auch: Komponentenanalyse.”

[Winfried Ulrich: Linguistische Grundbegriffe, Kiel: Hirt, 1972, S. 105]

Semantische Merkmale (Semantische Komponenten, Seme, Stereotypen)

Kleinste Bedeutungseinheiten einer Wortbedeutung, üblicherweise in eckige Klammern gesetzt. So könnte man ‘Tiger’ die semantischen Merkmale [Raubkatze, in Asien lebend, gestreift] zuweisen.“

[Verzeichnis der grammatikalischen Fachbegriffe. Ein Glossar zu Grammatik, Stilistik und Linguistik. In:

http://www.menge.net/glossar.html#alphe]