NATÜRLICHE SPRACHEN

Lenguas naturales

(Recop.) Justo Fernández López

 

Natürliche Sprachen sind historisch gewachsen im Gegensatz zu den künstlichen Sprachen (Logik-Kalkülen), die die Mehrdeutigkeit und die Ungenauigkeit der natürlichen Sprachen (Polymorphie, Polysemie) vermeiden.

Natürliche Sprache.

Bezeichnung für historisch entwickelte, regional und sozial geschichtete Sprachen im Unterschied zu Künstlichen Sprachsystemen, wie sie zur internationalen Verständigung als Welthifssprachen sowie zur Formulierung komplexer wissenschaftlicher Zusammenhänge konstruiert werden. Von diesen „Kunstsprachen“ unterscheidet sich die Natürliche Sprache vor allem durch ihre lexikalische und strukturelle Mehrdeutigkeit bzw. durch die Vagheit oder Bedeutungsvielfalt ihrer Ausdrücke, außerdem durch ihre historische Wandelbarkeit.“ [Bußmann, H., S. 515-516]