MORE GEOMETRICO

(Recop.) Justo Fernández López

 

More geometrico (lat. nach der geometrischen Methode)

Eine Darstellung wird als more geometrico bezeichnet, wenn sie wie die euklidische Geometrie geordnet ist, d.h. als deduktives System mit Grundsätzen, Axiomen und abgeleiteten Sätzen, Theoremen (vgl. Spinoza).“

[Hügli, A. / Lübcke, P.: Philosophenlexikon. Reinbek: Rowohlt, 1991, S. 400]

More geometrico (lat., nach Art der Geometrie)

More geometrico schrieb Spinoza nach dem Vorbild Descartes’ (der Zusammenfassung der «Meditationes» im Anhang zu den 2. Responsionen) eine Ethik; ausgehend von Definitionen und Axiomen werden Lehrsätze deduziert, daran Folgesätze und Erläuterungen geknüpft. Dahinter steht die Überzeugung von der Vorbildlichkeit des «mos geometricus» für alle Wissenschaft.”

[Müller, Max / Halder, Alois: Philosophisches Wörterbuch. Freiburg / Basel / Wien: Herder, 1988, S. 199]