MODALADVERB

Adverbios de modo

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Adverb / Satzadverb / Modalpartikel / Gradpartikel

 

Modaladverb

Adverbien, die eine Handlung nach deren «Art und Weise» näher bestimmen; je nach ihrer Beziehung zu anderen Wortarten (Ableitung) lassen sich unterscheiden: Adjektivadverbien wie höflich, schnell, Adjektivableitungen wie höflicherweise, verständlicherweise und reine Modaladverbien wie dermaßen, gerne, so. Nach einer weiteren Terminologie gehören hierzu noch Satzadverbien wie glücklicherweise, dankenswerterweise sowie Modalpartikel.

Al Modaladverb wird eine Klasse unveränderlicher sprachlicher Einheiten verstanden, die nicht den Inhalt des Verbums, sondern die Auffassung des Satzes modifizieren; man könnte auch von «Satzadverb» sprechen. Diese Wortklasse ist dem Satzwert, nicht dem Inhaltswert des Verbums zugeordnet.

Zum Inhaltswert des Verbums gehört ein Adverb, wenn es als Attribut zu einem dem Verbum entsprechenden Vorgangssubstantiv gefasst werden kann (dabei ist es stärker betont): Er ist sicher angekommen > seine sichere, d.h. ungefährdete Ankunft. Zum Satzwert des Verbums gehört das Adverb, wenn es sich als Stellungnahme zum Inhalt des Satzes fassen lässt (dabei ist es schwächer betont): Er ist sicher angekommen > es ist sicher, dass er angekommen ist. (Brinkmann 1971: 460)” [Abraham, W., S. 488]