KONTRASTIV

Contrastivo

(Recop.) Justo Fernández López

 

Da der Begriff des Vergleichs durch die historische Sprachwissenschaft besetzt war, suchte man für den sich schließlich doch - auch unter den Voraussetzungen des Strukturalismus - herausbildenden synchronischen  Vergleich, um sich vom historischen Vergleich eindeutig abzusetzen, einen neuen Terminus: Kontrastive Grammatik. 

Diese ist als solche nicht an eine bestimmte Auffassung von Sprache gebunden.

Vgl. Mario Wandruszka "Sprachen - vergleichbar und unvergleichlich" (1969), wo er den Begriff der Interlinguistik einführt. 

Contrastivo

Referido al análisis de dos o más lenguas en términos de semejanzas y diferencias, con una finalidad didáctica. El término contrastive linguistics ha sido introducido por G. L. Trager en 1949 y se ha mantenido a pesar de los significados diversos de contrast.“ [Cardona, G. R., p. 64]