IC-ANALYSE

Análisis de constituyentes inmediatos

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Phrasenstrukturgrammatik / Konstituenten-Grammatik

 

Die IC-Analyse ist ein im amerikanischen Strukturalismus entwickeltes Syntaxmodell. Dabei werden Sätze schrittweise in immer kleinere Elemente zerlegt, und diese werden klassifiziert, bis man endlich zu den kleinsten Elementen kommt. Die Segmentierung in Lautketten folgt nicht der sprachlichen Intuition, die etwa darauf beruhen könnte, wie eine sprechende Person die Satzbedeutung interpretiert, sondern ist in weitgehend operationalisierter Prozess, der nach distributionellen Kriterien vorgenommen wird. Der Satz wird so segmentiert, dass die dadurch entstehenden Teile

-          möglichst umfangreich und

-          möglichst unabhängig sind,

-          sich in möglichst vielen Umgebungen verwenden lassen und dass

-          größere Segmente möglichst durch kleinere ersetzbar sind.

Das Verfahren, Sätze in ihre (jeweils) unmittelbaren Konstituenten zu zerlegen, heißt Immediate Constituent Analysis (IC-Analyse, Analyse in unmittelbare Konstituenten).“ [Hentschel/Weydt, S. 411 ff.]

I.-C.-Analyse = Immediate Constituente-Analysis: Analyse der Unmittelbaren Bestandteile.

Mit dieser seit L. Bloomfield in USA üblichen Methode wird eine Äußerung jeweils in zwei maximale Segmente (Phrasen) geteilt. Dieser Prozess wird so lange wiederholt, bis die letzten Konstituenten (Morpheme) gefunden sind. Die I.-C.-Analyse geht davon aus, dass jede grammatische Einheit wieder ein Teil (Konstituent) einer größeren grammatischen Einheit (Konstitut oder Konstruktion) ist und diese hierarchisch aufgebaut ist. Proben für die richtige Zerlegung bietet der Substitutionstext. Substituierbare Konstituenten bilden eine Formenklasse Delektion (Weglassproben, Eliminierungstexts) führen zur Grundstruktur des Satzes. Die I.-C.-Analyse stößt bei diskontinuierlichen (unterbrochenen) Konstituenten an ihre Grenze, da sie nicht-linearen (zyklischen) Strukturen nicht gerecht wird, weshalb der strenge Distributionalist Z. S. Harris die Transformation als Ausweg anerkannt hat.

B. Phrasen-Struktur-Baum

Der Jäger schießt den Hasen

S = Satz / NP = Nominalphrase / VP = Verbalphrase / V = Verb / D Determinator (Artikel) / N = Nomen.

[Heupel, C., S. 93]

I-C-Analyse (I-C-A = Inmediate Constituent Analysis = unmittelbare Konstituentenanalyse)

Auflösung einer komplexen sprachl. Einheit in ihre Bestandteile (Konstituenten) und Beschreibung der Anordnung der Konstituenten (Konstituentenstruktur); Schritt für Schritt (stufenweise) werden zunächst die unmittelbaren Konstituenten der größeren Einheit festgestellt, dann auch sie in ihre Bestandteile zerlegt bis hinab zu den kleinsten Einheiten (vom Satz bis zu den Morphemen oder gar den Phonemen); Notation in Stammbaumskizze (Stemma) oder Klammerung; z.B.

[Ulrich, Winfried, Linguistische Grundbegriffe, S. 47]