FEMININUM

Femenino

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Movierte Feminina / Genus und Geschlecht

 

Femininum [lat. (genus) femininum zu femina ‘Weib’. - Auch: weibliche(s) Geschlecht]. Subkategorie der nominalen Kategorie Genus in vielen Sprachen, u. a. im Indoeuropäischen, in Afro-Asiatischen Sprachen und im Khoisan. Im Dt. ist mit Ausnahme von Verwandtschaftsnamen (Mutter / Tochter / Schwester) und einige Berufsbezeichnungen (Musiker : Musikerin) die Übereinstimmung von grammatischem Geschlecht (Genus) und natürlichem Geschlecht (Sexus) weitgehend zufällig. Lediglich unter den formalen Aspekt der Wortbildung lässt sich als Regel ohne Ausnahme formulieren, dass alle Bildungen mit den Suffixen -ei, -heit, -schaft, -ung (Bücherei, Freiheit, Heftigkeit, Eigenschaft, Zeitung) F. sind. Unter semantischem Aspekt sind folgende Gruppen überwiegend F.: Namen von Schiffen, Flugzeugen, Bäumen, Blumen (Titanic, Boing, Eiche, Tulpe), außerdem substantivierte Zahlwörter (die Million). Häufig (z. B. in Afroasiatischen Sprachen) dient das F. zur Bezeichnung des Diminutivums.“ [Bußmann, H., S. 240]