DICTUM DE OMNI ET NULLO

(Recop.) Justo Fernández López

 

Dictum de omni et nullo (lat.), Aussage über alles und nichts. Ein Aristoteles zugeschriebenes logisches Prinzip. Was von allen Elementen (einer gegebenen Menge) behauptet oder bestritten werden kann, kann auch von den einzelnen Elementen (der gegebenen Menge) behauptet oder bestritten werden. Z.B.: »Wenn alle Störche rote Schnäbel haben, dann hat der einzelne Storch auch einen roten Schnabel«.“  

[Hügli, A. / Lübcke, P. (Hg.): Philosophielexikon. Personen und Begriffe der abendländischen Philosophie von der Antike bis zur Gegenwart. Reinbek: Rowohlt, 1991, S. 136]