BROCA-APHASIE  

Afasia de Broca

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Aphasie / Afemia / Wernicke-Aphasie / Paraphasie / Gehirn und Sprache

 

Broca-Aphasie

Nach dem franz. Chirurgen Paul Broca (1824-1880) benannte, erworbene Sprachstörung (auch bekannt als expressive, nicht-flüssige oder motorische Aphasie), für die eine weitgehende Beschränkung auf Inhaltswörter ohne oder mit vereinfachter morphologischer Markierung (Agrammatismus), phonematische Paraphasien, Dysprosodie und verlangsamter, mühsamer Sprechstil charakteristisch sind. Das Ausmaß von Störungen im Bereich des Sprachverständnisses, beim Lesen ebenso wie beim Schreiben, variiert je nach Patient. Nach neueren Untersuchungen wird B. nicht auf eine Läsion im Broca-Zentrum zurückgeführt. Häufig wird eine Störung im Versorgungsgebiet der Aorta praerolandica festgestellt, so dass B. ebenso wie die Wernicke-Aphasie, als ein typisches Gefäßsyndrom angesehen wird. Die Annahme, dass sich B. eindeutig lokalisieren lasse, ist jedoch umstritten.“ [Bußmann, H., S. 142]