BESTIMMUNGSRELATION

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Lexikalische Solidaritäten / Adnomina / Determinans / Determinansphrase / Determinant / Determination /  Determinativkomposita / Determinator

 

Bestimmungsrelation [Auch: Determinations-, Modifikations-, Spezifikationsrelation, Funktor-Argument-Beziehung, Operator-Operand-Beziehung].

Semantisch-syntaktische Beziehung zwischen sprachlichen Ausdrücken, in der die Bedeutung eines Ausdrucks die Bedeutung eines anderen Ausdrucks näher bestimmt. Durch die B. wird das Verhältnis zwischen Bezugswort (Nukleus, Kopf) und Attribut als Operator-Operand-Relation aufgefasst, d. h. in dickes Buch ist Buch Operand, auf den der Operator dickes »angewendet« wird. Unter semantischem Aspekt wird diese Relation als Spezifizierung/Modifizierung interpretiert, d.h. der Operator wird als Spezifikator (auch: Modifikator), das Operandum als das Spezifizierte/Spezifikat (auch Modifizierte) interpretiert. Syntaktisch gesehen gehören beide Ausdrücke (Konstituenten) zur selben Formklasse wie das spezifizierte Bezugswort (Endozentrische Konstruktion). So werden im Dt. Nomen durch Adjektive (dickes Buch) oder Präpositionalphrasen (das Buch auf dem Tisch) spezifiziert, Verben durch Adverbien (gern lesen) usw.

Je nachdem, ob das spezifizierende Element dem zu Spezifizierenden vorausgeht oder folgt, spricht man von Prä- bzw. Postspezifizierung. Während L. Bloomfield [1933] den Begriff der B. nur auf attributive Konstruktionen anwendet, bezieht ihn N. Trubetzkoy [1939] auch auf die Relation zwischen Verb und Objekt und R. Bartsch/Th. Vennemann [1982] auch auf die Relation zwischen Subjekt und Prädikationsverb. Für die beiden Elemente »Bezugswort« und »Attribut« konkurrieren folgende Termini: head/center vs. attribute (Bloomfield); head center vs. modifier (Ch. C. Fries [1927], vgl. Nukleus vs. Satelit bzw. Modifikator); Trägerlement vs. Bestimmungselement (J. Lyons [1968]; déterminé vs. déterminant (Trubetzkoy [1939]); Operator vs. Operand (Bartsch/Vennemann [1982]).“ [Bußmann, H., S. 132]