APOSIOPESE  

Aposiopesis o reticencia

(Recop.) Justo Fernández López

 

Der Abbruch des Satzes oder der Rede, die Aposiopese (gr. = ‘das Verstummen’, ‘das Verschweigen’), ist, wenn er nicht auf Unwissenheit oder Achtlosigkeit beruht, ein bewusst genutztes Stilmittel. Er soll Wichtiges aus dem Zusammenhang erraten lassen.

1.  Man verschweigt aus Höflichkeit oder aus anderen Gründen ein vulgäres Wort oder einen erregten Ausdruck:  Du verfl. ..! Dass dich der ...! Der Horcher an der Wand ...

2.  Der Satzabbruch erweckt Spannung und Neugier. Damit wendet er sich zugleich an die produktive Phantasie des Lesers: Die Zukunft deines Vaterlandes ... doch ach, du kannst nicht schweigen (Heine).“

[Jung, W.: Grammatik der deutschen Sprache. Mannheim/Leipzig: Bibl. Inst., 101990, S. 131-132]

„(Lat. reticentia, con el mismo significado). Figura retórica que consiste en suspender bruscamente el desarrollo de un enunciado hablado.“ [Cardona, G. R.: Diccionario de lingüística, p. 22]