ANALEPSE

Analepsis

(Recop.) Justo Fernández López

 

Vgl.:

Prolepsis / Diegese

 

¹ Analeptikum: „Anregungsmittel für den Kreislauf“.  [Wahrig: Deutsches Wörterbuch]

¹ Analéptico: “Régimen alimenticio que tiene por objeto restablecer las fuerzas.“ [DRAE]

Analepse. Auch Rückblende, Rückverweis.

Prince (1988) definiert den entsprechenden englischen Begriff analepsis als flashback, retrospection, retroversion, cutback oder switchback. Eine Analepse bezeichnet 'jede Evokation eines Geschehens, das sich an einem früheren Punkt im Text ereignet hat' (Genette 1972a, 82).

Der Begriff Analepse ist, indem er, ebenso wie der Begriff PROLEPSE, sowohl erzählte als auch evozierte Ereignisse miteinbezieht, viel weiter gefasst als etwa der vorstrukturalistische Terminus 'Rückblende'. In diesem Sinne kann der gesamte Abschnitt in Emily Brontës Roman Wuthering Heights, der von der zweiten Generation getragen wird, als Analepse betrachtet werden, da dieser Abschnitt – für uns und für Figuren im Roman wie etwa Heathcliff – ständig Ereignisse evoziert, die sich an einem früheren Punkt im Roman zugetragen haben. Wie auch bei der von Genette vorgeschlagenen erweiterten Verwendung des Terminus Prolepse besteht dabei allerdings die Gefahr, dass der Begriff verwässert und vage wird.

Eine interne Analepse greift chronologisch nicht vor den Zeitpunkt zurück, zu dem die Geschichte begonnen hat, im Gegensatz zu einer externen Analepse. Nach Genette füllt eine komplettierende Analepse eine früher in der ERZÄHLUNG ausgesparte Leerstelle oder ELLIPSE aus, während eine Wiederholungsanalepse etwas wiederholt, was bereits erzählt worden ist. Jede Analepse kann nach ihrem Umfang (je nachdem, wie groß die Zeitspanne ist, die sie umfasst) und nach ihrer Reichweite (je nachdem, wie weit sie zeitlich zurückgreift) bestimmt werden (Genette 1980, 48, Prince 1988,  5).

Genette bezeichnet eine Analepse, die sich in der Handlungslinie oder DIEGESE inhaltlich vom zuerst Erzählten unterscheidet, als heterodiegetisch und im Gegensatz dazu eine Analepse als homodiegetisch, wenn diese denselben Handlungsverlauf schildert wie die vorangegangene Erzählung (1972a, 91‑2).“

[Hawthorn, Jeremy: Grundbegriffe moderner Literaturtheorie. Tübingen und Basel: Francke, 1994]

«analepsis

Retórica: Pasaje retrospectivo que rompe la secuencia cronológica de una obra literaria.»