Richtungsanzeigende Partikeln

Partículas direccionales

© Justo Fernández López


 

RICHTUNGSANZEIGENDE PARTIKELN

Kennzeichnend für das Deutsche (im Vergleich  zum Sp.; nicht aber im Vergleich etwa zum Englischen) ist die Verbalkomposition: Verb mit präfixartigem Zusatz, der oft der Richtungsangabe dient: Er nimmt seinen Hut ab > Se quita el sombrero.

Etwas, das im Dt. sprachlich erscheint, erscheint im Spanischen materiell nicht, bleibt insofern, vom dt. Original her gesehen, implizit.

Umgekehrt muss bei der Übersetzung in die andere Richtung im Dt., vom sp. Original her gesehen, sprachlich etwas expliziert werden.

Es mag müßig sein, darüber zu spekulieren, wie der Spanischsprechende dies psychisch erlebt, ob er es anders  erlebt: es genügt zu wissen, dass er hier nichts sagt.

Dies ist also der klassische Fall: deutsch zusammengesetztes Verb, Richtungszusatz  + Verb, das die Art der Bewegung angibt - spanisch einfaches Verb, Richtungsverb, das nur die Richtung angibt; die Art der Bewegung bleibt unausgedrückt, sie bleibt in der Implikation:

Bsp.: herunterdrehen > bajar

Die Situation ist die, dass eine Sprache (das Dt.) etwas sagen muss, was die andere (das Sp.) zwar sagen kann, aber in aller Regel nicht sagt

 

deutsch

 spanisch

ein-, herein-, hinein-

entrar

aus-, heraus-, hinaus-

salir

auf-, herauf-, hinauf-

subir, levantar

ab-,  herab-, hinab-, herunter-, hinunter-

bajar

 

Die Zusätze:  herein, heraus, herauf, herab, herunter meinen Bewegungen zum Sprechenden hin. 

Die Zusätze:  hinein, hinaus, hinauf, hinab, hinunter  meinen solche von Sprechenden weg.

Auch außerhalb des Bewegungsausdrucks findet sich diese Korrespondenz immer wieder. 

Bsp.: austrinken = beber, aufessen = comer, abwischen = limpiar

In den Übersetzungen (in der einen oder der anderen Richtung) findet sich, was man, wegen des Wechsels der Stellung nach einem Ausdruck, der ursprünglich eine Tanzfigur meint, als chassé - croisé  bezeichnet:

 

Beim Übersetzen von der einen unserer beiden Sprachen in die andere ist also das chassé-coisé, diese charakteristische, oft unvermeidliche Umsetzung zu beachten. Diese Umsetzung bezieht  sich nicht allein auf die Abfolge: sie bezieht sich vor allem (und zunächst) auf das grammatische Mittel:

 

Richtungsverb  

Präfix

 

finite Verbform

infinite Verbform (gerundio)

 

finite Verbform

Adjektiv

 

Präfix         

Richtungsverb

 

Die Möglichkeiten, die sich für die Übersetzung bieten

Sie riss die Schublade auf.

Abrió el cajón de un tirón.

Er tastete sich am Geländer hinunter.

Se dirigía a tientas.

Jemanden hinauskomplimentieren

Echar a alguien con buenos modales.

Sich in Stimmung reden

Irse animando a fuerza de hablar.

Etwas durchboxen

Conseguir algo con gran esfuerzo.

Durch die Stadt ziehen.

Recorrer a pie la ciudad.

 

Adverbielle Bestimmungen, auch in adjektivischer Form, geben im Spanischen wieder, was deutsch das Verb selbst sagt. Und eine - die wichtigste - dieser adverbiellen Bestimmungen ist gerade das gerundio: 

Gelegentlich auch durch  gerundio

 

Die Pflaumen vom Baum (herunter)schütteln.

Hacer caer las ciruelas sacudiendo el árbol.

Acht Richter treten zum Tribunal zusammen.

Ocho jueces se reúnen constituyendo el Tribunal.

oder durch einen Vergleich

 

In das Zimmer stürmen. 

Entrar en el cuarto como un torbellino.

   

 Beispiele

Schauen Sie nicht hin.

¡No mire para allá!

Dann sah er zum Fenster hinaus.

Luego miró por la ventana.

Er begab sich daher Sonntags wieder hin.

Por lo que allá se fue de nuevo el domingo.

Ich lief mit dem Koffer voraus.

Pasé delante con la maleta.

Und wartete, bis ich vorangegangen war.

Y esperó a que pasara delante.

Sie blickte freundlich auf hin herab.

Bajó hacia él su cariñosa mirada.

Ich fuhr um den Bahnhof rum.

Di una vuelta a la estación.

Er blinzelte zu mir herauf.

Me guiñó el ojo.

Er kritzelte rasch einen Engel hin.

Esbozaba rápidamente un ángel

Er blickte auf das Stückt offene See hinaus.

Miraba hacia el trozo de mar libre.

Hast du die Siebe abgeschraubt?

¿Has destornillado los filtros?

Um fünf legt die 'Christine' ab.

A las cinco zarpa el 'Christine'

 

Dt. Verb + Situativ- und Direktivergänzung

Sp. Verb + complemento circunstancial

 

Kontrastiv relevante unterschiedliche Aspekte von Situativ- bzw. Direktivergänzungen und complementos circunstanciales lassen sich hauptsächlich auf die syntaktischen und lexikalischen Merkmale der Präpositionen zurückführen. Im Sp. sind die Präpositionen  en / a  klar abgegrenzt:

a

Richtung / Zeitpunkt

en

Standort / Zeitraum

Verben der Bewegung mit Präposition en

desembocar en, esconderse en, entrar en, reclinarse, apoyarse, recostarse en

ich gehe auf dem Teppich

ich gehe auf den Teppich

camino, ando sobre la alfombra

me paro sobre la alfombra

er sitzt auf dem Tisch

er setzt sich auf den Tisch

está sentado en la mesa

se sienta en la mesa

er spielt auf der Straße

er steigt auf den Hügel

está jugando en la calle

sube la colina

der Kiosk befindet sich hinter dem Haus

man hat die Garage hinter das Haus gebaut

el quiosco está detrás de la casa

construimos el garaje detrás de la casa

 

Dt.  Verb + Direktivergänzung - richtungs-tragende Adverbialelemente hin-, her- + Präposition   

Sp.  Lexikalische Entsprechung

 

Er ging hinaus.

Salió.

Dann ging er wieder hinein.

Volvió a entrar.

Er ging durch die Glastür herein.

Entró por la puerta de cristales.

Er kam herunter.

Bajó.

Als sie langsam die Treppe heraufkam.

Mientras ella subía lentamente la escalera.

Er ließ sie herankommen.

Dejó que se acercara.

Ich sah ihn, wie er die Brieftasche herausnahm.

Lo vio sacando la cartera.

Seine beiden Arme hingen herab.

Los dos brazos colgaban.

Wie er die Treppe hinabeilte.

Cómo se apresuraba a baja la escalera

Um drei Uhr habe ich ihn dann herausgelassen.

Luego, alrededor de las tres, le hice salir.

Schauen Sie nicht hin!

¡No mire usted para allá!

Er blickte auf das Stück offene See hinaus.

Miraba hacia el trozo de mar libre.

Graue Kolonnen marschierten zu Vorstadtbahnhöfen hinaus.

Columnas grises desfilaban hacia estaciones de suburbio.

Die Stufen, die zum Seiteneingang der Kirche hinaufführten.

Los escalones que conducían a la entrada lateral de la iglesia.

Dann sah sie zum Fenster hinaus.

Luego miró por la ventana.

Es rollte herunter und zerschellte.

Rodó hacia el suelo y se estrelló.

Er begab sich daher Sonntags wieder hin.

Por lo que allá se fue al día siguiente.

Sie ging zum Fenster und blickte hinaus.

Fue a la ventana y miró afuera.

Ich lief mit dem Koffer voraus.

Pasé delante con la maleta.

Sie wartete, bis ich vorangegangen war.

Esperó a que pasara delante.

Ich tat vier Löffel Kaffee hinein.

Puse dentro cuatro cucharadas de café.

Ich gab ihr die Hand und taumelte vor ihr die Treppe hinauf.         

Le di la mano y luego subí tambaleándome la escalera delante de ella.

Irgend jemand sprang vom Podium hinunter.

Alguien de un salto bajó del estrado.

Sie blickte freundlich auf ihn herab.               

Bajó hacia él su cariñosa mirada.

Wenn man im Winter die Hungerburg hinunterfährt.

En invierno, cuando emprendía un rápido descenso por la pendiente de Hungenburg

Würden Sie also rüberfahren?                              

¿Haría usted el viaje?

 

 

Da die Vorliebe des Deutschen für die Einsetzung der Direktivergänzungen und das Vorhandensein eines bequemen syntaktischen Verfahrens dafür im Spanischen unbekannt sind, kommt es in Übersetzungen oft vor, dass die Richtungsinformation des deutschen Konstrukts nur teilweise oder einfach gar nicht berücksichtigt wird bzw. werden kann.

Der Richtungsgehalt kann meist durch Situation und Kontext erschlossen und mitverstanden werden:

Er stützte sich auf die Sessellehne und blickte auf mich herunter.

Se apoyó en el respaldo y me miró.

Die Kerzen brannten herunter.

Las velas ardían.

Er kritzelte rasch einen Engel hin.

Esbozaba rápidamente un ángel.

Er blinzelte zu mir herauf.

Mi guiñó el ojo.

Sie nickte nur und blickte nachdenklich an mir vorbei.

Ella asintió y me miró pensativa.

 

Dt.  Modalverb mit Richtungsangabe

Sp.  Modalverb mit Bewegungsverb

 

Da muss ich hin.

Ahí tengo que ir yo.

Da will ich hin.

Ahí quiero ir yo.

Darf ich hinein?

¿Puedo entrar?

Darf ich hinunter.

¿Puedo ir abajo?

Darf ich zu euch?

¿Me puedo sentar a vuestro lado?

Der Happel muss her.

Aquí tiene que venir Happel.

Du sollst mal hinunter.

Quiere que bajes un momento.

Er darf hinauf.

Puede subir.

Er muss her.

Tiene que venir aquí.

Er muss raus.

Tiene que salir de aquí.

Er soll runter.

Que baje.

Er soll zu mir.

Que venga a hablar conmigo.

Er will nach oben.

Quiere subir / ascender.

Er will nach Wien.

Quiere marcharse / irse a Viena.

Er wollte Ihnen nach.

Quería seguirle.

Ich muss da hinein.

Tengo que entrar ahí.

Ein neuer Trainer muss her.

Aquí hay que traer a un nuevo entrenador.

Ich muss jetzt ins Bett.

Ahora me tengo que ir a la cama.

Ich muss jetzt ins Büro.

Ahora tengo que irme a la oficina.

Ich muss mal raus.

Tengo que salir un momento.

Ich muss weg.

Tengo que irme.

Ich muss zurück.

Tengo que volver.

Ich will mal hinaus.

Quiero salir un momento.

Ich will zu einem Freund.

Voy a ver a un amigo.

Jemandem zu Leibe wollen.

Arremeter contra alguien.

Lassen Sie mich raus.

Déjenme salir.

Muss ich mit?

¿Tengo que ir /asistir yo también?

Sie dürfen noch nicht weg.

Usted no se puede ir todavía.

Sie müssen hier durch.

Tiene que pasar por aquí.

Sie müssen hinauf.

Tiene que subir.

Wann darf ich nach Hause?

¿Cuándo puedo marcharme a casa?

Wann musst du hin?

¿Cuándo tienes que ir (allí)?

Wann soll ich zurück sein?

¿Cuándo tengo que estar de vuelta?

Wann soll ich zurück?

¿Cuándo tengo que volver?

Was soll ich dort?

¿Qué pinto yo allí?

Wir müssen fort.

Tenemos que largarnos.

Wir müssen hier raus.

Tenemos que salir de aquí.

Wir müssen weg.

Tenemos que macharnos / irnos.

Wo musst du hin?

¿A dónde tienes que ir?

Zu wem wollen Sie?

¿Por quién pregunta?¿A quién busca?

   

Zu beachten:

Alle mir nach!

¡Síganme todos!

Bin ich jetzt dran?

¿Me toca ahora a mí?

Bin schon weg.

Ya me voy.

Bis hin zu...

Hasta llegar a...

Du bist jetzt dran.

Ahora te toca a ti.

Er ist noch nicht zurück.

Aún no ha vuelto.

Er ist unterwegs.

Está de camino. / Ya va.

Er ist weg.

Se ha ido.

Es ist hin.

Se ha estropeado

Jetzt ist es aus.

Se acabó la cosa.

Jetzt ist es hin.

Ahora se acabó de romper

Nur zu!

¡Toma / coge sin miedo!

Raus mit dir!

¡Lárgate y que no te vea más!

Rein mit dir!

¡Entra ya! / ¡Vamos, entra!

Was soll das Weinen?

¿Por qué lloras? / ¿A qué llorar?

Was soll das?

¿Qué significa / de que sirve eso?

Weg mit dem Zeug!

¡Fuera con esta basura!

 

Bsp.:       

Jedes Mal, wenn man glaubt, ein Geheimnis aufgedeckt zu haben, ist es ein solches nur, wenn man auf ein anderes Geheimnis verweist, und das immer  weiter bis hin zu einem letzten Geheimnis.  

   

[Für eine ausführliche Darstellung der Entsprechungsmöglichkeiten deutscher richtungstragender Präfixe und Verbzusätze siehe: Cartagena, N./Gauger, H.-M.: Vergleichende Grammatik Spanisch-Deutsch. Mannheim: Duden, 1989, Bd.1, S. 590 ff. und Bd. 2, S. 199 ff.]

Gehören + Richtungspartikel

 

 

gehören in(s) ...

merecer que + subjuntivo

se debe + infinitivo

ser para

pertenecer a

inscribirse en

debe / puede incluirse en

ubicarse en

   

Er gehörte eigentlich ins Gefängnis.

Merecería que le metieran en la cárcel.

Die Falten gehören ins Gesicht und nicht in den Bauch.

Las arrugas son para la cara y no para el vientre.

Keine organische Abfälle im Freien verbrennen - diese Abfälle gehören in die Biotonne.

Los residuos orgánicos no se deben quemar al aire libre, se deben depositar en el contenedor para basura orgánica.

Du bist krank, du gehörst ins Bett.

Estás enfermo, deberías meterte en la cama.

Wir wollen Verantwortung übernehmen. Weil eigentlich wir es sind, die an die Spitze dieses Landes gehören.

Queremos asumir responsabilidad. Porque somos nosotros los que debemos gobernar este país.

Er gehört ins Museum.

Su lugar es un museo.

Die Fähigkeit, die Bedeutung der Moralbegriffe zu erfassen, gehört in den Bereich der Wissenschaft.

La habilidad de percibir la importancia de conceptos morales pertenece a los dominios de la ciencia.

Die geplante Maßnahme gehört in den Rahmen der Politik der Gemeinschaft für die Sicherheit im Seeverkehr.

La acción propuesta se inscribe en el marco de la política comunitaria de seguridad marítima.

Die jüngst erfolgte Gründung der Ungarischen Garde in Budapest gehört in den Geltungsbereich dieser Definition.

Lo que hemos presenciado en Budapest con motivo de la creación de la Guardia Húngara puede incluirse dentro del ámbito de esta definición.

Straßensozialarbeit gehört in den Bereich der Mediation.

La acción social en la calle se ubica en el ámbito de la mediación.

 

Obi, auffi, ummi, eini

Wenn ein Innsbrucker nach St. Moritz fährt, dann ist der Fall klar: Er fährt eini (= hinein). Ehe er aber so weit kommt, muss er zuerst nach Pfunds auffi (= hinauf) und von dort nach Martina obi (= hinab) fahren. Leicht wird es unsereinem nicht gemacht bei der Bezeichnung von Reiserouten.

Aussi fährt man auch nach Vorarlberg, Bayern oder überhaupt Deutschland, wohingegen man nach Hamburg nur kommt, wenn man auffi fährt. Südtirol ist klar; so klar, dass jeder Tiroler versteht, wenn einer zu ihm sagt: „I fahr hinein“ (wobei gegen jede Ausspracheregel die Betonung auf der ersten Silbe liegt).

Ganz krass natürlich ist diese babylonische Richtungsverwirrung in Innsbruck selbst:

Nach Wilten geht man auffi, nach Amras aussi, in die Reichenau obi und nach Hötting ummi. Es sei denn, man steht in Mariahilf.

Zum Teil lässt sich diese scheinbare Willkür der Adverba locorum mit der Fließrichtung der Bäche und Flüsse erklären, mit der Kupierung des Geländes, mit Brücken - aber eben nur teilweise. So steil man die Mellach aufwärts gehen muss, man kommt nie hinauf ins Kühtai, nur hinein. Oder auf die stolzen 3000er der Silvretta geht es immer nur hinein, auf den paar Metern zum Bergisel kommt hingegen die Sprache außer Atem - da geht es hinauf.

Und doch ist’s so, dass sich mit zunehmender Annäherung des Blickpunktes an die Abbildung das Wort ändert: Vom Silvrettastausee aus geht’s auf den Piz Buin natürlich auffi, und wie!

Vollends undurchschaubar werden die Ortsangaben, wenn man vor einer Bergwand steht: So geht ein Landecker ins Lechtal ouche (= ummi), weil das Joch dazwischen nur 2800 Meter hoch ist. Ins Stanzer Tal geht’s auche (= auffi) und nach Galtür iicha (= eini) und, da sind wir wieder am Anfang, ins Engadin eicha (eini ¹ iicha).

Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte.           

[Glosse im KURIER, 12.09.1995]