DER RELATIVSATZ

La oración de relativo

© Justo Fernández López


 

ATTRIBUTSÄTZE  · Oraciones atributivas

 

= Satzartige Konstrukte in der Funktion eines Attributs.    

«Attributsätze sind satzartige Attribute. Attribute sind Satelliten von beliebigen Wörtern außer Verben. Attributsätze kommutieren mit einfachen Attributen:

Die Frau, die am 7. Juli 1962 geboren wurde. =

Die am 7. Juli 1962 geborene Frau.

Die Frage, was aus deiner Schwester geworden ist. =

Die Frage nach dem Schicksal deiner Schwester.

Attributsätze werden oft verwechselt mit Gliedsätzen (Ergänzungs- oder Angabesätzen), die ein Korrelat haben. Zwar haben Attributsätze jeweils ein Bezugselement im Obersatz, das dem Korrelat entspricht, aber Korrelate lassen sich auf Grund ihrer begrenzten Selbstständigkeit und ihrer dominierenden Verweisfunktion leicht aussondern. Attribute, und damit auch Attributsätze, liegen nur vor, wenn ihr Bezugselement kein Korrelat ist. Der Unterschied zwischen Attributsätzen und Ergänzungs- bzw. Angabesätzen mit Korrelat wird aus folgenden Beispielpaaren deutlich:

Attribut: Mich beunruhigt die Tatsache, dass er so viel trinkt.

Subjektsatz mit Korrelat: Mich beunruhigt es, dass er so viel trinkt.

Attributsatz: Wir bekommen die Wohnung nur unter der Voraussetzung, dass sie unterschreibt.

Konditionalsatz mit Korrelat: Wir bekommen die Wohnung nur dann, wenn sie unterschreibt.

Ausdrucksform der Attributsätze sind Subjunktorsätze, Infinitivsätze, Interrogativsätze mit Fragwort, Hauptsätze in Nebensatzfunktion, Relativsätze und Partizipialphrasen (als Apposition).

Attributsätze stehen prinzipiell rechts von ihrem Bezugswort.»

[Engel, U.: Engel, U.: Deutsche Grammatik. Heidelberg: Groos, ²1988, S. 290]

 

DER RELATIVSATZ

  

Das Relativpronomen verweist semantisch auf einen Antezedenten (Bezugswort bzw. Satzinhalt beim Neutrum). Syntaktisch  leitet es bei expliziten Antezedent einen Attributsatz  ein, bei implizitem  Antezedenten einen Gliedsatz.

La casa en que vivo es de mis padres. [Attributsatz]

Los que trabajen duro, ganarán bien. [Subjektsatz]

Es gibt zwei Arten von Relativsätzen:

Restriktiver oder notwendiger Relativsatz (relativo especificativo / restrictivo).

Der einschränkende bzw. notwendige Relativsatz ist für das Verständnis des Hauptsatzes unbedingt erforderlich und kann demnach nicht weggelassen werden. Er schränkt den logischen Umfang des Antezedenten ein. Er wird auch nicht durch Komma vom Hauptsatz getrennt und wird ohne Pause gesprochen. Er ist zur Kennzeichnung des Beziehungswortes notwendig.

Las poesías que compuso en el exilio son las mejores de su producción.

Die Gedichte, die er im Exil geschrieben hat, sind die besten von ihm.

La mejor novela que ha escrito fue publicada después de su muerte.

Sein bester Roman wurde erst nach seinem Tod veröffentlicht.

Explikativer oder ausmalender Relativsatz (relativo explicativo)

Der erläuternde Relativsatz fügt dem Bezugswort eine zusätzliche Erklärung hinzu. Er ist für das Verständnis der Haupsatzes nicht unbedingt erforderlich und kann demnach auch weggelassen werden. Relativsätze dieser Art werden mit einer Pause gesprochen und vom Hauptsatz durch Komma bzw. Kommata abgetrennt.

Sus últimas poesías, que compuso ya en el exilio, son lo mejor de su producción.

Seine letzten Gedichte, die er (übrigens) im Exil geschrieben hat, sind die besten.

Su última novela, que fue publicada después de su muerte, es lo mejor de su obra.

Sein letzter Roman, der (übrigens) erst nach seinem Tod erschienen ist, ist sein bestes Werk.

«Se ha señalado que la anteposición o posposición del adjetivo respecto del núcleo sustantivo determina a este diversamente: en el primer caso lo explica, y en el segundo lo especifica. Puesto que las oraciones transpuestas de relativo equivalen a los adjetivos, también determinan a su núcleo sustantivo de dos maneras y pueden ser especificativas (o determinativas) y explicativas (o incidentales). Las primeras restringen la referencia sugerida por el antecedente y suelen constituir con él un grupo fónico unitario. En cambio, las explicativas añaden alguna particularidad que no modifica lo aludido por el antecedente y, por su carácter prescindible (se pueden eliminar sin que el enunciado pierda su sentido), admiten delante de sí una pausa, lo cual justifica el término de incidentales que también se les asigna. Debe notarse que el relativo quien nunca aparece como sujeto de las oraciones relativas especificativas. Hay que notar también la preferencia por el cual cuando se acumularían demasiadas sílabas átonas si una preposición precediese a que, o cuando la interposición de varias palabras entre el antecedente y el relativo pudiera provocar algún género de ambigüedad (por ejemplo, en Es como cañamazo sobre el cual bordan con hilos desiguales el caballero y el criado). Por otra parte, el poder segregarse como oración yuxtapuesta, con independencia melódica, pone de relieve el carácter incidental de la oración degradada explicativa con el cual. Cuando así ocurre, el cual viene a funcionar como un demostrativo, esto es, no indica relación sintáctica con el antecedente, sino solo referencia anafórica. En este ejemplo: La música que todas estas cosas decía era la de su hijo. El cual se sentaba al piano y pedía a Dios inspiración, el sentido no se modificaría sustituyendo el cual por un demostrativo: Este se sentaba al piano, etc.»

[Alarcos Llorach, Emilio: Gramática de la lengua española. Madrid: Madrid: Espasa-Calpe, 1994, pp. 331-333]

 

Illative Funktion  ·  Der Relativsatz als weiterführender Nebensatz

 

Manche Relativsätze beziehen sich nicht auf ein Wort des übergeordneten Satzes, sondern auf den gesamten übergeordneten Satz. Hier hat der Relativsatz die Funktion eines weiterführenden Nebensatzes. Dadurch wird meistens eine Reflexion oder ein Kommentar über den Hauptsatz zum Ausdruck gebracht.

Im Dt. werden diese Sätze durch was bzw. das eingeleitet

Er hat den Polizist beschimpft, was seine Lage verschlechterte.

Er hat den Polizist beschimpft; das verschlechterte seine Lage.         

Im Spanischen werden als Anknüpfungspronomina die Relativen que oder cual mit dem Neutrumartikel lo verwendet. In der gesprochenen Sprache steht oft cosa que.

Insultó al policía, lo que empeoró su situación.

Insultó al policía, lo cual empeoró su situación.

Insultó al policía, cosa que empeoró su situación.

Nach bestimmten Präpositionen stehen im Deutschen statt  was  Pronominaladverbien: wodurch, dadurch etc.

Er schüttelte den Kopf, womit er zu verstehen gab, dass er nicht einverstanden war.

Movió la cabeza, con lo que dio a entender que no estaba de acuerdo.

Movió la cabeza, con lo cual dio a entender que no estaba de acuerdo.

Er ließ das Brautpaar hochleben, wobei alle Beifall klatschten.

Dio vivas a los novios, a lo que todos aplaudieron.

Dio vivas a los novios, a lo cual todos aplaudieron.

 

Substantivierung der Relativsätze durch Verwendung des Artikels

Syntaktische Funktion des Relativsatzes

 

Wie ein normales Adjektiv kann auch ein Relativsatz - durch Verwendung des Artikels substantiviert werden.

El empleado encargado de la contabilidad. =

El encargado de la contabilidad. =

El empleado que está encargado de la contabilidad. =

El que está encargado de la contabilidad.

Der für die Buchhaltung verantwortliche Angestellte.

Der für die Buchhaltung Verantwortliche.

Der Angestellte, der für die Buchhaltung verantwortlich ist.

Diese Möglichkeit der einfachen Artikelsetzung ist im Deutschen nicht gegeben: Derjenige, der ...’

Der Artikel stimmt in Geschlecht und Zahl mit dem Bezugswort überrein.

La niña es la que llora.

Es ist das Mädchen, das weint.

Miguel es el que viene.

Es ist Michael, der kommt.

Fueron los árabres los que construyeron esto.

Es waren die Araber, die das gebaut haben.

Der Artikel ist hier unverzichtbar. Erfahrungsgemäß vergißt man gerade in dieser Konstruktion beim Übersetzen den Artikekl sehr oft.

Die Farben sind es, die mir gefallen.

Son los colores los que me gustan.

Diese Bücher sind es, die ich brauche.

Estos libros son los que necesito.

Wenn das Bezugswort eine Person ist, lässt sich Artikel + que durch quien / quienes ersetzen.

La niña es la que llora. =

La niña es quien llora.

Los García son los que nos han invitado. =

Los García son quienes nos han invitado.

Der Neutrumartikel lo substantiviert Relativsätze, die sich auf ein Neutrum-Demonstrativpronomen oder einen ganzen Sachverhalt beziehen.

Lo que te me contó es muy divertido.

(Das), was er mit erzählt hat, ist recht amüsant.

La literatura, en lo que respecta a su papel en la política, ha sido sobrevalorada.

Was die Rolle in der Politik angeht, wurde die Literatur überschätzt.

Por lo que respecta a la lengua española ...  Was das Spanische betrifft, ...

Der mit lo substantivierte Relativsatz übt im Ganzen eine syntaktische Funktion aus, während der relativische Anschluß mit lo que ein selbständiger Satz ist mit

illativer Funktion.

Comprendo lo que quieres decir con eso.

Ich verstehe schon, was du damit sagen willst.

[substantivierter Relativsatz in der Funktion eines Akkusativobjektes]

Trajo también a su mujer, lo que me parece muy bien.

Er hat seine Frau mitgebracht, was ich sehr gut finde.

[substantivierter Relativsatz in illativer Funktion bzw. als Anschluss]

Der substantivierte Relativsatz kann auch Terminus eines Vergleichs sein:

Bei bloßem Vergleich zweier Termini steht Vergleichspartikel que.

Este piso me gusta más que el que vimos ayer. /

Esta vivienda me gusta más que la que vimos ayer.

Diese Wohnung gefällt mir besser als die, die wir gestern gesehen haben.

Bei einem Mengenvergleich steht Vergleichspartikel de.

Tiene más dinero del que puede gastar. /

Tiene más pasta de la que puede gastar.

Er hat mehr Geld, als er ausgeben kann.

Beim Bezug auf eine eben gemachte Aussage wird der Satz durch den Artikel lo substantiviert.

Tiene más hambre de lo que dice. Er hat mehr Hunger, als er zugibt.

No hay que ver en las obras de este autor más de lo que realmente contienen.

Man soll nicht mehr in den Werken dieses Autors hineintragen, als in ihnen enthalten ist.

Substantivierte Relativsätze können mit Präpositionen eingeführt werden.

Ya sabemos a los que tenemos que contar.

Wir wissen schon, wen wir einladen sollen.

Der substantivierte Relativsatz kann durch todo generalisiert werden.

Todo + Artikel + Relativpronomen kann im Plural und im Neutrum durch cuanto ersetzt werden.

Todo el que quiera podrá tomar parte.

Jeder, der will, kann daran teilnehmen.

Dime todo lo que sepas. /

Dime cuanto sepas.

Sag mir alles, was du sagst.

Todos los que tengan pasaporte europeo que pasen. /

Cuantos tengan pasaporte europeo que pasen.

Alle, die einen Euro-Paß haben, können durchgehen.

 

Zusammenfassend

 

Die substantivierten Relativsätze können die verschiedenen syntaktischen Funktionen eines Substantivs ausüben:

Subjekt                    

Lo que antes me gustaba, ahora ya no me gusta.

Nominalprädikat

El niño es el que está llorando.

Objekt

De las tres faldas, compró la que era floreada.

Präpositionale Ergänzung

No se acuerda de nada de lo que le dijo su madre.

Adverbsatz

No se acordaba de lo que me había contado el día antes.        

Für den Modus der substantivierten Relativsätzen gilt die allgemeine Regel:

Ist dem Sprecher der im Bezugswort enthaltene Sachverhalt bekannt 

> indicativo

Ist dem Sprecher der im Bezugswort enthaltene Sachverhalt nicht bekannt    

> subjuntivo

 

Relativsätze als Erweiterung des Pronominalnukleus

 

Relativsätze können jeden Pronominalnukleus -ausgenommen Relativpronomina selbst und Pronominaladverbien- erweitern.

Bei Personalpronomina wird das Verfahren im Spanischen mit relativ höherer Häufigkeit und besonders auf einer umgangssprachlicheren Ebene verwendet als im Deutschen. 

Tú que lo sabes todo, dime por favor ...

Du weißt ja über alles Bescheid. Sag mir bitte ...

Im Deutschen stellt die mögliche Wiederholung des Pronominalnukleus ein eigenartiges Merkmal dar, welches dem Sp. unbekannt ist.

Entonces pregunté yo, que apenas tenía que oponerle ...

Da fragte ich, der ich ihm kaum etwas zu entgegnen hatte.

Tú, que has tenido a bien escucharme. 

Du, der mir hast zuhören ... mögen

Nosotros, que no hemos sido llamados como guardias.

Wir, die wir nicht als Hüttern bestellt sind.

Possessiv- und Demonstrativpronomina beider Sprachen können dagegen auf jeder Sprachebene durch Relativsätze erweitert werden.

Me prestó los (guantes) suyos, (los) que  tampoco se veían especialmente elegantes.

Sie hat mir ihre (Handschuhe) ausgeliehen, welche auch nicht besonders elegant aussahen.

Este que nos persigue por todas partes. 

Der(jenige), der uns überall verfolgt.

Eso que me dijiste.

Das, was du mir gesagt hast.

Eine Besonderheit des Spanischen ist die Tatsache anzusehen, dass unbetonte Artikelformen bei Abwesenheit eines vorher erwähnten Bezugswort als Pronominalnukleus des Satzes fungieren können. Das Deutsche kann hier reine Demonstrativa verwenden.

Lo que me dijiste es muy importante.

Was du mir gesagt hast ist sehr wichtig.

El que lo sepa que lo diga.

Diese Möglichkeit bleibt den Formen el, la, lo, los, las que  vorbehalten.

Sie kommt nie bei el, la, lo, los, las cuales  vor, welche die unmittelbare Vorerwähnung eines Bezugswort bzw. Satzes erfordern.

Nukleare Indefinitpronomina lassen sich auch durch Relativsätze erweitern.

Alguien en que se puede confiar.

Jemand, auf den man sich verlassen kann.

Hay muchos otros que también desearía participar en ello.

Es gibt viele andere, die auch gern daran teilnehmen ...

 

Ellipse des Modalverbs im Relativsatz

 

El Tribunal para la Represión de la Masonería fue suprimido en 1963, „por no haber masones a quienes juzgar“, según dijera Franco.

¿Tienen ustedes algo que declarar?

Hoy no tenemos nada que comer.

¿Tienes hoy algo que hacer?

Hoy tengo mucho que trabajar.

Tengo demasiadas cosas que hacer como para entretenerme en esas pequeñeces.

 

 Die Relativadverbien

 

Die sogenannten adverbios relativos: donde, como, cuanto (und manchmal auch cuando) können anstelle der Relativpronomen que und el cual, la cual, los cuales, las cuales gebraucht werden.

La casa donde pasé mi infancia.

= La casa en la que pasé mi infancia.

Se pusieron de acuerdo sobre la manera como había que informar al personal.

= Se pusieron de acuerdo sobre la manera según la que había que informar al personal.

Que coman y beban cuanto quieran.

= Que coman y beban todo lo que quieran.

Recordamos los años  cuando íbamos juntos a la escuela.

= Recordamos los años en los que íbamos juntos a la escuela.

Weit häufiger als im Deutschen lassen sich im Spanischen Adverbien in Relativfunktion verwenden.

 

como

 

das Bezugswort drückt Art und Weise aus

como >  de la manera que / en la manera como / del mismo modo que / la manera en que

Reaccionó como suelen reaccionar los españoles en estos casos.

Er reagierte, wie die Spanier in solchen Fällen zu reagieren pflegen.

No considero oportuna la manera como / la manera en que el Gobierno ...

Ich halte die Art und Weise, wie die Regierung ...

Wendungen mit como quien > wie einer, der  / wie jemand, der ...

como quien oye llover

wie jemand, der so tut, als ginge ihn das nicht an

como quien tiene fiebre

wie einer, der Fieber hat

como quien espera el alb

wie ein Mensch, der auf den Tagesanbruch wartet

 

cuando

 

zeitliche Bestimmung

Das Relativadverb cuando steht nur in erläuternden Relativsätzen (relativo explicativo).

En una noche de inverno, cuando reibana un silencio absoluto.

In einer Winternacht, in der völlige Stille herrschte.

 

cuanto

 

ohne Beziehungswort: Bezug auf eine Menge

cuanto > todo lo que / todo cuanto / la cantidad que = alles, was

Cuanto wird häufig ohne eigentliches Bezugswort mit Bezug auf eine Menge verwendet.

Puedes comer cuanto quieras. 

Du kannst soviel essen, wie du willst.

Cuantos  steht auch bei verallgemeinernden Aussagen

Cuantos > todos los que.

Cuantos envíen esta postal tomarán parte en el sorteo final.

Alle, die diese Postkarte schicken, werden an die Verlosung teilnehmen.

Cuantos más > je mehr ...

Cuantos más mejor > je mehr, desto besser

Cuantas más personas vengan, mejor.

Je mehr Leute kommen, desto besser.

 

donde

 

bei Ortsangabe

donde wird anstelle der Präposition + Relativpronomen verwendet:

> en que / en el lugar en el que / el sitio en el que / el lugar en el que

Éste es el pueblo donde nací. Das ist das Dorf, in dem ich geboren wurde.

Me gusta el pueblo donde vives. Mir gefällt das Dorf, wo du lebst.

Se encontraron allí, donde se encontraban siempre de pequeños.

Sie haben sich dort getroffen, wo sie sich als Kinder immer getroffen haben.

Donde kann sich mit den Präpositionen a, de, desde, en, hacia, para  und  por verbinden.

La vivienda en donde vivía antes.

Die Wohnung, in der ich vorher wohnte.

La ventana por donde entró el ladrón.

Das Fenster, durch das der Einbrecher in das Haus eingedrungen war.

A la seis salimos para Toledo de donde volvimos a medianoche.

Um sechs Uhr morgens fuhren wir nach Toledo, von wo wir um Mitternacht ...

Mit den Präpositionen de und por drückt donde als Satzanschluß eine Folge aus.

No me contestó a mi pregunga, de donde deduje que le había ofendido.

Er antwortete nicht auf meine Frage; daraus entnahm ich, dass er gekränkt war.

Vergleiche:

No conozco la ciudad adonde van.

Ich kenne nicht die Stadt, wohin sie gehen.

[Das Bezugswort (der Ort) wird ausgedrückt]

Vamos a donde van todos.

Wir gehen dahin, wo alle hingehen.

[Das Bezugswort wird nicht ausgedrückt]

Bisweilen wird ein adverbio relativo auch gebraucht, ohne dass im Hauptsatz ein Bezugswort genannt wird.

Aquí no hay donde acostarse.

Hier ist kein Platz zum Schlafen.

Aquel pobre no tenía donde dormir.

Der Arme hatte keinen Platz, wo er schlafen kann.

Comimos donde siempre.

Wir aßen da, wo wir immer essen.

 

Que nach Zeitausdrücken

 

Relativsätze mit einem substantivischen Ausdruck der Zeit als Bezugsgröße werden in der Regel von  en que  oder  en el que, en la que, en los que, en las que  eingeleitet.

El momento en que salía a la calle.

In dem Augenblick, in dem er auf die Straße ging.

Aquella hora en que nos encontrábamos.

Jene Stunde, in der wir uns traffen.

Fueron dos años en los que no sucedió nada.

Es waren zwei Jahre, in denen nichts geschah.

Bloßes que  erscheint oft als Relativpronomen zu noche, día, tarde, año.

El día que murió Kennedy.

Der Tag, an dem Kennedy starb.

La tarde que nos conocimos.

Der Nachmittag, an dem wir uns kennenlernten.

El año que se casó.

Das Jahr, in dem er geheiratet hat.

La noche que quedó solo.

Die Nacht, in der er allein gelassen wurde.

Nach vez steht normalerweise relativisches que, meistens ohne en.

Es la primera vez que juego.

Es ist das erste Mal, dass ich spiele.

Las únicas dos veces que se equivocó.

Die beiden einzigen Male, dass er irrte.

Que ist Relativum zu ahora, siempre, hoy und anderen Zeitadverbien, teilweise auch als Bestandteil von Konjunktionen.

Ahora que te veo.

Jetzt, da ich dich sehe.

Ahora que la culpa no es mía.

Nun war es nicht meine Schuld.

Siempre que nos vemos.

Immer, wenn wir uns sehen.

Siempre que me lo pagues.

Vorausgesetzt, du bezahlst es mir.

Cada vez que nos vemos.

Jedesmal, wenn wir uns sehen.

 

Der Modus im Relativsatz

 

Welcher Modus in Relativsätzen zu gebrauchen ist, ist nur bei restriktiven Relativsätzen relevant.

In Relativsätzen steht der indicativo oder der subjuntivo, je nachdem, ob das Bezugswort bekannt ist oder nicht. Das erklärt, warum der subjuntivo sich häufig nach einem Hauptverb findet, das im Futur oder im Imperativ steht. In diesen Fällen wird der Inhalt des Relativsatzes ja oft als nicht genau definiert oder sogar als unbekannt betrachtet.

Steht in dem Relativsatz der indicativo, so geht der Sprecher davon aus, dass die Personen, Gegenständen oder Sachverhalte, auf die sich die Nominalgruppe bezieht, wirklich vorhanden sind.

El que ha oído a Felipe González en el Parlamento sabe que dice la verdad.

Alle, die Felipe González im Parlament gehört haben, wissen, dass er die Wahrheit gesagt hat.

[Hier geht der Sprecher davon aus, dass einige Leute González gehört haben müssen.]

El que haya oído a Felipe González en el Parlamento sabe que dice la verdad.

Wer Felipe González im Parlament (möglicherweise) gehört hat, weiß, dass er die Wahrheit gesagt hat.

[Hier geht der Sprecher davon aus, dass, wenn jemand  González im Parlament gehört habt, jetzt wissen muß, dass er die Wahrheit gesagt hat.]

Im Relativsatz kann der subjuntivo Eventualität (Distanzierung von der Realität) ausdrücken:

Deme el mejor vino que tenga en la bodega.

Haré lo que usted me mande.

 

Relativsätze im indicativo

 

Der Indikativ steht in Relativsätzen, die zwischen Kommata gesetzt werden müssen (oraciones de relativo explicativo), weil das, was das Bezugswort bezeichnet, bereits identifiziert bzw. identifizierbar ist.

Este autor, al que le dieron el Oscar, no es conocido en España.

Dieser Schauspieler, der den Oscar bekommen hat, ist in Spanien nicht bekannt.

Oft steht subjuntivo im nicht restriktiven Relativsatz, weil vor dem Verb ein Adverb der Möglichkeit steht.

Eso lo dijo mi mujer, que quizás exagerase un poco.

Das sagte meine Frau, die damit vielleicht etwas übertrieb.

Wenn der Relativsatz eine Erfahrungstatsache beschreibt, also eine wahre Aussage darstellt, steht er im Indikativ.

Os voy a presentar a la española que conocí en Viena.

Ich möchte euch die Spanierin vorstellen, die ich in Wien kennengelernt habe.

Nach generalisierenden Relativpromen und -adverbien steht Indikativ, wenn wie damit gemeinten Sachen und Personen auch auf andere Weise identifizierbar sind.

Aparcamos donde solemos aparcar.

Wir haben geparkt, wo wir immer parken.

Rellené el impreso como me explicaste.

Ich habe das Formular genau nach deinen Anweisungen ausgefüllt.

Les devolvieron el dinero a los que cancelaron el viaje.

Man gab das Geld denjenigen zurück, die die Reise storniert haben.

Dame lo que tienes en el bolso.

Gib mir, was du in der Tasche hast.

Bei Begriffsbestimmungen werden Erfahrungstatsachen verallgemeinert, daher indicativo.

La felicidad es algo que no se puede perseguir.

Glück ist etwas, das man nicht nachjagen kann.

El amor es algo que no se puede definir.

Liebe ist etwas, das man nicht definieren kann.

Weil in Weisheiten und Sprichwörtern ebenso wie in Regeln und Vorschriften aller Art Erfahrungstatsachen verallgemeinert werden, steht in den entsprechenden Relativsätzen sehr häufig der Indikativ.

Quien mal anda, mal acaba.

Wer einen schlechten Lebenswandel hat, endet auch so.

Quien no tiene cabeza ha de tener pies.

Was man nicht im Kopf hat, muß man in den Beinen haben.

Quien roba al ladrón tiene cien años de perdón.

Den Dieb bestehlen heißt nicht sündigen.

Quien siembra vientos, recoge tempestades.

Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

Quien todo lo niega, todo lo confiesa.

Wer alles leugnet, macht sich verdächtig.

Quien fue a Sevilla perdió la silla.

Weggegangen, Platz vergangen.

El que con niños se acuesta meado se levanta.

Wer sich mit Hunden niederlegt, wacht mit Flöhen auf.

El que da luego da dos veces.

Doppelt gibt, wer bald gibt.

Beim Bezug auf die Zukunft kann der Indikativ nur dann verwendet werden, wenn die Bezugsgröße etwas darstellt, das dem Sprechenden direkt oder indirekt schon bekannt ist. Oder der Relativsatz enthält Vermutungen, die direkt oder indirekt identifizierbar sind.

Te mando la copia de la conferencia que daré en Viena.

Anbei eine Kopie des Vortrages, den ich in Wien halten werde.

Iba acompañado de una señorita que debería de ser la intérprete.

Er war in Begleitung einer Dame, die die Dolmetscherin sein dürfte.

Llevaba un vestido precioso que habrá comprado en París.

Sie trug ein wunderschönes Kleid, das sie bestimmt in Paris gekauft hat.

Condicional simple bzw. condicional compuesto (Ersatz: pluscuamperfecto de subjuntivo) steht im Relativsatz, wenn er den ‘dann’-Teil einer irrealen Hypothese darstellt.  Der ‘wenn’-Teil fällt häufig weg.

Este sería el viaje que haría si tuviera dinero.

Das ist die Reise, die ich machen würde, wenn ich Geld hätte.

No vale la pena hablar de lo que habría pasado (hubiera pasdo).

Es lohnt sich nicht, von dem zu reden, was geschehen wäre.

Condicional simple bzw. condicional compuesto  steht im Relativsatz, wenn er eine Charakterisierung von Personen oder Dingen aus der Vergangenheitsperspektive darstellt.

En esta ciudad nació el hombre que gobernaría España durante 40 años.

In dieser Stadt wurde der Mann geboren, der Spanien 40 Jahre lang regieren sollte.

Volvió a su pueblo natal en el que moriría dos semanas después.

Er kehrte in seinen Geburtsort zurück, wo er zwei Wochen später sterben sollte.

Condicional simple bzw. condicional compuesto  steht im Relativsatz, wenn er eine Vermutung aus der gegenwärtigen Sicht des Sprechenden darstellt.

Entró un señor que tendría unos cincuenta años.

Ein etwa fünfzigjähriger Herr kam herein.

Se nos acercó un tipo que habría bebido, pues apenas podía tenerse en pie.

Es näherte sich uns ein Typ, der offenbar viel getrunken hatte, denn er konnte kaum stehen.

In Relativsätzen wird sehr häufig der condicional von deber, poder und poder durch die Formen auf -ra des imperfecto de subjuntivo ersetzt.

Es algo que no quisiera volver a oír.

Das ist etwas, das ich nicht wieder hören möchte.

Es un estudiante inteligente pero que debiera estudiar más.

Er ist ein intelligenter Student, der mehr lernen sollte.

Era una voz que pudiera ser la de la vecina.

Es war eine Stimme, die der Nachbarin sein könnte.

 

 Relativsätze im subjuntivo

 

«Der Subjuntivo wird in einem restriktiven Relativsatz (oración de relativo especificativo) verwendet, wenn der Relativsatz keine wahre Aussage sein kann, weil das, worauf sich der Relativsatz bezieht, überhaupt nicht bzw. nicht eindeutig identifiziertbar ist: man kann weder darauf deuten, noch verfügt man über sonstige Informationen darüber. Dieser Bezug auf bloß Virtuelles liegt allen Verwendungsweisen des Subjuntivo zugrunde.» [Vera-Morales, 679]

Es ist immer für den Gebrauch des indicativo oder des sunjuntivo, der mit der Alternative „sicher <> nicht sicher“ einhergeht, auch die zeitliche Perspektive  Gegenwart / Zukunft relevant. In den Sätzen, in denen der subjuntivo steht, ist die durch das Verb des Relativsatzes ausgedrückte Handlung oder angegebene Menge als Eventualität zu betrachten, die aus der Perspektive des Hauptsatzes in der Zukunft liegt.

 

Subjuntivo  im Relativsatz nach unbestimmtem Bezugswort 

Relativo indeterminado

 

Der sunjuntivo steht einem Relativsatz, wenn der Sprecher nicht weiß, auf welches Ding, Lebewesen oder Ereignis ein nur eventuell vorliegender Sachverhalt  - eben der im Relativsatz erwähnte - zutreffen könnte.

Ist der vom Bezugswort indizierte Gegenstand dem Sprecher bekannt, steht im Relativsatz der indicativo.  Ist dieser Gegenstand dem Sprecher unbekannt, dann steht subjuntivo.

 

Subjuntivo

 

Indicativo

Atiende a todos los que vengan.

Atiende a todos los que vienen.

Irás a donde yo te ordene y mande.

Vas a donde yo te he ordenado.

Me prometió un coche el día que aprobara.

Me regaló un coche el día que aprobé.

¿Dónde habrá un intérprete que sepa ruso?

Tengo una secretaria que sabe ruso.

Haré lo que usted me mande.

Yo hago siempre lo que me mandan.

Compra lo que encuentres barato.

Compró lo que encontró barato.

 

¿Qué les voy a contar sobre la Fórmula 1 que ustedes no sepan todavía.

Und was soll ich Ihnen über die Fomel 1 noch erzählen, was Sie nicht wissen.

La norma vinculante para el difícil momento en que el bien común pueda verse en peligro.

Die verbindliche Richtschur für den schwierigen Augenblick, in dem das Gemeinwohl möglicherweise in Gefahr gerät.

Vergleiche: Du kannst sagen, was du willst. >

a) du darfst sagen, was du sagen willst.

Puedes decir lo que quieres.

b) du darfst alles, sagen (egal, was).

Puedes decir lo que quieras.

b) egal, was du sagst ...

Digas lo que digas ...

Der subjuntivo wird oft mit generalisierenden Pronomen und Adverbien verwendet, wenn es um Elemente einer konkreten Gesamtheit geht.

El que no esté conmigo, está contra mí.

Wer nicht auf meiner Seite steht, ist gegen mich.

El que haya acabado, puede irse.

Wer fertig ist, kann gehen.

Die häufige Verwendung des subjuntivo in einem Relativsatz zur Bezeichnung eines unsicher vorliegenden Sachverhalts geht nicht selten auf die Absich des Sprechers zurück, nicht erkennen zu lassen, dass er sehr wohl weiß, auf welches Ding, Lebewesen oder Ereignis ein sicher vorliegender Sachverhalt zutrifft.

El que haya roto este vaso, que lo pague.

Wer dieses Glas zerbrochen hat, muß es bezahlen.

Der Redende bringt oft subjektive Stellungnahmen (Sorge, Gleichgültigkeit, Distanzierung, Kritik) zum Ausdruck.

Lo que sean ellos no me interesa.

Was sie sind, geht mich nichts an.

Llamó el señor Urrutia, o como se llame.

Herr Urrutia, oder wie er heißt, hat angerufen.

Me preocupa la suerte que hayan podido correr los viajeros.

Ich bin besorgt um das Schicksal der Reisenden.

 

Subjuntivo im Relativsatz nach dem Kriterium

der Beliebheit des zukünftigen Geschehens

 

Wenn der Inhalt eines zukünftigen Tuns sowie das Wie, Wo und Wann eines zukünftigen Geschehens von persönlichen Belieben oder der Macht einer Person abhängig gemacht wird, steht der Relativsatz im subjuntivo.

Haz lo que quieras.

Tu, was du willst.

Haré lo que pueda.

Ich werden tun, was ich kann.

Ponlo donde te dé la gana.      

Stell es dahin, wo du willst.

Subjuntivo im futurischen Relativsatz, um die Beliebtheit des Bezugs bzw. die Gleichgültigkeit der Wahl aus einer konkreten Gesamtheit zu unterstreichen.

Miraremos la película que pongan en la tele.

Wir schauen uns den Film an, der im TV läuft.

[welcher es auch immer sein mag]

Pon el disco que prefieras.

Lege die Platte auf, die dir lieber ist.

 

 Im Relativsatz wird eine Eigenschaft gewünscht oder eine Bedingung gestellt

 

Ein Relativsatz steht im subjuntivo, wenn das Bezugswort einen Wunsch oder eine geforderte Menge darstellt, also etwas bezeichnet, das so beschaffen sein soll, wie der Relativsatz es beschreibt.

 

Subjuntivo

 

Indicativo

Busco señorita que sepa inglés.

[ich weiß nicht, ob es hier eine gibt] 

Busco aquí a una señorita que sabe inglés.

[ich weiß, dass es sie gibt]

Buscaron un sitio donde no molestaran.

[sie haben den Platz noch nicht gefunden]

Encontraron un sitio donde no molestaban.

[sie haben den Platz gefunden, an dem sie nicht stören]

Quiere casarse con uno que tenga dinero.     

[sie sucht einen Mann mit viel Geld]

Se casó con un hombre que tenía dinero.

[sie hat einen Mann mit viel Geld gefunden]

 

Buscamos secretaria que sepa bien español.

Wir suchen eine Sekretärin, die gut Spanisch kann.

Necesito un jugador que sepa organizar el juego.

Ich brauche einen Spieler, der das Spiel organisieren kann.

Busco una vivienda que sea barata y esté en el centro.

Ich suche eine Wohnung. Sie soll billig und zentral sein.

A ver si encuentras a alguien que te traduzca esto.

Mal sehen, ob du jemanden findest, der dir das übersetzt.

Cuéntanos un chiste que no conozcamos todavía.

Erzähle uns einen Witz, den wir noch nicht kennen!

Necesitamos un gobierno que funcione.

Wir brauchen einen Regierung, die funktioniert.

Aber                 

Tengo un jugador que sabe organizar el juego.

Ich habe einen Spieler, der das Spiel organisieren kann.

Tengo una vivienda que es barata y está en el centro.

Ich habe eine Wohnung, die billig ist und im Zentrum liegt.

 

  Die Handlung des Relativsatzes liegt in der Zukunft oder sie ist noch ungewiss

 

Subjuntivo

 

 

 

Indicativo

Haré todo lo que pueda para conseguirlo.

Hago todo lo que puedo para conseguirlo.

Te daré todo lo que me pidas.    

Ich gebe dir alles, was du willst.

Me dio todo lo que necesitaba.      

Er gab mir alles, was ich brauchte.

Haré todo lo que pueda para que termine esta guerra.

Ich werde alles tun, was ich nur kann, um diesen Krieg zu beenden.

Yo hago ya lo que puedo para que termine esta guerra

 

¿Dormir? No seré yo quien duerma / vaya a dormir esta noche, tengo una cita con una sueca de bandera.

Beachte den besonderen Fall beim Verb depender de sowie bei den Wendungen con independencia de / independientemente de.

Todo depende de lo que me paguen.

Alles hängt davon ab, was sie mir dafür bezahlen.

De lo que decida el Gobierno depende hoy la suerte de muchas personas.

Von dem, was die Regierung entscheidet, hängt heute das Schicksal vieler Menschen ab.

Nos reuniremos la semana que viene, independientemente de lo que ocurra. / Nos reuniremos la semana que viene, con independiencia de lo que ocurra.

Wir werden uns nächste Woche treffen, unabhängig davon, was noch passiert.

 

 Subjuntivo im Relativsatz beim Bezug auf Ordinalzahlen

 

Nach den Ordinalbezeichnungen: primero, segundo, último usw. sowie nach próximo wird beim Bezug auf die Zukunft subjuntivo gebraucht.

Dale este dinero al primer mendigo que veas.

Gib dieses Geld dem erstbesten Bettler, dem du begegnest.

En el segundo semáforo que vea, doble a la derecha.

Bei der zweiten Ampel biegen Sie nach rechts ab.

El último que salga que apague la luz.

Wer zuletzt hinausgeht, soll das Licht ausmachen.

 

 Subjuntivo im Relativsatz beim Antizipieren einer konkreten Gesamtheit

 

Ein Relativsatz steht im subjuntivo, wenn er Dinge, Lebewesen oder Ereignisse aus einer konkreten Gesamtheit beschreibt, deren Umfang man zum Zeitpunkt der Äußerung noch nicht kennt.

Subrayen las palabras que no conozcan.

Unterstreichen Sie die Wörter, die Sie nicht kennen!

Cuidado con los que paguen con tarjeta de crédito.

Paß auf die auf, die mit Kreditkarte zahlen.

Retira la ropa que ya esté seca.

Nimm die Wäsche ab, die schon trocken ist.

Puedes quedarte con todo el dinero que sobre.

Du kannst das Geld behalten, das übrig bleiben sollte.

 

Subjuntivo

 

Indicativo

Te daré el dinero que gane.

Me dio el dinero que ganó.

Te pagaré con el dinero que cobre.

Te pagaré con el dinero que cobraré este mes.

Pregúntenme los vocablos que no conozcan.

Dime los vocablos que no conoces.

Pregúntame lo que no entiendas.

Me preguntó lo que no entendía.

 

«Durch Rückgriff auf eine vorhandene Regel oder Vorschrift kann sich der Sprecher (meistens im presente de indicativo) auf eine konkrete Zukunft beziehen. In vielen Fällen kann man also auf dieselbe Situation durch zweierlei Bezug hinweisen; im Spanischen wird jedoch meistens auf die prinzipielle Ungewißheit der Zukunft Bezug genommen und daher der Relativsatz in den subjuntivo gesetzt.» [Vera-Morales, 683]

Los que no figuran / figuren en la lista no toman / tomarán parte en el examen.

Diejenigen, die nicht auf der Liste stehen, nehmen an der Prüfung nicht teil.

 

Subjuntivo im Relativ- und Interrogativsatz, dessen Bezugswort ein Negationswort ist.

Negativas absolutas e interrogativas con el mismo sentido

 

Der subjuntivo steht auch in Relativsätzen, die zu einem verneinten Hauptsatz gehören und somit eigentlich ein Fehlen, ein Nichtvorhandensein oder eine Unmöglichkeit ausdrücken. Das Bezugswort muß hier aber als nichtdeterminiert oder nichtindividualisierbar betrachtet werden.

Also steht subjuntivo im Relativsatz, wenn die Aussage des Hauptsatzes verneint ist, weil es niemand oder nichts gibt, auf den / worauf die Aussage des Relativsatzes zutrifft

Bezugswort:      

nada; nadie; ninguno; no + Verb + artikelloses Substantiv; no ... quien; no + Verb + Substantiv + alguno

No hay nadie que te quiera como yo (te quiero).

Niemand liebt dich, wie ich dich liebe.

No conozco ninguna gramática española que sea buena.

Ich kenne keine gute spanische Grammatik.

No hay nadie que lo sepa. Es gibt niemand, der es weiß.

No dijo nada que os pudiera interesar.

Er sagte nichts, was euch hätte interesieren können.

No hay nada que más me moleste que eso.

Es gibt nichts, was mich mehr ärgert, als das.

No nació quien me lo impida.

Ich möchte wissen, wer mich daran hindern sollte.

Nadie me la ha hecho hasta ahora que no me la haya pagado.

Kein Mensch hat mir bis jetzt unbestraft etwas angetan.

He aquí „Creer, esperar, amar“, de Pedro Laín Entralgo. Se trata de una obra autobiográfica. Pero no crea el lector que en ella se narran aconteceres concretos. Nada de eso. Nada hay en sus páginas que dibuje directamente los perfiles de la existencia diaria.

No vio nada especial que llamara la atención.

er sah nichts besonderesm das seine Aufmerksamkeit erregt hätte.

En esta ciudad no hay tranvías que entorpezcan la circulación.

In dierse Stadt gibt es keine Straßenbahnen, die den Verkehr behindern.

Sin vino no hay comida que valga la pena.

Ohne Wein ist kein Essen den Aufwand wert.

Bei einem implizit negierten Bezugswort steht auch in der Regel der subjuntivo. Ein Fehlen oder Nichtvorhandensein kann auch auf weniger absolute Weise ausgedrückt oder impliziert werden als durch die Negation no.

Hay pocos españoles que sepan idiomas.                          

[hay pocos  = no hay muchos]

Es gibt wenige Spanier die Sprachen können.

Aquí falta un líder que ilusione al país.

[falta = no hay]

Hier fehlt ein Führer, der dem Land Hoffnung gibt.

¿Qué tendrá ése que no tenga yo? =

Ese no tiene nada que yo no tenga.

Was hat der, was ich nicht habe / hätte?

¿Hay algo que rompa la harmonía?   =

No hay nada que rompa la armonía.

Gib es etwas, das die Harmonie stört / stören würde?

Dagegen steht der indicativo, wenn das Bezugswort determiniert ist.  Auch in Sätzen, wo zwar eine Existenz bestritten wird, eine gesicherte Information über das Bezugswort jedoch zur Verfügung steht.

Esto lo ha traducido alguien que no tenía mucha experiencia.

Das hat jemand übersetze, der nicht viel geübt war.

Llevaba un sombrero que llamaba la atención.

Sie trug einen Hut, der sehr auffällig war.

No existe en este mundo la región donde ocurren sus novelas.

Es gibt in dieser Welt die Gegend, in der so seine Romane spielen.

 

Subjuntivo

 

Indicativo

No existe nadie que crea tal cosa.

Alguien puede creer tal cosa.

No hay „pero“ que valga.

Ésa es una disculpa que no vale.

No hay disculpa que valga.

Ésa es una disculpa que no acepto.

No hay persona alguna que lo sepa.

Hay alguna persona que lo sabe.

¿Hay quien crea eso? = No hay quien crea eso.

[wer soll das glauben?]

¿Quién cree eso?  

= Eso es algo que nadie lo cree.

[Sag mir, wer das glaubt]

 

Die Form qué  kann auch durch die Form  lo que (ohne Akzent) ersetzt werden.

Wenn der Nebensatz im subjuntivo steht, dann kann nur lo que stehen.

No sé qué ha sucedido. > No sé lo que ha sucedido.

Dime qué quieres.  > Dime lo que quieres. 

[= Sage mir, was du jetzt willst]

Aber

Dime lo que quieras.

[du kannst mir sagen, was (immer) du willst]

 

 Subjuntivo nach poco und apenas

 

Nach nicht näher bestimmtem poco wird meistens der subjuntivo im Relativsatz verwendet, das es den Sinn von 'fast keiner'’ hat.

Hay pocos que puedan hacer eso.

Es gibt wenige, die das schaffen.

Nach apenas wird meistens subjuntivo im Relativsatz verwendet, da es den Sinn von ‘fast nichts’ hat.

Apenas hizo algo que nos sirviera de ayuda.

Er hat kaum etwas gemacht, das uns geholfen hat.

 

Subjuntivo nach cualquiera que, quienquiera que, comoquiera que =

 wer auch immer ... / wie auch immer ...

 

Zur Einführung verallgemeinernder Relativsätze gibt es im Deutschen und im Spanischen spezifische Wendungen:

quienquiera que sea / cualquiera que sea

wer auch immer es sein mag

cualquier + sustantivo + que

welcher + Substantiv + auch immer / jeder, der

de cualquier modo que

wie auch immer

en cualquier parte que

wo auch immer

dondequiera que viva

wo er auch immer wohnt

comoquiera que sea

wie es auch immer sein mag

Auch hier ist die Bekanntheit der Bezugsgröße ausschlaggebend für den Gebrauch des Modus. Wenn cualquiera das Bezugswort ist, steht in der Regel subjuntivo im Relativsatz.

 

Subjuntivo

 

Indicativo

Iré a verte cualquier día que tenga tiempo.

Iré a verte mañana que tengo tiempo.

Quienquiera que haya dicho eso no tiene dos dedos de frente.

El que ha dicho eso no tiene dos dedos de frente.

¿Qué dirá cualquiera que lo vea? 

Cualquiera que lo ve dice que está loco.

Quienquiera que lo haya dicho, miente.

Wer es auch immer gesagt haben mag, er lügt.

Cualquiera que sea la solución.

Welches auch immer die Lösung ist.

De cualquier modo que lo intentes.

Wie auch immer du es versuchst.

Comoquiera que sea, eso está mal hecho.

Wie dem auch sei, das ist nicht in Ordnung.

A cualquiera que llame, dile que no estoy.

Wer auch immer anruft, sage ihm, dass ich nicht da bin.

A todo el que llamaba le decía que su marido no estaba en casa.

 

Cualquier empresa que cree puestos de trabajo tiene ventajas fiscales.

Jede Firma, die Arbeitsplätze schafft, erhält Steuervorteile.

De cualquier modo que lo haga ella, estará bien hecho.

Wie auch immer sie es tut, wird es gut sein.

En cualquier parte que esté lo encontraré. / Dondequiera que esté ...

Ich werden ihn finden, wo er auch immer ist.

Aber:

Dondequiera que me ve, me saluda cordialmente.

Wo er mich auch sieht, grüßt er mich herzlich.

Nach dondequiera [wo / wohin auch immer] steht indicativo, wenn der Ort bestimmt oder bestimmbar ist.

Dondequiera que vivió dejó deudas.

Überall wo er gewohnt hat, hat Schulden hinterlassen.

Dondequiera que apareció, armó camorra.

Wo immer er auftauchte, suchte er Streit. /

Überall wo er auftauchte, suchte ...

Nach dondequiera [wo (auch) immer] steht subjuntivo, wenn der Ort unbestimmt ist.

Dondequiera que aparezca Berlusconi, está rodeado de cientos de periodista.

Wo immer er auftritt, belagern Hunderte Journalisten Berlusconi.

Dondequiera que vayas, te seguiré.

Wohin du auch gehst, ich folge dir.

Comoquiera que als kausale Konjunktion (‘da ja’) folgt meistens imperfecto de subjuntivo  als absolutes Präteritum.

Comoquiera que el ministro cancelara la visita ...

Da der Minister den Besuch absagte ...

 

Subjuntivo im Relativsatz als Hauptsatz eines Konditionalgefüges

Relativo condicional

 

No te lo permito, pues es lo que haría tu padre si tuviera ahora en mi lugar.

No te lo permito, pues es lo que hace tu padre, y yo estoy ahora en su lugar.

Este es un tema que nos llevaría demasiado lejos (si lo tratáramos ahora).       

Si tratamos ahora este tema, nos llevará masiado lejos (así que tenemos que decidir).

 

 Subjuntivo im Relativsatz bei imaginärem Vergleich: 'als ob'

 

Imperfecto de subjuntivo und pluscuamperfecto de subjuntivo in Relativsätzen, die imaginären Gegebenheiten oder Begebenheiten beinhalten.

Es como música que viniese del cielo.

Es ist wie Musik, die aus dem Himmel kommt.

Es como un hombre que hubiera venido de otro planeta.

Er ist wie ein Mann von einem anderen Planeten.

 

Subjuntivo im abgespaltenen Relativsatz bei Hervorhebungsstrukturen

 

Ein Satzteil kann dadurch hervorgehoben werden, dass er herausgenommen und als Subjekt eines Kopulasatzes (mit ser) wiedergegeben wird; der Rest des ursprünglichen Satzes erscheint dann als Relativsatz. Diese Art der Hervorhebung wird im Spanischen häufiger angewandt als im Deutschen und betriff auch Fälle, für die im Deutschen allein eine Hervorhebung mit der Stimme möglich ist.

Wenn in Hervorhebungsstrukturen mit Relativsatz die Form von ser in einen futurischen Tempus steht, erscheint im Relativsatz gewöhnlich der subjuntivo, vornehmlich nach quien bzw. el que.

Serás tú quien lo haga.

Du wirst es tun.

No seré yo quien lo haga.

Ich werde es ganz bestimmt nicht tun.

No sería Aznar quien ganara, sino González.

Nicht Aznar sollte gewinnen, sondern González.

 

Subjuntivo im Relativsatz nach einem Superlativ

 

In literarischen Texten steht manchmal nach einem Superlativ der Relativsatz im subjuntivo.

Es la película más graciosa que haya visto.

Es ist der witzigste Film, den ich je gesehen habe.

Es el animal más grande que jamás he visto.

Es ist das größte Tier, das ich jemals gesehen habe.

 

Nach como, cuando, cuanto, donde, wenn ihr Bezug unbestimmt ist

 

Hazlo como quieras.

Mach es, wie du willst!

Nos encontramos cuando quieras.

Wir treffen uns, wann du willst.

Coge cuanto necesites.

Nimm alles, was du brauchst.

Nos encontramos donde quieras.

Wir treffen uns, wo du willst.

Bei indirekten Fragesätzen steht in der Regel Indikativ.

No sé cómo lo hizo.

Ich weiß nicht, wie er es gemacht hat.

No sabemos dónde está.

Wir wissen nicht, wo er ist.

In der literarischen Sprache findet sich auch der subjuntivo.

No sé quién ha / haya venido.

 

 Subjuntivo nach cuanto, donde und como

 

Alle Regeln für den Modusgebrauch nach Relativpronomen gelten auch nach den Adverbien como, cuanto, donde.

Nach cuanto, donde und como steht subjuntivo, wenn ihr Bezug unbestimmt ist.

¡Dime cuanto sepas!

Sag mir alles, was du weißt!

¡Hazlo como quieras!

Mach es, wie du willst!

¡Háblanos de los clubes donde hayas jugado!

Erzähle uns von den Clubs, in denen du gespielt hast!

Aber:

¡Háblanos del último club en el que has jugado!

Erzähle uns von dem letzen Club, in dem du gespielt hast!

 

Wendungen

 

Que yo sepa, no.

Nicht dass ich wüßte.

Como te parezca.

Wie du meinst.

Como quieras.

Ganz wie du willst.

Que yo recuerde, no.

Soweit ich mich erinnern kann ...

Que yo vea, ...

Soviel ich sehe, ...

Como quiera.

Wie Sie wollen.

Lo que te apetezca.

Was du magst.

Que yo vea, ...

Soviel ich sehe, ...

Como tú digas.

Wie du meinst.

 

Futuro de subjuntivo im Relativsatz

 

Der futuro de subjuntivo  war sehr gebraucht in der klassischen Sprache und noch im 18. Jahrhundert, sie war auf den Bedingungssatz beschränkt. Heute ist sie praktisch verschwunden und erscheint fast nur noch in der Rechts- und Verwaltungssprache oder Sprichwörtern.

In regelnden Texten (Verträge, Satzungen, Vorschriften, Gesetze, Verfügungen) wird sehr häufig  futuro de indicativo verwendet.

Relativsätze in Texten dieser Art, welche ein Merkmal vorwegnehmen, erscheinen sehr oft im futuro de subjuntivo bzw. futuro perfecto de subjuntivo (statt presente de subjuntivo oder pretérito imperfecto de subjuntivo bzw. perfecto de subjuntivo oder pretérito pluscuamper-fecto de subjuntivo).

El concesionario responderá de cualquier daño perjuicio que se originare por

terceros.

Lizenzträger haftet für jeden Schaden, der durch Dritte entsteht.

Las razones que adujeren las partes.

Die Gründe, die die Vertragsschließenden vortragen.

La puntuación que la clásula necesitare.

Die vom Satz erforderte Interpunktion.

Las personas que desobedecieren órdenes.

Personen, die den Befehlen nicht Folge leisten.

Quien hubiere presenciado los hechos.

Wer bei der Tat zugegen gewesen ist.

In der gebräuchlichen gesprochenen oder geschriebenen Sprache kommt das  futuro imper-fecto de subjuntivo nur noch in einigen sprichwörtlichen und idiomatischen Wendungen so-wie in Liedern vor beim unbestimmten Bezug.

Quien no diere de sus penas, que no espere de las ajenas.

Wer von seinen Birnen keine verschenkt, der erwarte keine von den anderen.

Adonde fueres, haz lo que vieres.

Wo du auch hingehst, tue, was du dort siehst.

El que me dijere negro, negro tendrá el corazón.

Wer mich verachtet, weil ich Neger bin, ist selber schlecht.

Futuro de subjuntivo erscheint noch im altertümelnden Stil nach dem Relativum - aber auch nicht selten im Hauptsatz - in konzessiven Strukturen mit wiederholtem Verb (subjuntivo reduplicativo), meistens beim Bezug auf die Sprechergegenwart: ‘was, wer, wie auch immer’.

Sea como fuere.

Wie dem auch sei.

Diga lo que dijere.

Was er auch sagen mag.

Fuere como fuere.

Wie es auch immer gewesen sein mag.

Viniere quien viniere.

Wer auch immer kommen mag.

Estuviere donde estuviere.

Wo er auch immer gewesen sein mag.

Dijere lo que dijere.

Was er auch immer gesagt haben mag.

Viva donde viviere.

Wo er auch immer wohnen mag.

Comieres lo que comieres.

Was du auch immer ißt.

Der  futuro de subjuntivo kann durch den  presente de subjuntivo bzw. den imperfecto de subjuntivo ersetzt werden.

Sea como fuere.

Sea como sea.

Diga lo que dijere.

Diga lo que diga.

Fuere como fuere.

Fuera como fuera.

Viniere quien viniere.

Viniera quien viniera.

Estuviere donde estuviere.

Estuviera donde estuviera.

Dijere lo que dijere.

Dijera lo que dijera.

El que me dijere negro ...

El que me diga negro ...

Quien esto hiciere, será castigado con ... /

Quien haga esto, será cantigado con una pena de ...

Quien esto  negare será ... /

Quien niegue esto será ...

De todos modos, sea cual fuere / sea cual sea el origen etimológico de esta palabra, lo cierto es que se prestaba a confusiones.

Ese solar es fantástico para una casita de verano. Lo he de comprar, valga lo que valiere. / ..., valga lo que valga.

 

Imperfecto de subjuntivo als absolutes Präteritum im Relativsatz

 

«Die Verwendung der ra-Form des pretérito imperfecto de subjuntivo als absolutes Präteritum in Relativsätzen ist, obwohl als prätentiös getadelt, im journalistischen und historiographischen Schrifttum recht verbreitet.» [Vera-Morales, 687]

el que fuera príncipe de Asturias             

der ehemalige Prinz von Asturien

aquellas odas que le dedicara a Stalin 

die Oden, die er Stalin widmete

la noticia que publicáramos el ...

die Nachricht, die wir am ... veröffentlichten

 

Der Infinitiv in Relativsätze

 

Infinitiv in Relativsätzen, die an einen verneinten Hauptsatz angeschlossen werden. 

No tengo nadie en quien confiar.

Ich habe niemand, dem ich vertrauen könnte.

No tengo a quien decírselo. Ich habe niemand, dem ich es sagen könnte.

No tiene con quien desahogarse.

Er hat niemand, bei dem er sein Herz ausschütten könnte.

«Im persönlichen oder unpersönlichen Ausdruck von Wunsch und Notwendigkeit kann ein Infinitivsatz auf ein Relativpronomen (und auf donde, häufig ohne vorausgehendes Bezugswort) folgen. Die Struktur kommt häufig nach Verben des Verfügens wie tener, buscar, encontrar sowie nach unpersönlichem haber vor.»  [Vera-Morales, S. 261]

Aquí no hay donde acostarse.  Hier ist kein Platz zum Schlafen.

Aquel pobre no tenía donde dormir.

Der Arme hatte keinen Platz, wo er schlafen kann.

No hay donde pasar la noche.   Man kann nirgends übernachten.

No tiene a quien contarle sus penas.

Er hat niemand, dem er sein Leiden erzählen könnte.

Queremos un lugar decente donde aducar a nuestros hijos.

Wir wollen, dass unsere Kinder einen anständigen Ort für ihre Bildung haben.

Difícil encontrar un político al que tomar como modelo.

Schwierig, einen Politiker zu finden, den man sich zum Vorbild nehmen könnte.