EL GERUNDIO ESPAÑOL

Das spanische Gerundium

© Justo Fernández López


 

Die Formbildung 

 

 Infinitivo

-ar

-er

-ir

Gerundio

-ando

-iendo

Das Gerundio ist eine unveränderliche Form.

 

Das Gerundium bei den  Verben der  Lautveränderung

1. Gruppe

2. Gruppe

3. Gruppe

4. Gruppe

5. Gruppe

6. Gruppe

-e- > ie

-o- > ue

-c > zco / zca

-e- > i

-e- > ie / -e- > i

-u+Vokal > -uy+Vokal

pensar

contar

traducir

pedir

invertir

huir

regelmäßig

regelmäßig

regelmäßig

pidiendo

invirtiendo

huyendo

 

Synkopierte Formen des Gerundio > Auslassung eines Lautes

Auslassung des Endungskovals i [Synkope]

 engreír

 engriendo

 freír

 friendo

 reír

 riendo

 henchir

 hinchendo

 empeller

 empellendo

 engullir

 engullendo

 mullir

 mullendo

 bruñir

 bruñendo

 ceñir

 ciñendo

 gruñir

 gruñendo

 restriñir

 restriñendo

 tañer

 tañendo

 

Unregelmäßige Formen des Gerundio

 caer

 cayendo

 unbetonter Vokal i zwischen Vokalen > y

 decir

 diciendo

 Lautveränderung: Abschwächung e > i

 dormir

 durmiendo

 Lautveränderung: Abschwächung o > u

(außer die Endung enthält betontes i)

 ir

 yendo

 unbetontes i vor Vokal im Anlaut > y

 leer

 leyendo

 unbetonter Vokal  i zwischen Vokalen > y

 morir

 muriendo

 Lautveränderung: Abschwächung o > u

 (außer die Endung enthält betontes i)

 oír

 oyendo

 unbetonter Vokal  i zwischen Vokalen > y

 poder

 pudiendo

 Lautveränderung: Abschwächung o > u

 poseer

 poseyendo

 unbetonter Vokal  i zwischen Vokalen > y

 proveer

 proveyendo

 unbetonter Vokal  i zwischen Vokalen > y

 raer

 rayendo

 unbetonter Vokal  i zwischen Vokalen > y

 roer

 royendo

 unbetonter Vokal  i zwischen Vokalen > y

 traer

 trayendo

 unbetonter Vokal  i zwischen Vokalen > y

 venir

 viniendo

 Lautveränderung: Abschwächung e > i

 

Funktionen des gerundio

 

Das gerundio bezeichnet in erster Linie eine Handlung während des Verlaufs und entspricht im allgemeinen nicht dem deutschen Partizip Präsens. Es hat Eigenschaften eines Adverbs und Eigenschaften eines Verbs (es kann als Vollverb benutzt werden und Objekte und andere Verbergänzungen haben).

Das gerundio drückt imperfektiven Aspekt aus. Es drückt somit keine eigene Zeit aus, sondern den Umstand; es ist eigentlich atemporal: diciendo todo esto se marcha oder se marchó oder se marchará.

Das gerundio kann nur eine Handlung ausdrücken, die gleichzeitig, unmittelbar vorzeitig oder auch unmittelbar nachzeitig zu der des übergeordneten Verbs ist:

salió dando un portazo

er ging hinaus und knallte die Tür zu

Zum Ausdruck der Vorzeitigkeit steht die zusammengesetzte Form (gerundio perfecto) nur noch in der geschriebenen Sprache. In der gesprochenen Sprache steht hier ein Nebensatz mit después de + infinitivo perfecto:

habiendo terminado el trabajo, me fui a casa /

después de haber terminado el trabajo, me fui a casa

nachdem ich die Arbeit beendet hatte, ging ich nach Hause

habiendo vivido diez años en Madrid, ha vuelto a Asturias /

después de haber vivido diez años en Madrid, ha vuelto a Asturias

nachdem er zehn Jahre in Madrid gewohnt hat, ist er nach ...

Um die unmittelbare Vorzeitigkeit zu betonen, kann die Präposition en vorangestellt werden:

en marchando el jefe, nos largamos

sobald der Chef weg ist, hauen wir ab

Liegt keine unmittelbare Nachzeitigkeit vor, wird der Gebrauch des gerundio als unkorrekt angesehen. Also Konstruktionen, in denen das gerundio eine Handlung bezeichnet, die nach der durch das Hauptverb bezeichnenden Handlung stattfindet, werden von dem Esbozo als „ungrammatisch“ betrachtet. Andere Autoren bezeichnen diese Konstruktion als „unelegant“.

«La coincidencia o el contacto temporal estrecho en que se halla el gerundio con el verbo de que depende, hace en general inadecuado al gerundio para significar posterioridad, consecuencia o efecto. Por eso son incorrectas frases como: El agresor huyó, siendo detenido horas después; Dictóse la sentencia el viernes, verificándose la ejecución al día siguiente. En estos ejemplos se trata de oraciones coordinadas y no coincidentes, que se expresarían mejor enlazándolas por medio de conjunciones coordinantes: El agresor huyó y (pero) fue detenido horas después.» [RAE: Esbozo ..., § 3.16.6, pp. 488-489]

Also ein mit dem gerundio bezeichneter Vorgang sollte nicht nach dem im Hauptsatz beschriebenen Vorgang stattfinden, außer es handelt sich um unmittelbar aufeinander folgende Handlungen.

«Se debe evitar el llamado gerundio de posterioridad, tal como aparece en estas oraciones: Se cayó una casa, muriendo tres personas. Este empleo es muy antiguo en la lengua, pero ha sido proscrito por los gramáticos, a partir de Andrés Bello que lo juzgó como „una degradación que desluce el castellano moderno“. Al repudiarlo, pues, la norma culta, tanto en España como en Hispanoamérica, convendrá que no aparezca en los despachos.» [Agencia EFE: Manual del español urgente, p. 48]

 

gerundio als Adverb der Art und Weise

 

Das gerundio kann als adverbiale Bestimmung der Art und Weise verwendet werden und ergänzt die Handlung des Hauptverbs. Es kann nach oder vor dem Verb stehen. Im Deutschen verwendet man stattdessen ein Partizip Präsens.

llorando me contó que ...

weinend erzählte sie mir, dass ...

pasamos todo el día visitando museos

wir verbrachten den ganzen Tag mit der Besichtigung von Museen

los niños entraron gritando

die Kinder kamen schreiend ins Haus

¡papá, papá! ¡ven corriendo!

Vater, Vater! Komm schnell!

y corriendo fue a la clínica      

schnell lief er in die Klinik

¿y adónde ibas tan corriendo?

und wo wolltest du so schnell hinlaufen?

gerundio als Adjektiv

 

In der Funktion eines Adjektivs kann das gerundio nicht beim Substantiv stehen. An Stelle eines deutschen Partizip Präsens verwendet man im Spanischen hier einen Relativsatz. Man beachte, dass die Voranstellung dieser gerundios nicht möglich ist.

mujeres que trabajan

arbeitende Frauen

hombres que lloran

heulende Männer

Einzige Ausnahmen:

una casa ardiendo

ein brennendes Haus

agua hirviendo

kochendes Wasser

un horno ardiendo  

ein brennender Backofen

gerundio als Substantiv

 

«Bei manchen gerundios findet man eine Art „ständige Substantivierung“ (wie wir sie auch von bestimmten Infinitiven kennen). Diese Wörter haben eine Plural- und - manchmal auch - eine weibliche Form.

el bautizando / la bautizanda

der Täufling

el doctorando / la doctoranda

der Doktorand

el examinando / la examinanda     

der Prüfling

el considerando

die Erwägung, die Rechtsausführung

los considerandos                                  

die Urteilsbegründung

el graduando                                                       

jemand, der kurz vor einem Hochschulabschluss steht

All diese Formen sind mehr oder weniger als „bildungssprachlich“ zu betrachten und gehören häufig einer Fachterminologie an.» [de Bruyne, S. 494]

 

gerundio als Vollverb in einer perífrasis verbal

 

Die perífrasis verbales drücken Bedeutungsnuancen aus, die im Deutschen oft durch Adverb + Verb, manchmal auch überhaupt nicht wiedergegeben werden können:

 

Sp.  perífrasis verbal

Dt. Adverb des Aspekts

acabar haciendo

zum Schluß doch tun

andar haciendo

immer wieder (ziellos) tun / herum tun /

etwas über einen unbestimmten Zeitraum hinweg tun

continuar haciendo

weiterhin tun

empezar haciendo

am Anfang tun

estar haciendo

gerade tun / dabei sein, etwas zu tun

ir haciendo

allmählich tun / immer mehr tun

llevar haciendo + Zeitangabe

seit einiger Zeit / etwas schon seit einiger Zeit tun

quedarse haciendo

eine gewisse Zeit tun (betont den Beginn einer Handlung)

salir diciendo

unerwartet, abrupt

seguir haciendo

nach wie vor / etwas weiterhin tun / etwas immer noch tun

terminar haciendo

schließlich doch

venir haciendo

seit einiger Zeit

 

Es ist stilistisch davon abzuraten, bei den Verbalperiphrasen mit gerundio das Pseudo-Hilfsverb der perífrasis verbal in das gerundio zu setzen.

estando yo comiendo con un amigo en Lucio, entró Juan Carlos  

besser:

estaba yo comiendo con un amigo en Lucio cuando entró Juan Carlos.

ich aß gerade zusammen mit einem Freund bei Lucio, als Juan Carlos ...

gerundio nach Verben der Wahrnehmung

 

Nach Verben der Wahrnehmung (mirar, ver, oír, observar, recordar, conocer, distinguir), der Darstellung  (describir, dibujar, pintar, representar) und nach den Verben encontrar, hallar, dejar und sorprender kann sich das gerundio sowohl auf das Subjekt als auch auf das Objekt beziehen. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte das gerundio unmittelbar nach dem Subjekt stehen, wenn es sich auf dieses bezieht, und es sollte unmittelbar nach dem Objekt stehen, wenn es sich auf das Objekt bezieht. Durch die Satzstellung wird ein Missverständnis vermieden.

vi a un hombre saliendo de la casa

ich sah, wie ein Mann aus dem Haus ging

saliendo (yo) de la casa, vi a un hombre que ...

als ich aus dem Haus ging, sah ich wie ein Mann ...

vi a niños pidiendo por la calle

ich sah Kinder auf der Straße betteln /

ich sah Kinder, wie sie auf der Straße bettelten

el cuadro representa a dos hombres peleándose por ...

das Gemälde stellt zwei Männer dar, wie sie sich streiten um ...

le sorprendí durmiendo

ich habe ihn beim Schlafen überrascht

veo al niño jugando en el jardín

ich sehe, wie das Kind im Garten spielt

gerundio in Überschriften und unter Fotos

 

Das gerundio erscheint in Überschriften und besonders unter Fotos und Illustrationen als gerundio epigráfico bzw. gerundio representativo.

el artista descendiendo del avión que lo trajo de Argentina

en la foto, el cantante americano actuando en ...

gitanos bailando

tanzende Zigeuner

el Papa besando el suelo de España

der Papst küsst den spanischen Boden

gerundio in Audrufesätzen

 

Das gerundio wird in Ausrufesätzen gebraucht werden, um etwas Erstaunliches oder Überraschendes auszudrücken.

¡tú marido cocinando!

dein Mann in der Küche!

¡mi marido fregando hoy la vajilla!

mein Mann spült heute Geschirr!

¡un tipo robando en el banco de enfrente!

die Bank gegenüber wird gerade überfallen!

gerundio in Aufforderung

 

In einigen Fällen ersetzt das gerundio eine Befehlsform.

¡niños, andando!

Kinder, los gehen wir!

¡callando!

still (sein)!

¡volando!

schleunigst!

¡saliendo todos!

raus jetzt!

volviendo al tema

kommen wir nun zum Thema zurück

circulen, por favor, andando

gehen Sie weiter, bitte, nicht stehen bleiben!

Manchmal wird zur Bekräftigung die humoristische Formel que es gerundio dem gerundio mit dem Wert eines Imperativs hinzugefügt:

arreando que es gerundio

los, beeilen wir uns!

compañeros, andando que es gerundio

los, Kameraden, machen wir uns auf

gerundio mit einem eigenen Subjekt

 

Das gerundio kann ein eigenes Subjekt haben, das im Hauptsatz nicht enthalten ist; es wird dem gerundio nachgestellt.

trabajando mi mujer, yo tengo que comer siempre de bar

da meine Frau arbeitet, muss ich immer in einem Restaurant essen

gerundio zur Verbindung gleichrangiger Sätze

 

Durch das gerundio können gleichrangige Sätze verbunden werden, um auszudrücken, dass eine Handlung gleichzeitig mit oder unmittelbar nach der Handlung des übergeordneten Satzes stattfindet.

Im Deutschen verwendet man stattdessen einen beigeordneten Satz, der durch und, wobei, indem, somit, dadurch, und so, also, so dass eingeleitet wird.

la explosión destruyó el edificio, matando a dos personas e hiriendo a otras diez más

die Explosion zerstörte das Gebäude, tötete zwei Personen und verletzte weitere zehn

se sentó dando las gracias

er setzte sich und sagte „Danke“ /

er setzte sich, wobei er „Danke“ sagte

se fueron todos quedando vacía la sala

die Leute gingen weg und der Saal war leer

gerundio als Verkürzung von Relativsätzen

 

Das gerundio kann Relativsätze verkürzen, wobei der unterscheidende (relativo especificativo) Relativsatz nur bei Verben der Wahrnehmung oder der Vorstellung verkürzt werden darf.

recuerdo a mi padre trabajando en su taller de carpintería, y a mi madre hilando al lado del fogón

todavía estoy oyendo a mi abuela contándonos cuentos antes dormir

Nach einem Objekt mit Präposition con kann das gerundio einen Relativsatz verkürzen.

Con + bestimmter Artikel + Substantiv + gerundio kommt oft in Beschreibungen des Aussehens vor.

era un piso con un balcón mirando hacia el mar =

era un piso con un balcón que miraba hacia el mar

es war eine Wohnung mit einem Balkon mit Blick aufs Meer

busco una casa con una terraza mirando hacia el bosque

ich suche ein Haus mit einer Terrasse, die zum Wald hin gelegt ist

permaneció allí con las manos temblándole de miedo

er rührte sich nicht von der Stelle und seine Hände zitterten vor Angst

Zu vermeiden ist in der Handelskorrespondenz der anglicismo und galicismo:

*Le enviamos hoy por correo una caja conteniendo las armas de fuego que usted nos había encargado ...

Richtig:                

Le enviamos hoy por correo una caja que contiene ... 

Nebensatzverkürzung durch gerundio

 

Das gerundio, wie der infinitivo, ist ein wichtiges Stilmittel zur Verkürzung temporaler, kausaler, modaler, konditionaler und (meist mit vorangehenden aun) konzessiver Nebensätzen.

Gerundio absoluto: der gerundio-Satz hat ein eigenes Subjekt, das auf das gerundio folgt.

Gerundio concertado: das Subjekt des gerundio-Satzes ist mit dem Subjekt des Hauptsatzes identisch.

Bei der Nebensatzverkürzung durch gerundio fehlt, außer beim Konzessivsatz (aun + gerundio) jeder äußere Hinweis darauf, welche Art von Nebensatz verkürzt wurde, die Bedeutungen sind nicht immer sehr scharf gegeneinander abgegrenzt. Der Typ des jeweils vertretenen Nebensatzes wird vom Kontext bestimmt, denn die Gerundio-Form ist ja stets die gleiche. Es ist daher verständlich, dass da keine klaren Grenzen zu ziehen sind. Oft gehen verknüpfende und adverbiale Funktionen fließend ineinander über. Da die Bedeutung sich nur aus dem Zusammenhang ergeben kann, kommt dem Kontext in diesen Fällen eine entscheidende Rolle zu.

Die kausale, konditionale und konzessive Verwendung des gerundio gehört heute weitgehend dem literarischen Register an.

Die temporale und die modale Funktion sind heute im gesprochenen Spanisch die üblichere Verwendungsweisen.

Kausalsatz

Die Verkürzung eines Kausalsatzes (como) mit gerundio ist eine weniger häufig.

teniendo que esperar mucho, se marchó

da er lange warten musste, ging er wieder weg

Das gerundio und eine konjugierte Form desselben Verbs (bei Vorzeitigkeit / Gleichzeitigkeit) können durch como verbunden werden und bringen dann in Form eines Nebensatzes meist eine Kausalität auf emphatische Weise zum Ausdruck.

dt. > ‘... doch ...’ / ‘da ...doch’ / ‘da ... ja’ / ‘da ... nun einmal’ / ‘wo ... doch ...’ / ‘da’ / ‘denn’ / ‘wo ... schon’ / ‘wenn ... so ...’ / ‘bei so viel ...’

sp. > como /  por lo mucho que + indicativo / con lo + adjetivo +  que ...

¿por qué me voy a preocupar por el dinero, teniendo como tengo bastante?

¿por qué me voy a preocupar por el dinero, con el dinero que tengo?

warum soll ich mir Sorgen ums Geld machen, wo ich doch genug habe

¿cómo vienes tan tarde, sabiendo como sabes que te estoy esperando?

wieso kommst du so spät, wo du weißt, dass ich auf dich warte?

Komparativsatz > irrealer Vergleich

Mit como + gerundio wird ein  (oft irrealen) Vergleich angegeben >  ‘es war, als ob ...’ / ‘so, als würde ...’ >  como si + imperfecto de subjuntivo.

me miraba como reprochándome el que me estuviera riendo

sie sah mich an, als würde sie mir vorwerfen, dass ich lache

hizo un gesto como queriendo dar a entender que ...

er machte eine Geste, als [= als ob] wollte er zu verstehen geben, dass ihm das ...

Konditionalsatz

Ob die Bedingung (si) erfüllbar oder unerfüllbar scheint, geht aus der Form des Hauptsatzes hervor.

viviendo en la ciudad tienes más posibilidades de encontrar trabajo

wenn man in der Stadt wohnt, kann man leichter Arbeit finden

Konzessivsatz

Konzessivsätze (aunque / aun cuando) werden mit aun + gerundio verkürzt.

aun estando con sus amigos, se aburre

sogar wenn er mit seinen Freunden zusammen ist, langweilt er sich

Modalsatz mit instrumentaler Bedeutung

gané mucho dinero trabajando duro

ich verdiente viel Geld, dadurch dass ich hart arbeitete

Instrumentale Angaben werden im Deutschen mit indem-Sätze, im Spanischen mit einem Gerundio-Satz gebildet. Der instrumentale Gerundio-Satz konkurriert mit con + infinitivo, wird aber häufiger gebraucht.

se abre la caja marcando el número clave

man öffnet den Tresor, indem man die Schlüsselzahl angibt

enemistándonos nosotros, les damos la razón a nuestros enemigos comunes

indem wir Feinde werden, geben wir unseren gemeinsamen Feinden recht

Das instrumentale gerundio konkurriert mit con + Infinitiv, wird aber häufiger gebraucht.

Temporalsatz

Das gerundio kann Temporalsätze (cuando) verkürzen. Hauptverb und gerundio haben gleiches Subjekt.

Dem Infinitiv können verschiedene Präpositionen vorangehen. Beim gerundio kommt nur die Präposition en in Frage. Die Konstruktion en + gerundio bringt zum Ausdruck, dass sich eine Handlung unmittelbar vor  der durch das Hauptverb bezeichneten Handlung vollzieht (= anterioridad inmediata - unmittelbare Vorzeitigkeit). Diese Konstruktion entspricht einem mit einer Konjunktion eingeleiteten temporalen Nebensatz:

viendo que todos se habían ido, yo también me marché

als ich sah, dass alle weggegangen waren, ging ich auch

en llegando el verano, se ponía su traje blanco

sobald der Sommer anbrach, zog er sich seinen weißen Anzug an

en acabando esto me voy

sowie ich damit fertig bin, gehe ich

Beachte

Die Konstruktion en + gerundio ist kein vollständiges Äquivalent für das französische gérondif: franz. en mangeant = dt. 'beim Essen’, aber nicht sp. *en comiendo = ‘nach dem Essen’.

 

Bemerkungen

 

«Das gerundio ist eine unveränderliche Form des Verbs, deren korrekter Gebrauch auch spanischen Muttersprachlern Schwierigkeiten bereiten kann. Selbst für Sprachspezialisten wie Schriftsteller und Übersetzer wirft diese Form schon seit Jahrhunderten Probleme auf.

Die Regeln zum Gebrauch des gerundio werden nicht von allen Autoren auf dieselbe Weise formuliert, und man kann wohl sagen, dass es kein anderes Kapitel der spanischen Grammatik gibt, in dem die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis so groß ist.

Das gerundio hat nach Darstellung der meisten Grammatiken im Grunde den Wert eines Adverbs. Die folgenden Beispiele und Kommentare werden jedoch zeigen, dass das Anwendungsfeld in Wirklichkeit viel weiter ist.» 

[De Bruyne, Spanische Grammatik. Tübingen: Niemeyer, 1993, S. 482f.]

«Hervorzuheben ist die große Freiheit  - für eine Umstandsbestimmung kennzeichnend  - der Stellung des ‘gerundio’, auch seine Absetzbarkeit  -graphisch durch Komma, phonisch durch Parentheseintonation  -vom Satz:

        El muchacho llega silbando a su casa.

        El muchacho llega a su casa silbando.

        Silbando, el muchacho llega a su casa.

        El muchacho, silbando, llega a su casa.

Natürlich sind die verschiedenen Möglichkeiten nicht neutral. Sehr häufig ist die Nachstellung des Subjekts:

        Viendo Carmen que ya no podía andar sin hijo, se detuvo.

Offensichtlich ist beim ‘gerundio’ in normativer Hinsicht - vom Sprachgefühl des Gebildeten her - ein ungelöstes Problem. Zudem gehört das ‘gerundio’ ja weniger zur gesprochenen Sprache und unterliegt so kaum deren Einfluss. Alcina Franch/Blecua erklären, dass das ‘gerundio’ „una de las construcciones sobre la que hay mayor desacuerdo entre el uso y las normas“ sei. Noch einmal: normgerecht und charakteristisch ist die häufige, zwischen Komma gesetzte, „explikative“ oder besser „appositive“ Verwendung wie etwa in dem Satz Benigno, suspirando, cerró la puerta. Normgerecht ist auch die „absolute“ Verwendung des ‘gerundio’ („construcción absoluta“): es muss dann ein eigenes (explizites oder implizites) Subjekt haben:

        Estando aquí tu padre (Estando él aquí) ya no podemos ir.

Der Charakter, den der Umstand, je nach dem Vorliegen hat, ist verschieden: Ursache, Bedingung, Art und Weise, Zeit. Häufig ist auch der exhortative Gebrauch des ‘gerundio’, besonders mit Verben der Bewegung: ¡Andando!, ¡Zumbando! De Bruyne zitiert das hübsche - metasprachliche - Beispiel aus M. Aub, das jedoch eine feste - nicht durch Aub geprägte - Wendung ist: Compañeros, andando que es gerundio.» [Cartagena/Gauger, Bd. 2, S. 450-452]

«In der letzten Auflage der Gramática de la lengua española der Real Academia Española (1931) wird auf einen möglichen Parallelismus zwischen dem gerundio und dem imperfecto de indicativo aufmerksam gemacht. Dies erscheint als eine logische Folge des durativen Aspekts der beiden Formen, und es liegt nahe, dass das gerundio (wie das imperfecto de indicativo) sich häufig in Beschreibungen findet.

Ein aufschlussreiches Beispiel ist in diesem Zusammenhang der folgende bei Carlos Fuentes entlehnte Satz:

El señor Presidente de la República entró en el salón. Avanzó entre los invitados, saludando afablemente, seguramente haciendo bromas, apretando ciertos brazos, evitando otros, dando la mano efusivamente a unos, fríamente a otros, reconociendo a éste, ignorando a aquél, iliminado por la luz pareja y cortante de los reflectores, despojado intermitentemente de sombra por los flashes fotográficos. Reconociendo, ingorando.  (La cabeza de la hidra, 59).

Der Herr Präsident betrat den Salon und ging zwischen den Reihen der Gäste hindurch nach vorne, wobei er lautselig grüßte und selbstsicher Witze zum besten gab, die Arme mancher Gäste freundschaftlich berührte und denen anderer auswich, dem einen herzlich und den anderen kühl die Hand schüttelte, diesem durch seinen Blick zeigte, dass er ihn kannte und jenen, dass er ein Fremder für ihn war, dabei beleuchtet vom gleichmäßigen, gleißenden Licht der Scheinwerfer, während sein Schatten im Rhythmus der Blitzlichter bald sichtbar, bald unsichtbar war. Ein freundlicher Blick hier, ein kühler Blick da.» [De Bruyne, Spanische Grammatik. Tübingen: Niemeyer, 1993, S. 498]

Das englische Gerundium

Im Englischen findet man das Gerundium in nominaler Funktion als Verkürzung von Nebensätzen, was im Spanischen nicht möglich ist.

Me encanta que lo haga así.

I love her doing it that way.

Se empeñó en que nadie le ayudara.        

She insisted on nobody helping her.

Me asustó que fueran tan descuidados.    

I was frightened of their being so careless.

Les molestó a los padres que se hubieran bañados vestidos.

Their bathing dressed was annoying to their parents.

Die Wiederholung des gerundio ist eine Möglichkeit, die durch das gerundio bezeichnete Handlung emphatischer auszudrücken. Die Wiederholung betont das Fortdauern, die lange Dauer, das Systematische der Handlung. Die zwei gerundios können dabei durch die Konjunktion y verbunden werden.

Y, corriendo, corriendo pudieron alcanzar el avión.

Und sie haben sich so beeilt, dass sie das Flugzeug erreichen konnten.

Wie beim Infinitiv das gerundio kann auch verneint werden.

Por ahora tiene dinero, pero con la vida que lleva acabará no teniéndolo.

Bis jetzt hat er Geld, aber bei seinem Lebensstil wird er bald keins mehr haben.

Mis excusas a quienes no entendiéndolo así, puedan enojarse.

Ich bitte jeden um Entschuldigung, der das nicht so sieht und sich möglicherweise ärgert.

An das gerundio - sogar wenn es den Wert eines Imperativs (und damit einer verbale Funktion) hat - können Diminutivsuffixe angefügt werden.

Me lo dijo muy callandito.

Er sagte es ganz leise zu mir.

Sp. ‘gerundio’ und  Franz. ‘participe présent’ <> ‘gérondif

 

«Das Französische hat hier zwei Formen: erstens das ‘participe présent’ (die Form auf -ant), zweitens das sogenante ‘gérondif’ (en chantant); historisch ist diese Bezeichnung ungerechtfertigt, da ja die ‘gérondif’ genannte Form auf das lateinische Gerundium, und zwar im Ablativ, zurückgeht, nicht auf das adjektivische Gerundivum). Das französische ‘participe présent’ entspricht dem spanischen ‘gerundio’ nicht oder nur schwach. Die französische Form kann entweder verbal sein, dann nämlich, wenn ein Objekt oder eine Umstandsbestimmung nachfolgt („participe présent proprement dit“), also etwa une femme aimant ses enfants oder une femme pleurant toujours, oder aber die Form ist rein adjektivisch (‘adjectiv verbal’), dann nämlich, wenn sie keine Ergänzung hat, und dann wird sie verändert nach Genus und Numerus, also etwa une femme aimante oder une femme toujours pleurante. Diese Verwendung ist aber bei eigentlich verbaler Funktion ausgeschlossen: había una mujer gimiendo ist nicht übersetzber mit une femme gémissante, sondern nur mit une femme que gémissait. Das ‘gerundio’ ist niemals, abgesehen davon, das es materiell unveränderlich ist, rein adjektivisch; mit Recht spricht Criado del Val von „la tendencia verbal propia del gerundio español“. Fälle wie agua hirviendo, „kochendes Wasser“, oder un horno ardiendo, „ein brennender Herd“, sind Ausnahmen.

Dem französischen ‘adjectiv verbal’ entsprechen Spanisch von Verben abgeleitete (deverbale) Adjektive auf -dor (bzw. -edor, -idor), oder auch deverbale Adjektive auf -ante bzw. -iente (abrumador, ensordecedor, circulante, gobernante). Die Bildungen auf -dor sind eher eher transitiv, die auf  -ante eher intransitiv (es wäre dies aber genauer zu unterscheiden). Beispiele aus Texten:

        Las modernas corrientes descolonizadoras.

        Era un ruido verdaderamente ensordecedor.

        El mensaje liberador y humanizador de Cristo.

        Le salió una película frustrada y en cierta manera frustrante.

Dem verbalen französischen Partizip, dem ‘participe présent proprement dit’, entspricht nun - zum Teil - das ‘gerundio’, zum Teil aber - nach dem skizzierten Normempfinden - nicht, und dann entspricht spanisch dem Präsenspartizip ein (in jedem Fall möglicher) Relativsatz:

        Je l’ai trouvé fumant un cigare                                           

    Le encontré fumando un puro

        Je cherche une employée sachant l’anglais   

        Busco una empleada que sepa inglés

Eindeutig ist allein die Entsprechung adverbielles ‘gerundio’ - ‘gérondif’ (en chantant):

        Il gagne sa vie en nettoyant des chaussures     

        Se gana la vida limpiando zapatos

Das ‘gerundio’ entspricht also entweder dem ‘gerondif’ (als Umstandsbestimmung) oder der Form auf -ant (als Adjektiv mit verbaler Bedeutung):

Raquel répétait en pleurant

Llorando repetía Raquel ...

Je l’ai trouvé fumant       

Le encontré fumando

französisch

spanisch

en + -ant (‘gérondif’)

‘gerundio’

-ant (‘participe présent proprement dit’)

‘gerundio’ und/oder Relativsatz

-ant (‘adjektiv verbal’)

deverbale Adjektive (-dor oder -ante)

und/oder ein Relativsatz

 

Nachzutragen ist, dass das spanische en + ‘gerundio’, das nicht sehr häufig ist, nicht dem französischen ‘gerondif’ entspricht:

En viendo Elisa que su marido venía ... 

        nicht                

En voyant que ...,

        sondern    

Elisa dès qu’elle vit ...

        oder auch 

Elisa, voyant que son mari ne venait pas ...

        „Als Elisa sah ...“ oder

        En llegando el verano, don Evaristo se ponía una chaqueta blanca.

        „Sobald der Sommer kam ...“

Ein weiterer Nachtrag: das ‘gerundio’ kann auch mit einem Diminutivsuffix versehen werden: silbandillo, callandito, andandito.

dass die Personalpronomen, die unbetonten, nicht anders als die betonten, dem ‘gerundio’ nachfolgen, ihm - im Falle der unbetonten - „enklitisch“ angefügt werden, bedarf hier keiner Hervorhebung:

        Acompañándoles yo a casa me di cuenta de lo largo que es el camino

[Cartagena/Gauger, Bd. 2, S. 452-453]

 

Sp. ‘gerundio’ und dt. Partizip I (Präsenspartizip)

 

«Was das vierte Mittel des Spanischen für die Zustandsdarstellung, das ‘gerundio’, betrifft, so findet sich im Deutschen eine partielle Entsprechung: das Partizip I (Präsenspartizip). Erben nennt diese Form - im Unterschied zum Partizip II, das er „Vollendungsform“ nennt - treffend „Ablaufform“, denn: „sie stellt das bezeichnete Geschehen (Sein) als [zur kontextbestimmten Zeit] ‘ablaufend, vor sich gehend oder bestehend’ hin“ (Erben 1966:89). In anderen Worten: sie bezeichnet einen Zustand.» [Cartagena/Gauger, Bd. 2, S. 460]

«Übereinstimmung zwischen ‘gerundio’ und Partizip I ist dort gegeben, wo es um eine Umstandsangabe geht („freies, der Gesamtaussage und nicht einem bestimmten Verb zugeordnetes Prädikativ bzw. Adverbiale“, Erben 1972: 306):

Pfeifend kam er zurück.                                  

Volvió silbando.

Kopfschüttelnd sah er mir zu.                  

Me miró sacudiendo la cabeza.

Obwoh wissend, dass man mit Worten nichts ausrichten vermag, warf ich ein ...

Aun sabiendo que las palabras no sirven para nada, observé ...

Analog ist auch die Verwendung bei Verben der Wahrnehmung:

Ich fand ihn rauchend.

Le encontré fumando.

Hier handelt es sich ja, beim spanischem Satz, um eine Umstandsangabe: erstens le encontré, zweitens - Umstand - estaba fumando.

Wir haben hier spanisch und deutsch dieselbe Einschränkung: nur bei Verben der Wahrnehmung mögliche Beziehung des ‘gerundios’ oder Partizips auf das Objekt, sonst Beziehung auf das Subjekt:

Sie hörte ihn klavierspielend im Salon.

Le oyó tocar el piano en el salón. / Lo oyó tocando el piano en el salón.

dagegen

„Sie liebte ihn klavierspielend im Salon“ wäre zumindest zweideutig.

Es wird hier deutlich, dass das ‘gerundio’ stärker als das Partizip I der Darstellung des Zustands (als Umstand) zugeordnet ist, während das Partizip I zur - sehr viel weniger verbal dynamischen - Eigenschaftsangabe tendiert. 

Damit hängt zusammen, dass wiederum deutsch nicht geht:

*Gut essend, wird es ihm wieder besser gehen.

Comiendo bien, se pondrá mejor.  

oder

        *Sprich zu mir nicht schreiend!

        ¡No me hables gritando!

oder

        *Dolores sehend begann er zu laufen.

        Viendo a Dolores se puso a correr.» [Ebd., S. 461]

«Das deutsche Partizip Präsens in adjektivischer Verwendung muss im Spanischen grundsätzlich durch einen Relativsatz wiedergegeben werden.» [Vera-Morales, S. 298]

die ankommenden Gäste

los invitados que iban llegando

das Problem der studierenden Frauen       

el problema de las mujeres que estudian

«Die einendigen Adjektive auf -ANTE und -IENTE sind Restformen des spanischen Partizip Präsens und entsprechen oft dem deutschen Partizip Präsens.» [ebd.]

el creciente descontento

die wachsende Unzufriedenheit

el hombre pensante

der denkende Mensch

una prueba concluyente

ein schlagender Beweis

una mayoría aplastante

eine überwältigende Mehrheit

Kontrastive Betrachtung Deutsch <> Spanisch

 

«Das spanische ‘gerundio’ stimmt nur  zum Teil in seiner Verwendung mit dem 1. Partizip des Deutschen überein: Das ‘gerundio’ steht in Fällen, wo das 1. Partizip nicht steht, das 1. Partizip umgekehrt vielfach dort, wo das ‘gerundio’ nicht geht. Die Übereinstimmung beschränkt sich auf die Verwendung des ‘gerundio’ im Sinne der Gleichzeitigkeit bzw. der Modalität: El muchacho llega a su casa silbando - Pfeifend erreicht der Junge sein Haus. Sowohl silbando als auch pfeifend können hier übrigens auch an anderer Stelle des Satzes erscheinen. Oder: Encontré a tu padre escribiendo - Ich traf deinen Vater schreibend an.

Den übrigen Verwendungen des ‘gerundio’ entspricht das Partizip nicht. Kausal: Viendo que no había nadie, volví a casa - Als ich sah ...; Siendo el nieto del jefe, Antonio tiene muchas ventajas - Da er oder weil er ...; Konditional: Entrando por el portal llega usted a la sala de conferencias - Wenn Sie ... Auch in den Fällen, in denen sich das ‘gerundio’ auf das Subjekt bezieht, ist kaum Entsprechung mit dem 1. Partizip gegeben: Vi a Teresa saliendo de la casa - Ich sah Teresa, wie sie aus dem Haus kam (nota bene: aus dem Haus kommend wäre unklar!). Das Subjekt kann deutsch auch nicht, wie im Spanischen, expliziert werden: Saliendo (yo) de casa vi a Teresa - *Ich aus dem Haus kommend, sah ich Teresa. Schwer oder nicht möglich ist beim Partizip die absolute Konstruktion, die beim ‘gerundio’ geläufig ist: Habiéndose entrado el escritor en el tabuco de escribir ..., sentóse a la mesa ... - Nicht: *Eingetreten seiend ..., sondern Nachdem er ...; Así, finalizando agosto, había acudido Manolo ... Häufig ist die Entsprechung spanisch: ‘gerundio’ - deutsch: Präposition + Infinitiv: Los dineros del sacristán cantando le vienen, cantando le van - beim Singen (dieser „refrán“ meint: erstens beim Singen während der Messe, zweitens beim Singen in der Kneipe); Se ganan la vida limpiando zapatos - durchs Schuheputzen. Man vergleiche: Écrire est un métier que s’apprend en écrivant - Schreiben ist en Metier, das man durch Schreiben lernt - Escribir es un oficio que se aprende escribiendo - Scrivere è un mestiere che s’impara scrivendo. Das deutsche Partizip ist weit näher beim Adjektiv, es ist ein Adjektiv, während das ‘gerundio’ verbalen Charakter hat. Darum entspricht dem 1. Partizip in der Übersetzung spanisch meist ein Relativsatz: Das lesende Mädchen, der sich nähernde Zug: la niña que lee oder que está leyendo, el tren que se acerca oder: que se está acercando.

Das ‘gerundio’ ist der Diminutivierung – in beschränktem Umfang und besonders im Amerikanischen – zugänglich, das 1. Partizip nicht: Vino callandito, ¡Vete corriendito! - *Er kam schweigendlein, ‘Geh laufendchen!»

[Cartagena / Gauger: Vergleichende Grammatik Spanisch-Deutsch. Mannheim u.a.: Duden, 1989, Bd. 2, S. 370f]

 

Schlußbemerkung

 

«Für deutsche Muttersprachler ist vor allem wichtig, eine Form zu erkennen und richtig zu interpretieren. Will man sie selbst anwenden, gilt es jedoch, vorsichtig zu sein, da sie leicht zu mehrdeutigen oder sogar nahezu unverständlichen Texten führen kann, wobei die Unklarheit u.a. eine Folge der unzureichenden Interpunktion ist (Kommata werden fälschlicherweise immer häufiger nicht gesetzt). Wie bei manchen Beispielen gezeigt wurde, ist es fast immer möglich, ein gerundio durch einen kurzen Nebensatz zu ersetzen. 

In der heutigen Schriftsprache treten gerundios immer häufiger auf. Dies ist ein Aspekt der allgemeinen Tendenz zur morphologischen und syntaktischen Vereinfachung, die für das heutige Spanisch charakteristisch ist.

Die gerundios verdrängen in zunehmendem Maße die traditionellen Konstruktionen mit einem konjugierten Verb.“ [Bruyne, J. de, 1993, 505-506]

Zur Illustrierung bringt  J. de Bruyne folgenden Auszug aus dem Bericht eines Schiedsrichters, der einen Fußballer vom Platz gestellt hatte: ...  la expulsión de Diarte fue por dar este jugador un codaza a Ribera en la nariz, puduciéndose esta agresión a mis espaldas consultando con el juez de línea explicándome dicha incidencia (Heraldo de Aragón, 30.9.1975) ... der Feldverweis für Diarte erfolgte, weil dieser Spieler Ribera mit dem Ellenbogen einen Stoß auf die Nase versetzte, wobei diese Tätlichkeit hinter meinem Rücken stattfand, während ich mich mit dem Linienrichter beriet, als dieser mit den genannten Vorfall beschrieb.» [Ebenda, S. 505, n. 120]