DIE VERSCHIEDENE FORMEN DER EXHORTATION

Las oraciones exhortativas

© Justo Fernández López


 

Exhortation an den Angeredeten ohne Einschluss des Redenden

 

 Imperativform

¡Come y calla! / ¡Callaos todos! / ¡Cállese usted!

 Imperativ der 1. Pers. Plural

¡Comamos y bebamos, que mañana moriremos!

 Konjunktiv mit que eingeleitet

¡Que te calles de una vez! / ¡Que lo hagas y basta!

 Infinitiv

¡Callar todos! / ¡Comer y callar!

 a + Infinitiv     

¡A callar todos! / ¡Niños, a comer! / ¡A obedecer!

 Präsens Indikativ          

Tu haces lo que yo te diga y basta.

 Futur  (Ge- und Verbote)   

Amarás a Dios sobre todas las cosas.

 Irse (Imperativ) + gerundio          

¡Vete preparando las maletas mientas voy al banco!

 ya + estar (Präsens) + gerundio          

¡Ya estás cogiendo el teléfono y disculpándote con él!

 Irse (Imperativo) + a + Infinitiv      

¡Vete a comprar tú, yo no tengo que fregar!

 Interrogation  

¿Me ayudas un momento? / ¿Por qué no ayudas?

Lexikalisch-grammatische Mittel:

 Modalverben

Tienes que venir.

¡Debes escribirle!

Tienes que escribirle.

unpersönliche modale Ausdrücke

Es preciso que le escribas.

Hay que escribirle.

Elliptische Ausdrücke

¡A la cárcel!

¡Silencio!

¡Calma!

¡Tranquilo!

¡Fuera!

 

Exhortation an den Angeredeten mit Einschluß des Redenden

 

Konjunktiv ohne que

¡Cantemos! / ¡No nos asustemos! / ¡Vayamos por partes!

Konjunktiv mit que

¡Que lo despidamos he dicho!

Ir (Präsens) a + Infinitiv

¡Vamos a beber una copa al bar de enfrente!

Gerundio

Bueno, ¡marchando!  / ¡Corriendo! / ¡Saliendo!

a + Infinitiv

¡A trabajar se ha dicho!

Präsens

Pues hacemos lo que ha dicho Ramón.

Futur   

A las siete saldremos para Madrid.

Interrogation

¿Vamos a la discoteca? / ¿Tomamos unos pinchos?

Modalverben, modale Ausdrücke

Debemos mandarle una invitación también a él.

Es preciso avisarle antes.

Elliptische Audrücke

¡A la cama! 

¡Bueno, ahora un vasito de vino!

 

Exhortation an eine 3. Person

 

Konjunktiv mit que

¡Que venga! / ¡Que me llame más tarde!

Präsens           

Él hace lo que yo le mande y basta.

Futur

Él hará lo que yo le mande y basta.

Irse (Konjunktiv mit que) + Gerundium      

¡Que vayan abriendo las puertas para que vaya entrando la gente!

Irse (Konjunktiv mit que) + a + Infinitiv

¡Que se vaya a pedir limosna a otra parte, nosotros no somos Cáritas!

Lexikalisch-grammatische Mittel:

Verbalperiphrasen

Ha de decidirse cuanto antes. ¡Debe decidirse pronto!

unpersönliche modale Ausdrücke

Es preciso que le escriba.

performative Verben

Le prohíbo hacer una cosa así.

 

Die Imperativform kann durch Infinitiv ersetzt werden

 

Der Infinitiv findet sich in exhortativer Funktion sowohl ohne a als auch mit a.

Die infinitivische Exhortation ist spanisch weniger kategorisch, schroff oder unfreundlich als im Deutschen, wo sie stark an bestimmte Situationen gebunden bleibt.

¡Trabajar! / ¡A trabajar!

¡Tú a comer y callar!                                                     

Oír, niños, ya hemos llegado.

Adiós, señorita, descansar.

Auf Wiedersehen, Fräulien, schlafen Sie gut.

Que ustedes sigan bien, y divertirse.

Alles Gute und viel Vergnügen.

Die Form mit a findet sich  jedoch nur in positiver Verwendung.

«Der Infinitiv mit a ist enger, spezifischer in seiner Verwendung: er ist weniger barsch und geht, im Vergleich zum - ziemlich kategorischen - bloßen Infinitiv, eher in Richtung Ermunterung. So kann der Infinitiv mit a auch für die Exhortation unter Einschluss des Redenden oder nur im Blick auf diesen verwendet werden: ¡Vosotros a trabajar, y yo a dormir! Auch das so häufige  ¡A ver! gehört hierher; etwa (beim Öffnen eines Briefs): A ver lo que escribe el imbécil ese; oder auch - sehr häufig und kaum mehr exhortativ - absolut: ¡A ver! „Man wird sehen“, „Ich weiß noch nicht“, „Abwarten“, „Lass mich“. Daneben aber auch durchaus exhortativ etwa zum Kellner: A ver, esa cerveza ¿cuándo viene?» [Cartagena/Gauger, Teil 2., S. 537]

Empujar.

Drücken!

Hablar en voz baja.

Nicht laut reden!

No fumar.

Rauchen verboten!

No hacer ruido.

Bitte Ruhe!

No escupir en el suelo.

Nicht auf d. Boden spucken!

No tocar.

Nicht berühren!

¡No volcar! / ¡Tapa arriba!

Nicht stürzen!

¡Sin replicar!  / ¡Sin rechistar!

Keine Widerrede!

¡A trabajar!

Los, an die Arbeit!

¡A callar!

Seid still!

¡A ver!

Lass mal sehen! / Gib mal her!

¡Habérselo dicho!

Du hättest es ihm sagen sollen!

¡Haberlo hecho antes!

Sie hätten es früher machen sollen!

 

Beachte:

A ver si lo sabe usted.

Nun, vielleicht wissen Sie es.

... y a ver que pasa.

... und dann werden wir ja sehen, was passiert.

¡A ver qué hacemos ahora!

Und was machen wir jetzt?

 

Häufig werden ein Imperativ und ein Infinitiv (= Imperativ) nebeneinander verwendet.

Venir, no os separéis.

Kommt, und bleibt zusammen.

Siéntate y a estudiar.

Nimmt jetzt Platz und lerne.

Callar. Que calléis.

Ruhe! Ruhe habe ich gesagt.

Das Subjekt kann beim Infinitiv als Imperativ explizit genannt werden.

Dejar a los niños con la abuela y veniros tú y tu mujer a la fiesta.

Das Subjekt kann auch vor a + infinitivo explizit genannt werden.

¡Tu a callar!

Halt du den Mund.

Vosotros a estudiar.

Ihr geht jetzt lernen.

Der Infinitiv mit imperativischer Funktion kommt häufig in Sprichwörtern oder Redenwendungen vor.

Comer y callar.

Wes Brot ich ess’, des Lied ich sing’.

«Obgleich statistische Daten fehlen, hat man den Eindruck, dass der Infinitiv im modernen Spanisch immer häufiger mit dem Wert eines Imperativs gebraucht wird. Darüber hinaus scheint dieser Gebrauch nach und nach auf deinem höheren Sprachniveau Eingang zu finden.» [Bruyne, J.de, 1993, 482]

«Desinencia –r por –d. En el habla coloquial, especialmente en el nivel popular, se sustituye generalmente la desinencia –d, de la persona vosotros, por –r, diciendo venir, callar, en lugar de venid, callad.

Seamos prácticos, digo, ‘serlo’ vosotros.

‘Ser’ prácticos si no queréis que vuestra vida revista los caracteresde una tela de Penélope.

Dormir tranquilamente, niños míos.

Perdonar si nos dirigimos a vosotros para pediros dinero.

También es popular la –r de los imperativos con pronombre enclítico:

Callaros.

= Callaos.

Acercaros.

= Acercaos.»

[Seco, M.: Dicc. de dudas y dificultades de la lengua española. Madrid, 1998, p. 254]

Alarcos (1994 : § 210): “Es muy frecuente, aunque no correcto, el uso oral del significante del infinitivo en lugar del imperativo plural”. Mate Bon (1993: 1:92): “Con pronombre reflexivo el infinitivo es más frecuente en el uso corriente: sentaros frente a sentaos.”

Sujetarse fuerte.

Agarrarse.

Traerme todos la redacción.

Traérmela todos.

No hacerme esperar.

¡Callarse todos!

Las monedas guardároslas.

La leche bebérosla toda.

 

No + Infinitiv

 

Infinitiv in verneinten Imperativsätzen. In diesem Fall kann dem Infinitiv die Präpositon a nicht vorangestellt werden. Diese Fügung findet sich häufig in Warnhinweisen.

No molestar.

Bitte, nicht stören!

No apoyarse en las puertas.

Nicht gegen die Tür lehnen.

No asomarse.

Sich nicht hinauslehnen.

No fumar.

Nicht rauchen.

No sujetar las puertas.

Tür nicht festhalten.

¡Por favor! No hablar ahora de desgracias.

 

No hacer ruido.

 

No beber de esta fuente.

 

No tirar basuras.

 

No tocar - peligro de muerte.

 

Die Imperativfunktionen des verneinten Infinitivs werden besonders deutlich in Fragen, die das Modalverb querer enthalten. Beachte die imperative Betonung.

¿Queréis callaros de una vez?

Seid ihr endlich ruhig!

¿Quieres terminar de una vez?

Bist du endlich fertig?

¿Queréis no discutir ahora?

 

¿Quieres no meterte en lo que no debes?

 

¿Quieres dejarme ahora en paz?

 

 

Sin + infinitivo

 

Sin + infinitivo findet sich in der habla coloquial mit der Bedeutung eines verneinten Imperativs (sowohl im Singular als auch im Plural und in der Höflichkeitsform).

-¿Qué sabes tú de eso, idiota?

-Sin insultar. (= No insultes)

-Was verstehst du schon davon, Idiot!

-Keine Beleidigung.

Oiga, sin empujar. (= No empujen)

Schieben Sie doch nicht so!

 

Infinitiv von ir + gerundio

 

Niños, ir saliendo.

Los, Kinder, jetzt kommt schon heraus.

Ir empezando.

Fangt schon an.

Iros duchando.

Geht jetzt duschen.

 

Infinitiv der Vergangenheit als Imperativ der Vergangenheit

 

Imperativ der Vergangenheit  > infinitivo perfecto (compuesto).  Im Deutschen = ‘du hättest es ja / doch machen sollen’.

¿Por qué no le llamaste? ¡Haberle llamado!

Warum hast du .. nicht ...? Du hättest ihn ja anrufen sollen.

Si querías ir, ¡haberle dicho que sí!

Wenn du mit ihm gehen wolltest, hättest du es ihm doch sagen sollen.

¡Haberlo dicho!   Hättest du es doch gesagt!

¡Haberme llamado! =

Du hättest mich anrufen sollen! /

Warum hast du mich nicht angerufen?

Beachte:          

Si lo hubiera sabido, hubiera venido antes.

Hätte ich es gewusst, wäre ich früher gekommen.

 

Que + presente de subjuntivo

 

«Bei der Exhortation steht außerhalb der grammatikalisierten Formen üblicherweise der Konjunktiv mit  que. Hier zeigt sich - auch morphologisch - der Unterschied zwischen optativen und exhortativen Sätzen. Der Konjunktiv mit que ist die eigenltiche Ersatzform für die Exhortation an den Angeredeten. Sie steht oft steigernd, explizierend zusammen mit der 2. Person des Imperativs.» [Cartagena / Gauger, Teil 2, 537]

Komm her! Du sollst herkommen!

 ¡Ven acá! ¡Que vengas acá!

Lass mich los! Du sollst mich loslassen!

¡Suéltame! ¡Que me sueltes!

Herr López soll hereinkommen.

Que pase el señor López.

Die Kinder sollen schon aufstehen.

Que se levanten los chicos ya.

Geh endlich!

¡Vete! / ¡Que te vayas!

Lasst uns allein!

¡Que nos dejéis solos!

Du sollst endlich still sein!

Cállate ... ¡que te calles!

Oft finden sich hier auch emphatische Zusätze:

¡Por Dios, que te vayas, que se te hace tarde!

¡Que te vayas, hombre!

 Oft als Wunschsatz:

¡Que aproveche!

Guten Appetit! / Lasst es euch schmecken!

¡Usted lo pase bien!

Alles Gute!

¡Que os divirtáis!

Viel Spaß!

¡Que tengáis mucha suerte!

Viel Glück!

Als eine Aufforderung, die nicht direkt an die betreffende Person gerichtet wird bzw. beim Ausdruck eines Wunsches, der eine dritte Person betrifft, hat diese Konstruktion eine nachdruckverleihende, wiederholende Bedeutung.

Si quiere dinero, ¡que trabaje!

Wenn er Geld will, soll er (doch) arbeiten.

Er soll nur / doch  + Infinitiv! / Sie sollen nur / doch + Infinitiv!              

Que  + presente de subjuntivo.

Wenn er ... will, so soll er doch ...

Si quiere ..., pues  que  + presente de subjuntivo

No les tenemos miedo alguno. Que vengan, que vengan, que los vamos a tostar bien tostados.

Wir haben keine Angst vor ihnen. Sie sollen doch kommen, wir  werden sie anheizen.

Si quiere hacerlo que lo haga.

Wenn es es machen will, soll er es doch tun.

Si no está conforme, pues que se vaya.

Wenn es ihm hier nicht gefällt, soll er doch gehen.

Aber

Wenn es ihm hier nicht gefällt, soll er gehen. [ohne Modalpartikel]

Si no está conforme aquí, que se vaya.

„Im Blick auf die konjunktivischen Formen ist ein wichtiger Unterschied festzuhalten: während die spanische exhortative Konjunktivform umgangssprachlich ist, sind die deutschen literarisch-archaisch. Dies gilt auch für die Exhortation an die 3. Person (Er komme gegenüber ¡Que venga!). Normal ist deutsch konjunktivisch nur die Form mit man: Man denke bloß an ...“ [Cartagena / Gauger, T. 2., 540]

 

Presente de indicativo

 

Für das Präsens ist kennzeichnend die Verwendung mit  así que, de modo que, die etwas rekapitulierend Insistierendes hat. Diese einleitenden Ausdrücke werden verwendet, wenn die Aufforderung schon klar ist, was ihren Inhalt betrifft.

Así que tú te vas y le dices que ...

Also du gehst hind und richtest ihm aus, dass ...

De modo que tú te encargas de ello.

Also du übernimmst es.

Es hat eine stärker befehlende Bedeutung als der eigentliche Imperativ.

Usted se calla, caballero.

Sie haben da nichts zu sagen!

Hoy lavas tú los platos.

Heute wäscht du aber das Geschirr!

Ahora te toca a ti.

Jetzt bist du dran!

Der Imperativ der 1. Person Plural von ir lautet  ¡Vamos!  (nicht *vayamos - gehen wir!).

Der Imperativ der 1. Person Plural wird meist durch  vamos a + infinitivo ersetzt.

¡Vamos a empezar!

Fangen wir an! / Wir wollen gleich anfangen!

Beachte:          

Statt

¡No nos enfademos!

Ärgern wir uns nicht!

steht

¡No nos vamos a enfadar!

Wir wollen uns doch nicht ärgern!

 

Die Exhortation mit der Futurform

 

"Die Exhortation mit Futur ist, wie im Dt., schwankend in ihrem Wert: dieser kann je nachdem kameradschaftlich oder autoritär oder beschwörend sein. Die "Zehn Gebote" erscheinen übrigens spanisch zum Teil in dieser Form." [Cartagena / Gauger, Teil 2, 538]

"Die futurische Exhortation ist spanisch häufiger, insofern diese Form spanisch überhaupt häufiger ist als im Deutschen: ¡Tú harás lo que te digan!, ¡Vosotros esperaréis aquí!, ¡No lo pagarás!, ¿Pero podrás tener la lengua quieta de una vez?" [ebd. 540]

Gebot / Verbot > Du sollst (nicht) + Infinitiv 

¡No matarás!       

Du sollst nicht töten!

Vertragsklausel > sein zu + Infinitiv  

El alquiler se pagará mensualmente.

Die Miete ist monatlich zu bezahlen.

Die Futurnegation als Imperativäquivalente

Neben no +Infinitiv können auch bestimmte verneinte Futurkonstruktionen imperativistische Funktion erfüllen.

No matarás.

Du sollst nicht töten!

No dirás que no tiene atractivo.       

Du musst zugeben, dass ...

No querrá usted decirnos que ...       

Sie werden uns doch wohl nicht erzählen wollen, dass

No robarás.

Du sollst nicht stehlen.

No pretenderás que te lo diga.

Du wirst wohl von mir nicht verlangen, dass ...

In den meisten Fällen beruht der imperative Charakter der Sätze auf einer Präsupposition des Sprechers, die auf evidente Sozialnormen rekurriert. Oft wird auch eine zustimmende Antwort erwartet, ebenso häufig jedoch keine. Daher sind verneinte Futurkonstruktionen stets ambivalent.

No escaparás.

Du wirst nicht entkommen.

deklarativ

No matarás.

Du sollst nicht töten.

prohibitiv

No lo tocarás.

Du darfst es nicht anrühren.

Warnung

No pasarán.

Sie dürfen nicht durchkommen.

exhortativ

No saldrá bien.

Das kann nicht gut gehen.

Bedauern

No estará en casa aún.

Er ist wohl noch nicht zu Hause.

suppositiv

Futuro de mandato  

Gebot / Verbot  > du sollst nicht + Infinitiv

Amarás a Dios    

Du sollst Gott lieben!

No matarás       

Du sollst nicht töten!       

No hurtarás      

Du sollst nicht stehlen!  

Futuro de contrato

als Ausdruck der Verordnung bzw. vertraglicher Verpflichtung

Dt. > soll(en) + Partizip + werden  / sein zu + Infinitiv                           

Sp. > se + futuro [wobei das Verb mit dem Objekt übereinstimmt]

El alquiler se pagará antes del día cinco de cada mes.

Die Miete ist vor dem 5. j. M. zu bezahlen.

Futuro de instrucción

Futur als Handlungsanweisung

Dt.

Passiv

(es) wird ... + Partizip

 

Präsens   

man muss ...

 

Modalverb 

muss / soll ... Partizip + werden

Sp.

se + futuro [wobei das Verb mit dem Objekt übereinstimmt] 

 

se + presente de indicativo

 

Se hervirá primero la leche.

Zuerst wird die Milch gekocht.

Se pelarán primero las patatas.

Zuerst werden die Kartoffeln geschält.

Futuro perfecto (dt. Futur II)

In exhortativer Funktion kann auch das Futurum II verwendet werden.

Para las diez lo habréis preparado todo.

Bis zehn Uhr möchte ich, dass ihr alles erledigt habt.

 

Verbalperiphrasen

 

ya estar + gerundio

ya (te) estás + gerundio

Diese Periphrase ist stark intensivierend und kategorisch. Sie findet sich hauptsächlich in der gesprochenen Sprache und ist als eine emphatische Variante des Imperativs zu betrachten.

«Sie stellt etwas noch Ausstehendes als bereits im Vorgang begriffen hin und wird besonders in ungeduldig erregter Stimmung verwendet.» [ebd.]

Tú ya te estás poniendo a trabajar inmediatamente.

Und du fängst gleich mit der Arbeit an, aber schnell!

Ya te estás levantando inmediatamente de la cama.

Und du stehst sofort, aber schnell, wenn ich bitten darf!

¡Ya te estás callando!   

Halt jetzt den Mund!

Ya está usted largándose.      

¡Que ya se está largando!

Machen Sie, dass Sie fortkommen. Sie sollen verschwinden, habe ich gesagt!

vete + gerundio / id + gerundio

fange allmählich an zu + Infinitiv

«Die Periphrase  irse im Imperativ mit ‘gerundio’ hat die inchoative, auch intensivierende Funktion, die diese Periphrase auch außerhalb des Imperativs hat. Sie wird aber imperativisch besonders häufig und typisch verwendet und oft in der Weise, die kaum etwas Spezifisches zeigt: auch hier ist von jener - immer wieder - zu beobachtenden Schablonierung der Formen auszugehen.» [Cartagena / Gauger, 538]

Der Imperativ von  ir(se) + gerundio fordert zur Erledigung einer Tätigkeit auf, die etwas länger dauern könnte, zu beginnen. Oft kann ein Parallelgeschen erfolgen.

Yo me voy a duchar, vete tú deshaciendo las maletas.

Ich werde gleich duschen. Packe du inzwischen die Koffer aus.

Id poniendo la mesa, la comisa ya está.

Fangt allmählich mit dem Tischdecken an! Das Essen ist fertig.

Vete preparando las maletas.

Packe du die Koffer.

Vaya rellenando el formulario.

Füllen Sie inzwischen dieses Formular aus!

vete + a + infinitivo / id a + infinitivo

Vete a dormir.

Gehe schlafen!

«Das Exhortative liegt dabei im Imperativ; doch ist die Periphrase in der Exhortation verbreiteter und für sie spezifischer als die wörtlich entsprechende deutsche Periphrase mit gehen (Geh jetzt schlafen).» [ebd.]

 

Modalverben / Modale Ausdrücke / Performative Verben

 

Modalverben / performative Verben

deber, tener que, haber de, hay que + infinitivo

es necesario, es preciso, hace falta + infinitivo

ya es hora de que + subjuntivo

Haber de und deber de - gegenüber deber - sind eher gewählt.

Bei haber de ist das Element „Müssen“ oft kaum spürbar, die übliche Form für „Müssen“ ist  tener que.

Deber + infinitivo = ein gut gemeinter Rat - appelliert an die Verantwortung des Gesprächspartners.

Tener que + infinitivo = Ratschlag, aber Druck ausübend - Notwendigkeit.

Hay que + infinitivo = eine allgemeinere oder als solche gedachte oder hingestellt Notwendigkeit und kann auch den Redenden einschließen.

Haber de + infinitivo = eher gewählt und für vertragliche Verpflichtungen.

Estar por + infinitivo = das musst du noch machen / es ist noch nicht gemacht

Debe usted dejar de fumar.

¿Por qué no deja de fumar?

Usted tiene que dejar de fumar.

¡Deje de fumar!

No hay que fumar tanto.

¿Por qué fumamos tanto?

El alquiler se ha de pagar cada mes.

Hay que pagarlo cada mes.

Toda la ropa está por planchar.

A ver quién plancha la ropa.

Die ganze Wäsche ist noch zu bügeln.

querer

Querer + Infinitiv im Fragesatz

¿Quieres callarte?

Bist du still?

¿Quieres seguir trabajando?

Du sollst weiter arbeiten.

hacer el favor de + infinitivo

Si viene el jefe, haz el favor de avisarme.  

Sollte der Chef kommen, rufe mich bitte an.

poder / querer

podría(s), quiere(s), quisiera usted + Infinitiv

Wären Sie so nett und ...

¿Podría cerrar usted la ventana?

¿Quieres cerrar la ventana?

[Aber nicht: *¿quisieras tú ...?  Möchtest du ...?]

sería usted tan amable de + Infinitivo

¿Sería usted tan amable de darme su pasaporte?       

Könnten Sie mir bitte Ihren Pass geben? 

Performative Verben, wie: rogar, pedir, suplicar, ordenar (que) + Subjuntivo

Es wird ersucht, ... / Wir ersuchen Sie, ...

Les rogamos (que) nos manden el pedido cuanto antes.

Wir ersuchen Sie, unsere Bestellung so schnell wie möglich zu liefern.

permitir + Substantiv

¿Me permite la sal?

Kann ich bitte das Salz haben?

 

Elliptische Ausdrücke

 

Im elliptischen bei dem das Verb ausgelassen wurde.

¡Al coche!

Einsteigen!

¡A mesa!  

Zu Tisch!

¡Juan, al teléfono!      

Hans, zum Telefon!

¡A la cama todos!             

Ab ins Bett alle!

Deportistas, presten atención.

Sportler, ausgepasst!

¡Carretera!   

Gehen wir!      

Andando que es gerundio.       

Ab die Post!

 

In Parolen, Ausrufen und Slogans

¡no a la guerra!

nie mehr Krieg!

¡no más asesinatos!

Das Morden soll aufhören!

¡no al paro!

nicht mehr Arbeitslosigkeit!

¡no a la energía nuclear!

Atomenergie? Nein, Danke!

 

«Sehr kennzeichnend ist auch die Interjektion ¡eh! (oft sehr lang gesprochen): Sie drückt - natürlich nicht sehr höflich - eine Aufforderung, etwas zu unterlassen, aus, was gelegentlich auch expliziert wird: ¡Ehr! ¡Basta ya! Sonst hat ¡Eh“ eine die Aufmerksamkeit erheischende Funktion: ¡Eh! ¡Vosotros! ¡Corred! Hierfür wird auch die Folge  tststs  verwendet. Das genannte ¡Chitón!  oder auch ¡Chit! entsprechen deutschem Pst!» [Cartagena / Gauger, Teil 2, 538]

 

Interrogativpronomen + Infinitiv

 

Eine Form der Exhortation ist spanisch häufig, deutsch seht ungebräuchlich: die Frage mit ¿por qué no? warum nicht? Diese (gleichsam verneinende) Form der Exhortation ist - bei normalem „Ton“ - nicht so brüsk, wie es, vom Dt. her scheinen mag.  Sie ist eher zurückhaltend, freundlich.

¿Por qué no cierras la puerta?

Mach doch bitte die Tür zu!

¿Por qué no dejas de fumar?

Laß doch bitte das Rauchen!

Mañana nos dará más pereza, ¿por qué no hacerlo hoy?

= Hagámoslo mañana.

Si comer mucho de una vez es malo, ¿por qué no comer menos y más veces al día?

= Comamos menos y más veces al día.

Dada la catástrofe ecológica que se avecina, ¿por qué no empezar ya a limitar el crecimiento?

= Empecemos a limitar el crecimiento.

Póngase el perfume donde quiera ser besada, señorita. Y, dado el carácter invisible, ¿por qué no ponérselo directamente en el alma?

= Póngaselo en el alma.

¿Por qué invertir tanto en algo que no rinde?

= No invirtamos tando dinero ...

¿Para qué gastar tanto ahora que los tiempos están tan mal?

= No gastemos ...

¿quiere hacer el favor de + infinitivo? / ¿sería tan amable de + infinitivo? / ¿podría  + infinitivo + por favor? = würden Sie bitte mal + Infinitivo

¿por qué no nos sentamos? = wollen wir uns nicht setzen?

Die Interrogation als Exhortation wird oft durch querer verstärkt.

¿Abres la puerta?  / ¿Quieres abrir la puerta?

Kannst du die Tür aufmachen bitte?

Würden Sie bitte mal aussteigen?

¿Haría el favor de bajarse, por favor?

Ich bin von der Mordkommission. Wollen wir uns nicht setzen?

Soy de la Investigación Criminal. ¿Por qué no nos sentamos?

Modal bezeichnet das analytische Futur ir a + Infinitiv die Handlungsabsicht

¿Qué van a tomar?

Was möchten Sie trinken?

Vamos a ver si te lo explico.

[Also] schauen wir [einmal], ob ich es dir erkläre[n kann].

Sprechsprachlich verbreitet kommt das analytische Futur in rhetorischen Fragen vor:

¿No me vas a decir que ...?

Du willst mir [doch] nicht sagen, dass ...!

¿No me irá usted a decir que se ha jugado todo el dinero?

Sie wollen doch nicht sagen, dass Sie das ganze Geld verspielt haben!

 

Gerundio als Aufforderung 

 

Das gerundio kann auch in der gesprochenen Sprache mit dem Wert eines Imperativs gebraucht werden: als zweite Person Singular und Plural, als Höflichkeitsform und als erste Person Plural. Diese Funktion kommt vor allem bei Verben der Bewegung häufig vor.

Y ahora cantando todos. 

Und jetzt sollen alle singen.

Y ahora escribiendo todos.

Und jetzt sollen alle schreiben.

Y ahora saliendo todos por la puerta.

Und jetzt alle hinaus.

¡Andando!

Los! / Gehen wir!

¡Corriendo!

Schnell! / Beeilen wir uns!

¡Volando!

Schleunigst!

¡Callando!

Still! / Ruhe!

Saliendo, que va siendo hora.

Raus jetzt, es wird Zeit.

Volviendo al tema.

Zurück zur Sache.

Volviendo al día anterior.

Kommen wir nun zum Tag davor zurück.

Circulen, circulen, andando.

Gehen Sie weiter, nicht stehen bleiben.

 

«Dem gerundio mit dem Wert eines Imperativs wird manchmal zur Bekräftigung die humoristische Formel que es gerundio hinzugefügt. Diese ausschließlich in der familiären Umgangssprache vorkommende Verbindung erscheint paradox, aber sie ist insofern interessant und bedeutsam, als sie auf eine mögliche Äquivalenz / gerundio ~ Imperativ / im Sprachbewusstsein des hispanohablante hinweist. » [Bruyne, J. de, 493]

Compañeros, andando que es gerundio.

Kameraden, machen wir uns auf.

Arreando, Fabián, que es gerundio.

Los, Fabián, beeilen wir uns.

 

Formen der Aufforderung  Sp. - Dt. > Alphabetisch

 

a + infinitivo = starke Aufforderungsform

¡A dormir los niños!                                                

Die Kinder müssen ins Bett! / Die Kinder gehören ins Bett!

¡A trabajar!                                                                                  

An die Arbeit!

¡A cantar todos!                                                                 

Und jetzt sollen alle singen.

Beachte: ¡a + sustantivo!

¡Niños, a la cama!

Kinder, marsch ins Bett!

¡A la mesa todos!

Alle zu Tisch!

¡a qué + infinitivo! = Nur nicht + Infinitiv!

¡A qué llorar por amor a alguien!

Nur nicht aus Liebe weinen!

Anweisungen > unpersönlicher se-Imperativ

Agítese antes de usar.

Vor Gebrauch schütteln!

Véase página 37.

Siehe Seite 37.

Consérvese en la nevera.

Kühl lagern!

Aufforderungsformel: lasst uns schon mal ...! = vamos a + infinitivo

Laßt uns schon mal anfangen! Warten wir nicht auf ihn.

¡Vamos a empezar ya! No esperemos por él.

¡cuidado con + infinitivo! = Warnung

¡Cuidado con beber demasiado!

Trinkt ja nicht so viel!

¡Cuidado con perder las llaves!

Die Schlüssel nicht verlieren!

¡Cuidado con dejar la luz encendida!

Lass die Lichter ja nicht an!

Beachte: ¡cuidado con + sustantivo!

¡Cuidado con el perro!

Bissiger Hund!

¡Cuidado con la sopa, está hirviendo!

Vorsicht, die Suppe ist heiß!

¡Cuidado con el niño!

Pass auf das Kind auf!

 

¡cuidatito!

Warnung

aufgepasst!

¡cuidado!

Warnung

Vorsicht! / Achtung!

¡mucho cuidado!

Warnung

aufgepasst!

¡cuidado con + infinitivo!

Verbot

Schluss mit dem + Infinitiv! / Kein ... mehr!

¡cuidado con + sustantivo!

Warnung

vor + Substantiv + wird gewarnt!

¡(ten) cuidado que no + subjuntivo!

Warnung

gib bloß acht, dass ... nicht ...

¡pierde cuidado!

Bestätigend

sei unbesorgt!

 

¡Cuidado con reír!   Schluss mit dem Lachen.

¡Cuidado con hablar! Kein Wort mehr!

¡Cuidado con él! Hütet euch vor ihm!

¡Cuidado con los rateros! Vor Taschendiebe wird gewarnt!

¡Cuidado con el perro! Vorsicht! Bissiger Hund!

¡Manéjese con cuidado! Vorsicht! Nicht stürzen! [Auf Kisten]

¡Pierda usted cuidado! Seien Sie unbesorgt!

¡Cuidado que no se te rompa el termo en la mochila!

Gib loß acht, dass die Thermosflsche in deinem Rucksack nicht zerbricht!

hay que + infinitivo

hay que salir de ...

raus aus dem ...!

Tenemos que salir de este atolladero. /

Hay que salir de este embrollo. /

Hay que salir de este lío.

Raus aus dem Schlamassel!

heme aquí = da bin ich

henos aquí = da sind wir

he aquí que / y hete aquí que / y hete tú que = und plötzlich

Heme ante la realidad

cara a cara. No me escondo,

sigo en mis trece. Ni cedo

ni cederé, siempre atónito.

[Jorge Guillén]

Infinitivo als imperativo: In der gesprochenen Sprache kann der Infinitiv die 2. Person Plural des Imperativs ersetzen

Iros delante.

Geht ihr voraus!

Sentaros y esperar.

Setzt euch und wartet!

Ir vosotros en coche.

Fahrt ihr mit dem Wagen.

Infinitivo als imperativo: Anweisungen

Empujar  <>  Tirar

Drücken  <>  Ziehen

No tocar

Nicht berühren!

Pedir cita.

Bitte, einen Termin vereinbaren!

Cocer a fuego lento.

Langsam kochen.

 

más + sustantivo = imperativische Form ohne Verb

más respeto

nicht so frech!

más atención

Ruhe, bitte!

nada de + infinitivo = negative Imperativform

Nada de protestar.

Hört auf zu protestieren!

Nada de exigir.

Keine Forderungen stellen!

Beachte: nada de + sustantivo

nada de melindres

keine Ziererei!

nada de cachondeo

kein Scherz!

¡nada de disculpas!

bloß keine Ausrede!

ni + infinitivo = negative Imperativform

Tú, ni hacerle caso.

Beachte ihn überhaupt nicht!

Por mí, ni preocuparte.

Mach dir um mich keine Sorgen.

Vosotros, ni saludarlo.

Ihr braucht ihn nicht zu begrüßen.

Beachte: ni + sustantivo

Ni una palabra más.

Kein Wort mehr darüber!

Tú, ¡ni caso de lo que dice!

Höre nicht auf ihn!

¡no se te ocurra + infinitivo! = Imperativ + bloß nicht!

¡No se te ocurra decírselo!

Sage es ihm bloß nicht!

¡Ni se te ocurra!

Komm bloß nicht auf die Idee!

no sea que / no fuera que / no vaya a ser que / no fuera a ser que

= damit ja nicht / nicht dass / sonst ... womöglich / paß auf, dass du nicht ...

Mit diesen beigeordneten Strukturen wird auf einen Sachverhalt hingewiesen, dem vorgebeugt werden kann, wenn der Sachverhalt im vorausgehenden Hauptsatz eintritt.

Habla más bajo, no sea que nos oigan los vecinos.

Sprich leiser, die Nachbar könnten uns hören.

Carguemos gasolina ahora, no vaya a ser que nos paremos a medio camino.

Tanken wir jetzt, damit wir nicht auf halbem Wege stehenbleiben.

Le llevó un regalo a él también, no fuera que se sintiera ofendido.

Er nahm auch ein Geschenk für ihn mit, damit er sich nicht beleidigt fühlte.

Quítate el vestido, ¡no sea que lo manches!

Vigila. No vaya a vernir la poli.

Tengo cuidado no vayas a enfriarte.

Carmen se cubrió las piernas con la servilleta, no fuera el viento a levantarle la

falda en aquella terraza tan concurrida.

¡no te fíes! = sei auf der Hut! / traue ihm nicht!

¡nomás! / no más [Mexiko: Füllwort, Nachdruck, oft mit Imperativ]

= nur, lediglich, einfach, bitte:

¡Siéntese nomás!

Setzen Sie sich bitte!

¡Espera nomás!

Warte nur!

Wendungen mit müssen und sollen (formas obligativas):

es preciso que + subjuntivo

es necesario que + subjuntivo

es menester que + subjuntivo

man muss / man soll

no hace falta que + subjuntivo

du brauchst nicht + Infinitiv

te convendría + infinitivo

su solltest + Infinitivo

Es preciso que me informes de todo.

Du muss mir alles sagen.

No hace falta que me llames.

Du brauchst mich nicht anzurufen.

¡ojo con + infinitivo = negative Imperativform

¡ojo con beber de más!

Trinke nur nicht so viel!

¡ojo con copiar!

Nicht abschreiben!

Beachte: ¡ojo con + sustantivo!

¡ojo con los rateros!

Vorsicht, Taschendiebe!

primero (hay que) + infinitivo, después + infinitivo = erst + Infinitiv, dann + Infinitiv

Primero amasar. Luego cocer.

Erst kneten, dann backen.

Primero reflexionar antes de actuar.

Erst nachdenken, dann handeln.

que + presente de subjuntivo = jemandem etwas wünschen

Que tengas muy buen viaje.

Gute Reise!

Que aproveche a todos.

Guten Appetit! / Mahlzeit!

que + presente de subjuntivo [gesprochene Sprache: partnerbezogener Imperativ]

Que no se ande usted con formalidades, Don Ramiro, que me tutee usted.

Lassen Sie die Förmlichkeiten, Don Ramiro, duzen Sie mich einfach!

¡se acabó ...! = Also keiner ... mehr!

¡se acabaron los ...! =  Keine ... mehr!

Erstens: Die Deadline für die Firma ÖVP ist der 9. Oktober. Die Devise muss lauten: Alle Mann an die Front! Das Produkt muss verkauft werden, also keine Sandkastenspiele mehr.

se + imperativo = unpersönlicher se-Imperativ

No se vaya a pensar que ... Man soll nicht meinen, dass ...

Entiéndaseme bien lo que digo. Man verstehe mich richtig.

No se piense que pasó la crisis. Man soll nicht denken, die Krise wäre vorbei.

sin + infinitivo = negative Imperativform [habla coloquial]

¡Sin rechistar!

Keine Widerrede!

Sin insultar, ¿eh?

Keine Beleidigung, bitte!

Sin despeinarme.

Bring meine Frisur nicht durcheinander!

Sin insultar, ¿eh? / No me insultes.

Keine Beleidigung!

Sin empujar. No empuje.

Schieben Sie doch nicht so! / Nicht drängen!

 

vamos a + infinitivo laßt uns + infinitivo

Bejahender Imperativ der 1. Person Plural, der sehr häufig ist in der gesprochenen Sprache.

Vamos a comer algo.                                     

Laßt uns etwas essen!

Vamos a brindar.                                           

Laßt uns anstoßen!

Vamos a cantar.                                            

Laßt uns singen!

¡vete tú a saber qué ...! = wer weiß, was ...! / weiß Gott, was ...!

¡vaya usted a saber qué ...! / ¡vete tú a saber! / ¡vaya usted a saber! = wer weiß!

Al periodista español que vive por estos mundos -dicen que de Dios, pero vaya usted a saber-, y que intente pergeñar una crónica de usos y costumbres del lugar, le asalta un complejo que yo llamo de "toccata y fuga".

Vete tú a saber qué le habrá dicho el jefe para ponerse así de furioso.

¡vete + gerundio! = du kannst gleich mit dem ... beginnen!

¡vaya + gerundio! = Sie können gleich mit dem ... beginnen! /  Sie dürfen / können gleich + Infinitiv!

Vete haciendo las malestas.

Vayan entrando.

Vete poniendo la mesa que la cena ya está.

Vete pagando mientras yo voy al servicio.

Imperativ der Vergangenheit: zusammengesetzte Infinitiv-Form (infinitivo perfecto).

= du hättest ... sollen

Haberme llamado. Hubiera venido.

Du hättest mich anrufen sollen. Ich wäre gekommen.

El no sabía nada. ¡Habérselo dicho antes! Ahora ya es tarde.

Er hat nichts davon gewusst. Man hätte ihn früher informieren sollen.

 

Deutsche Formen der Aufforderung mit Modalpartikeln 

 

raus aus ... [räumliche Bedeutung] = ¡fuera de ...!

raus aus ... [nicht räumlich] = hay que salir de ... / tenemos que salir de ...

Raus hier!

¡Fuera de aquí!

Raus aus dem Schlamassel!

Tenemos que salir de este atolladero. /

Hay que salir de este embrollo.

würdest du bitte + Infinitiv = ¿podrías ...? / ¿quieres?

würden Sie bitte + Infinitiv = ¿podría usted ...? / si usted quiere ...

Würdest du, bitte, reinkommen?

¿Podrías pasar? / ¿Quieres pasar?

Imperativformen mit der deutschen Partikel bloß

bloß und nur im Aufforderungssatz mit oder ohne Imperativ: dringende Aufforderung, die zugleich mit Androhung unangenehmer Konsequenzen verbunden ist.

Komm nur (bloß) nach Hause (, dann bekommst du deine Strafe).

Espera que llegues a casa. / Verás cuando llegues a casa. / Ven, a casa, ven.

Nur (bloß) langsam! (auf keinen Fall schnell).

Despacio, ¿eh? / [idiomatische Wendung] ¡Despacito y buena letra! / ¡Sin apuros!

bloß und nur (betont) im Aufforderungssatz dücken eine gewisse Interesselosigkeit aus.

Laß ihn nur (bloß) reden! (Es stört uns nicht)

¡Déjalo, déjalo que hable!

Schwimme nur (bloß)! (Das andere ist unwichtig)

¡Tú a nadar! / , nada. / [idiomatische Wendung]  Anda, nada y déjate de cosas.

bloß im Aufforderungssatz: Vorwarnung / Verbot / Mahnung.

 

 

 

Dass mir bloß keiner ...!

¡cuidad(it)o con lo que + verbo!

¡cuidad(it)o con + infinitivo!

¡cuidad(it)o no + infinitivo!

¡mucho cuidad(it)o con + infinitivo!

¡mucho cuidad(it)o no + infinitivo!

 

du sollst bloß nicht + Infinitiv

 

Sie sollen bloß nicht  + Infinitiv

no vayas a + infinitivo

no se te ocurra + infinitivo

¡ni se te ocurra!

no se le ocurra + infinitivo

no vaya usted a + infinitivo

bloß keine(r) + Substantiv

nada de + sustantivo

bloß nicht wie + Substantiv

todo menos ser como + sustantivo

bloß das nicht

todo menos eso

 

hätte ... bloß ..!

¡si hubiera + participio! /

¡ojalá hubiera + participio!

¡así hubiera + participio!

wäre ... bloß ...!

¡ojalá fuera ...!

wäre...bloß nicht (so)...!

¡lástima que sea (tan) ...!

soll bloß nicht + Infinitiv

que no se vaya a + infinitivo

 

Mache es bloß nicht!

¡No se te ocurra (hacerlo)!

¡Cuidad(it)o con lo que dices!

Paß nur bloß auf, was du sagst!

¡Cuidad(it)o con robar los cubiertos!

 

 Angst / Erwartung:

 Sie glauben doch nicht, ...!

 no irás a  + infinitivo /

 no irá usted a + infinitivo /

 Erstaunen:

 Sagen Sie bloß  nicht, dass ...!

 no me digas que  + ir a + infinitivo /

 no me diga que   + ir a  + infinitivo

 

¡No me vayas a decir que te casaste!

¡No me irás a decir que te casaste!

Sage mir bloß nicht, du hast geheiratet!

¡No me digas que te vas a casar!

Sage mir bloß nicht, du willst heiraten!

Inspector, ¡no irá usted a creer que yo soy el criminal!

Inspektor, Sie glauben doch nicht, dass ich der Mörder bin?

¡No me irás a decir que no conoces a ...!

Sage bloß nicht, du kennst den ... nicht!

No me digas que te casaste. /

¡No me irás a decir que te casaste!

Sag mir bloß nicht, du hast geheiratet.

Imperativformen mit der dt. Partikel doch

Aufforderung: Ungeduld: Imperativ + doch = a ver si ... (de una vez) ... /  ... ya ...

A ver si vienes de una vez.

¡Komm doch endlich!

A ver si cuentas algún chiste.

Erzähl doch endlich einen Witz!

Imperativformen mit der dt. Partikel nur

Usted quédese aquí, yo vuelvo enseguida.

Bleiben Sie nur hier, ich komme gleich.

imperativo reduplicativo

Siéntese, siéntese.

Nehmen Sie nur Platz!

Fume, fume.

Rauchen Sie nur (mich stört es nicht).

Venga, venga.

Mach nur!

nur nicht + Verb = todo ... menos ... / ¡a qué + infinitivo!

nur keine(r) ...!            = sólo que no

Nur keine Beleidigung! ¡sin faltar, oiga!

Todito te lo consiento menos faltarle a mi madre.

Yo hablo con todas las fuerzas democráticas, menos con los republicanos.

Ich rede mit allen demokratischen Kräften, nur nicht mit Republikanern."

Sé cambiar los pañales al bebé, sé hacer prácticamente todo – sólo que no quiero.

Imperativformen mit der dt. Partikel erst

und du erst!

¡pues no te digo tú! / ¡pues imagínate tú! / ¡y tú más! /

¡y tú! / ¡pues tú! /  ¡tú sí que ...! / ¡pues tú puedes imaginarte! /

¡pues tú, más! / ¡y tú aún más! / ¡pues tú no digamos! /

¡(pues) anda que tú! / ¿y tú? / ¡y tú, no digamos!

-¡Qué moreno estás!

-Pues tú no digamos. / ¡Pues tú!

-Du bist aber braungebrannt.

-Na und du erst!

und ich erst!

¡pues yo! / ¡pues yo no te digo! / ¡pues imagínate yo! /

¡y yo más! / ¡y yo! / ¡yo sí que ...! /

¡pues yo puedes imaginarte! / ¡pues anda que yo!

¡pues yo, más! / ¡y yo aún más! / ¡pues no digamos yo!

-Mein Gott, bin ich froh, dass du da bist.

-Und ich erst!

-Ich liebe dich.

-Und ich erst dich.

-Es tut mir leid, dass wir uns gestritten haben.

-Mir auch.

-Und mir erst.

-Ich kann nicht mitkommen, ich habe viel zu tun.

-Und ich erst!

-Du kannst dir nicht vorstellen, wie ich mich freue.

-Und ich erst!

-Ich bin hundsmüde.

-Und ich erst!

und uns erst! = ¡y no digamos a nosotros!

Wir müssten unsere Politiker exportieren, vielleicht geht es den anderen Völkern besser ..., und uns erst!

und erst recht = y no digamos / y mucho más / y ... mucho más

und nicht erst = y no esperemos a que  + subjuntivo /

y no esperemos a ... / y no esperar a que  + subjuntivo / sin esperar a ...

Die Demonstranten trugen Transparente mit Aufschriften wie: „Stoppt Großdeutschland an der Donau und nicht erst vor Stalingrad.“