DER BESTIMMTE ARTIKEL

El artículo determinado

© Justo Fernández López


 

 Die Formen

 

 Artikel

Bestimmt

Unbestimmt

singular

plural

singular

plural

maskulin

el

los

un

unos

feminin

la

las

una

unas

 

Wenn die Präposition a und de auf den Artikel el stoßen, findet eine vokalische Verschmelzung statt:

 

a + el = al

La madre llama al hijo.

Die Mutter ruft ihren Sohn an.

de + el = del

Es la madre del niño.
Es ist die Mutter des Kindes.

 

Die Zusammensetzungen gelten nicht, wenn der Artikel Teil eines Eigennamens ist.

la gran faena de El Cordobés

der große Auftritt von "El Cordobés"

 

Der bestimmte Artikel steht im Spanischen
vom Dteutschen abweichend
 

 

Der Artikel hat im Deutschen und Spanischen die gleiche Funktion. In den Gebrauchstendenzen zeigen sich aber gewisse Unterschiede:

 

Bei Allgemeinbezeichnungen wie Gattungs-, Stoffbegriffe, Abstrakta (hier bisweilen auch vor einem Substantiv als Objekt des Satzes) bzw. bei allgemeingültigen Aussagen:

Eso no tiene nada que ver con el amor.

Mit Liebe hat das nichts zu tun.

La ignorancia no quita castigo.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

El tiempo es oro.

Zeit ist Geld.

Los hombres son malos perdedores.

Männer sind schlechte Verlierer.

Los perros son animales domésticos.

Hunde sind Haustiere.

Los hombres quieren siempre lo mismo.

Männer wollen immer dasselbe.

La confianza está bien, pero mejor es el control.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

La mala educación. [Título de una película de P. Almodóvar]

Schlechte Erziehung.

La leche es un alimento básico.

Milch ist ein Grundnahrungsmittel.

Außer bei vielen Sprichwörtern

Obras son amores y no buenas razones.

Worten müssen Taten folgen.

Bei Studienfächern, Wissensgebieten und Sprachbezeichnungen, wenn diese Subjekt eines Satzes mit allgemeingültigen Sinn sind:

La ingeniería es una carrera difícil.

Ingenieurwesen ist ein schwieriges Studium.

Pocos saben hoy (el) latín.

Wenige können heute Latein.

Der bestimmte Artikel steht im Spanischen vor señor, señora, señorita (außer in der Anrede) und vor Titeln.

Ausnahmen sind: don, doña, monseñor.

el señor López, el doctor Fausto, la señora Suárez

Herr López, Doktor Faustus 

Vor Gattungsnamen: la reina Sofía y el rey ...

El rey Juan Carlos y la reina Sofía.

El emperador Carlos V.

Zur Bezeichnung einer Klasse:

Los libros antiguos ya no atraen hoy a muchas personas.

Alte Bücher ziehen heutzutage nicht mehr viele Menschen an.

Zu Stoffbezeichnungen im Sg. und in Subjektfunktion, wenn eine unbestimmte Menge gemeint ist:

El cemento y la arena son indispensables para la construcción.

Zement und Sand sind unentbehrlich zum Bau.

Aber der Artikel wird nicht verwendet, wenn die Stoffbezeichnung Objekt oder Subjekt eines Verbs des Verzehrs, Herstellens oder Vorhandenseins ist:

Bebimos vino de La Rioja.

Wir tranken Rioja-Wein.

in Vergleichs- und Steigerungsstrukturen wird auch der Artikel verwendet, wenn der fragliche Stoff ganz allgemein erwähnt wird:

más rojo que la sangre

tan excitante como el té

Zu Farbbezeichnungen:

no le sienta el negro

la película se llama "Del rosa al amarillo"

Vor den Bezeichnungen von Staaten, Landschaften und Städten steht im modernen Spanisch im Prinzip kein Artikel. Aber bei einigen amerikanischen oder asiatischen Ländernamen wird der Artikel verwendet, er kann aber auch weggelassen werden.

Lateinamerikaner verwenden aber in der Regel den Artikel für ihr Heimatland.  

La Argentina, El Brasil, El Canadá, La china, El Ecuador, Los Estados Unidos

de América, La India, El Japón, El Paraguay, El Perú, El Salvador, El Uruguay

Aber der Artikel kommt immer bei einer näheren Bestimmung zur Anwendung

la España franquista y la España democrática / la Rusia de los Zares

Bergketten- und Regionenbezeichnungen im Plural haben immer den Artikel:

los Pirineos, los Alpes, los Andes, los Balcanes (der Balkan)

In Ausdrücken über Vorlieben, Interessen und Abneigungen:

¿Te gusta la paella?

Magst du Paella?

Hinter todo: todos los hombres, todo lo bello, todas las mujeres, todo el mundo

Als Ergänzung von „spielen“ in beiden spanischen Entsprechungen:

toca muy bien el piano

er spielt sehr gut Klavier

juega al fútbol

er spielt Fußball

Nach nosotros, vosotros, wenn ein Kollektiv ohne Zahlwort folgt:

nosotros los alemanes

wir Deutsche

vosotros los filósofos

ihr Philosophen

Bei Angabe der Telefonnummer:

-¿Qué número de teléfono tienes? 

-Tengo el 57 80 60.

-Welche Tel.Nr. hast du?

-Meine Telefonnummer ist 57 80 60.

Bei der Beschreibung von Eigenschaften und Zustand bzw. Körperteilen, wenn sie prädikativ durch ein Adjektiv ergänzt sind:

tengo las manos sucias

ich habe schmutzige Hände

no hable con la boca llena

sprich nicht mit vollem Mund

Nach tener + Substantiv + Prädikativ:

tienes las manos sucias

du hast schmutzige Hände

tiene los ojos azules

er hat blaue Augen

Vor Konjunktion que = el que = (die Tatsache), dass

le debemos a la policiía el que estemos vivos

wir verdanken der Polizei, dass wir am Leben sind

Vor Angaben der Uhrzeit und des Datums sowie der Tageszeiten:

antes de las diez

vor zehn Uhr

el primero de mayo

der erste Mai

Bei Bezeichnung markierter Punkte bzw. um das Erreichen oder Übertreffen von Messpunkten in Zahlen ausgedrückt zu benennen:

superar los cien kilómetros por hora

die 100-km/h-Marke übertreffen

rebasar los veinte grados

zwanzig Grad übersteigen

Aber Maße werden ansonsten ohne Artikel angegeben:

medir cinco centrímetros de ancho

fünf Zentimeter breit sein

hallarse a mil metros de altura

sich auf tausend Meter Höhe befinden

Vor der Anzahl von Lebensjahren, die erreicht oder übertroffen werden:

anda por los cincuenta

er ist um die fünfzig

más allá de los treinta

jenseits des dreißigsten Lebensjahr

Vor Angabe des Alters als Bezugszeitpunkt lebensgeschichtlicher Ereignisse:

casarse a los veinte años

mit zwanzig Jahren heiraten   

Vor Prozentangaben:

un aumento del 10%

eine Steigerung von 10%

el 50% de los alemanes

50% der Deutschen

 

Unterschiede Deutsch - Spanisch 

 

Wenn ein Substantiv, welches durch den Nullartikel Wesen oder Qualität einer Person oder einer Sache ausdrückt, Nominalprädikat oder Objekt des Satzes ist, steht im Dt. meistens der unbestimmte Artikel.

No existe en el Siglo de Oro poesía latina digna de mención.

Eine erwähnenswerte lateinische Dichtung gibt es im Siglo de Oro nicht.

El autor, al parecer, es cristiano.

Der Autor ist offenbar ein Christ.

Wenn der Substantiv durch ein Adjektiv oder ein anderes Substantiv so ergänzt wird, dass nicht das Wesen oder die Qualität im Vordergrund stehen, verwendet man auch im Sp. den unbestimmten Artikel.

Es un buen cristiano.

Er ist ein guter Christ.

Ob ein Substantiv im Dt. das Wesen bzw. die Qualität kennzeichnet, lässt sich manchmal daran erkennen, dass das Akkusativobjekt durch einen entsprechenden verbalen Ausdruck ersetzt werden kann.

Diese Blume hat einen üblen Geruch (= sie riecht schlecht).

Esta flor tiene mal olor.

Esta flor tiene un olor muy malo.

Oft entspricht eine sp. Verbindung von Substantiven, deren zweites Element ohne Artikel steht, einer dt. Nominalzusammensetzung.

puertos de mar

Seehäfen

reloj de pulsera

Armbanduhr

Vor Vor- oder Familiennamen wird in der Standardsprache lediglich in abwertender oder spöttischer Absicht der Artikel gebraucht.

Dieser Beigeschmack verschwindet teilweise beim Gebrauch des Artikels vor dem Familiennamen prominenter Frauen.

Aquel es Juan. Está con Helga.

Er ist bei der Helga.

Es la primera puesta en escena de la Espert.

Das ist die erste Inszenierung der Espert.

Los vor einem Familiennamen im Singular bezeichnet das Ehepaar oder die Familienmitgemeinschaft.

los Fernández

Ehepaar Fernández / Familie Fernández

Andere übersetzungsrelevante Unterschiede sind:

Der Name des Monats

mayo es el mes de las flores

der Mai ist der Monat der Blumen

Zählung von Herrscher- und Papstnamen

Felipe Segundo

Philipp der Zweite

León Trece

Leo der Dreizehnte 

Fortbewegungsmittel nach en     

Yo voy en tren, vosotros podéis ir en coche.

Ich fahre mit dem Zug, ihr könnt mit dem Wagen fahren. 

Nennung von Buchtiteln mit dem darin vorkommenden Namen    

¿no has leído el Quijote?

Hast du den Quijote nicht gelesen?

¿conoces el Fausto de Goethe?

Kennst du Goethes Faust?

Wendungen mit Artikel im Dt. = Sp. ohne Artikel:

den Schwanz zwischen die Beine nehmen

irse con el rabo entre piernas

mit dem bloßen Auge

a simple vista

aus den Augen verlieren

perder de vista

aus den Augen, aus dem Sinn

ojos que no ven, corazón que no siente

zur rechten Hand

a mano derecha

Wenn der allgemeine Begriff Objekt  bzw. Prädikat des Satzes ist:

einen Preis auf jemandes Kopf setzen

poner precio a la cabeza de alguien

eine glückliche Hand haben

tener buena mano

 

 Pronominaler Gebrauch von el, la, los, las

 

Unbetontes el, la, los, las + de steht bei Charakterisierung von Personen und Gegenständen durch einen unveräußerlichen Bestandteil derselben:

-¿Quién es Marta?

wer ist Marta?

-La rubia de falda azul.

die Blonde mit dem blauen Rock

Unbetontes el, la, los, las tritt vor die identifizierende Bestimmung (in der Regel mit de) eines Substantivs, das nicht wieder erwähnt wird (aber nicht beim Superlativ).

mi coche y el de Miguel

mein Wagen und der von Michael

los partidos de hoy

die heutigen Spiele

In diesen identifizierenden Konstruktionen darf der bestimmte Artikel nicht mit anderen Präpositionen als de verwendet werden.

Aber gelegentlich steht los, las anstelle von esos, esas, aquellos, aquellos mit Präposition.

los con nota baja

die mit einer Schlechten Note

los sin sombrero

die ohne Hut

besser:

los que tengan nota baja / 
los que hayan sacado mala nota

esos que no tienen sombrero / 
aquellos sin sombrero

Der bestimmte Artikel bezieht sich häufig auf ein vorher nicht erwähntes Substantiv mit allgemeinem Sinn.

los de Barcelona

die Leute aus Barcelona

los del Madrid

die Anhänger von Real Madrid

Im pronominalem Gebrauch tritt der bestimmte Artikel auch mit que auf.

Wird das Substantiv nicht wieder aufgenommen, welches Beziehungswort des Relativsatzes ist, so steht statt des Substantivs el que, la que, los que, las que.

Der bestimmte Artikel nimmt das Beziehungselement wieder auf.

esta carne es más cara que la que compramos en el Metro ayer

dieses Fleisch ist teuer als das, das wir gestern im Metro gekauft haben

estas maletas son más pesadas que las que trajimos la otra vez

diese Koffer sind schwerer als die, die wir voriges Mal mitgebracht haben

Die ganz allgemeine bzw. unbestimmte Benennung von Menschen durch ein Relativum erfolgt durch quien oder durch el que. El ist dabei Artikel und geht daher die Verbindung al und del ein.

Quien siembra vientos, recoge tempestades.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

El que diga eso, miente.
Der das sagt, der lügt.

besonders bei Sprichwörtern:

El que con niños se acuesta meado se levanta.

Wer sich mit Hunden niederlegt, wacht mit Flöhen auf.

El que da luego da dos veces.
Doppelt gibt, wer bald gibt.
            

Man kann im Sp. durch la que, las que  und  quienes eine Geschlechts- bzw. Zahlunterscheidung bei allgemeinen bzw. unbestimmten Benennungen mittels Relativum deutlich machen.

la que se casa siendo muy joven
die Frau, die sehr jung heiratet

las mentiras del que la abandonó
die Lügen desjenigen, der sie verließ

los / las  + haber  + que

Los hay que odian a los sicólogos por principio.
Manche hassen die Psychologen ...   

Las hay que antes renuncian a quedar a tener familia que a trabajar.

Manche Frauen verzichten lieber darauf, Kinder zu haben als darauf, zu arbeiten.

 

Artikel bei der Bezeichnung von
Gesprächsteilnehmern bzw. Personen

 

Der Artikel steht vor einer Personenbezeichnung, die Subjekt eines Satzes mit dem Verb in der ersten oder zweiten Person Plural ist. Oder vor einer Personenbezeichnung, die einem Pronomen der ersten oder zweiten Person zugeordnet ist:

Las mujeres reclamamos justicia.

Wir Frauen fordern Gerechtigkeit.

Los alemanes conocéis todo esto bien.

Ihr Deutschen kennt dies alles sehr gut.

A los pobres sólo nos protege el cielo.

Uns Arme schützt allein der Himmel.

 

 Artikel el, un anstelle von la, una

 

Man benützt die Form el / un anstelle von la / una, wenn gleichzeitig folgende Bedingungen erfüllt sind:

Diese Regel gilt aber nicht für Frauennamen (Vor- oder Nachnamen), für Buchstaben des Alphabets (la hache, la a) und für Substantive, die Personen oder Tiere bezeichnen, wenn das Geschlecht zum Ausdruck gebracht werden soll.

 

el agua clara

las aguas claras

un agua clara

unas aguas claras

el arma blanca

las armas blancas

un arma blanca

unas armas blancas

el hambre canina

las hambres caninas

un hambre canina

unas hambres caninas

el habla clara

las hablas claras

un habla clara

unas hablas claras

el hacha pesada

las hachas pesadas

un hacha pesada

unas hachas pesadas

el águila negra

las águilas negras

un águila negra

unas águilas negras

el ala blanca

las alas blancas

un ala blanca

unas alas blancas

el alma pura

las almas puras

un alma pura

unas almas puras

el hada buena

las hadas buenas

un hada buena

unas hadas buenas

el África negra

el Asia Menor

 

Steht la, una vor weiblichem Substantiv, die mit betontem a- oder ha- beginnen, wenn der Artikel nicht unmittelbar vor dem Substantiv steht

 

la pequeña hacha

una pequeña hacha

la altiva águila

una altiva águila

la alta traición

una alta traición

la alta jerarquía

una alta jerarquía

la alta torre

una alta torre

la árida llanura

una árida llanura

la confusa habla

una confusa habla

la afilada hacha

una afilada hacha

la inminente alza

una inminente alza

las inminentes alzas

unas inminentes alzas

la resistente haya

una resistente haya

las resistentes hayas

unas resistentes hayas

 

ein grober Fehler wäre: *el único arma  anstatt la única arma

 

Sonderfall: el arte

 

Im Singular ist normalerweise männlich: el arte gótico, el arte refinado, el arte agipcio

Ausnahme:   

El "Arte poética"  de Horacio [lateinisch: Ars poetica]

La Escultura es el Arte más rigurosa

Im plural ist immer weiblich: las artes plásticas 

Ausnahme:

algunos artes de pesca valorados en un millón de pesetas 
[artes = aparejo de pesca]

 

Konstruktionen ohne Artikel im Spanischen

Zusammenfassung

 

 

Der sächliche Artikel LO

 

Zwei wichtige Grundsätze sind zuerst zu erwähnen: Im Sp. gibt es keine sächlichen Substantive, und als sächliche Form des Artikels hat lo keinen Plural.

Bei einigen Funktionen von lo ist es schwierig, die grammatikalische Funktion genau zu bestimmen. Es gibt nicht immer eine klare Abgrenzung zwischen der Funktion als bestimmter Artikel und der als Pronomen.

„Die in den meisten Grammatiken als ‘neutral’ bezeichneten Formen wie lo, ello, esto, eso, aquello sind in morphosyntaktischer Hinsicht  mit den anderen nicht gleichzusetzen. Es handelt sich bei den letzten vier um demonstrative Pronomina, die syntaktisch mit maskulinen Formen kongruieren: esto (eso, aquello, ello) es muy bueno para la salud,  so dass man hier eigentlich kein ‘neutrales Genus’ postulieren darf.

Lo stellt einen Sonderfall dar, da es sich hierbei um ein genusunmarkiertes Element, welches mit maskulinen und femininen Adjektiven bzw. Substantiven und mit Adverbien, Phrasen oder Nebensätzen kombinierbar ist.

 

Die Distribution der Genuskombinierbarkeit wird von der Struktur der jeweiligen Konstruktion bestimmt. So ergeben sich folgende Möglichkeiten:

 

Bezeichnung eines Abstraktums

lo + Adjektiv (Mask. Sg.):  

lo malo, hermoso

lo + Substantiv (Mask. oder Fem.Sg.): lo príncipe, lo capitán

Ausdruck der Intensivierung

lo + Adjektive (Mask. oder Fem. Sg. bzw. Pl.): lo gracioso, -a (-os, -as) que es (son) = Wie + Adjektiv ...!

lo + Adverb: Es increíble lo mal que trabajan. = Wie + Adverb ...!   

 

Zusätzliche semantische 

Funktion von lo

Spanisches Syntagma

Deutsche Entsprechung

Substantivierungs-

verfahren

lo + Adjektiv maskulin, Singular

Bsp.: lo bueno

das + deadjektivische  Substantivierung

Bsp.: das Gute

lo + Substantiv

Bsp.: lo torero

 

meist: das + Subst. -hafte

Bsp.: das Torerohafte

lo + Präpositional-
phrase

Bsp.: lo de ayer

meist: das + Deadjektive Substantivierung

Bsp.: das Gestrige

lo + Relativsatz

Bsp.: lo que pienso, lo que digo

(das), wo ran ...

(das), was ...

 

Emphase

 

lo + Adj. mask., Sing. + (que)

Bsp.: ¡Lo tontos que son!

emphatisches Partikel + Adjektiv

Bsp.: Wie dumm sind sie (doch)!

lo + Adverb + que

Bsp.:... lo mal que cantan

emphat. Partikel + Adverb

Bsp.:... wie schlecht sie (doch) ...

 

[Cartagena, N./Gauger, H.-M.: Vergleichende Grammatik Spanisch-Deutsch. Mannheim, 1989, T.1, 191-192; 203]